Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 61 Antworten
und wurde 2.594 mal aufgerufen
 Taverne
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Lageromi Offline




Beiträge: 135

02.12.2009 21:43
#21 RE: Kaution für Heerlager antworten

Hallo Cenedra,
mein Lager besteht nur aus 1 Person. Natürlich habe ich auch länger überlegt, ob und was ich mache (Kaution). Für große Lager ist es auch einfacher diesen Betrag aufzubringen. Wir hatten mit befreundeten Lagern auch diskutiert, dass 100 Euro für kleine und mini Lager eine verdammt große Summe ist. Aber trotzdem habe ich mich dazu entschieden.
OK ich baue meistens in direkter Nachbarschaft zu befreundeten Lagern auf, aber trotzdem laufe ich beim MPS jetzt auch schon seit mindestens 4 Jahren als ein Ein-Frau-Lager. Einige hatten mir auch schon angeboten mich zu adoptieren und das nicht nur wegen der Kaution.

Ich bleibe dabei. Warten wir ab wie sich das ganze entwickelt.

Aber wie würdest du denn die Höhe dieser Kaution staffeln wollen???
Nach Lagerfläche, Personenzahl oder wonach????

Es grüßt die strickende Lageromi.

Ernesto Offline




Beiträge: 59

02.12.2009 23:03
#22 RE: Kaution für Heerlager antworten

Ich stimme Eduard voll und ganz zu.

Bei einigen Veranstaltungen muss man sein Holz selber in den umliegenden Wäldern sammeln oder selber welches mitbringen und Stroh ist nur für die schlammigen Wege gedacht. Auch zahlt bei einigen Veranstaltungen jeder Teilnehmer einen Beitrag, damit Wasserentnahmestellen eingerichtet werden können und Dixi's aufgestellt werden.

Für einige dieser Veranstaltungen nehmen wir Urlaub und lange Anfahrten auf uns. Denn diese Veranstaltungen bringen uns viel Spass und Vergnügen. Sie sind ein Teil unseres Hobby's. Und was uns dafür geboten wird?
Reine Lagertreffen für Mittelalterverrückte.

Wir hören nicht auf zu spielen weil wir alt werden,
wir werden alt weil wir aufhören zu spielen
----------------------------------------------------

Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Andreas Offline



Beiträge: 144

03.12.2009 00:27
#23 RE: Kaution für Heerlager antworten

Siehe Weihnachtsmarkt. Kerzen sind zwar billig, aber von 16 Uhr bis 22 Uhr einiges brennen zu lassen... kostet einiges.
Warum nicht zu Vergünstigen Preisen Fackeln anbieten? Wir verdienen nichts auf dem Markt bieten aber trotz unserer Anwesenheit (Spaß haben wir trotzdem kommt auf das Wetter an), aber was haben wir durch unsere Ausgaben? Schön wäre mal ein "größeres Dankeschön , freundliches Lächeln( Obwohl es schwer teil schwer fällt)". Das würde schon reichen, das wir etwas an dem Markt einen Teil beitragen.
Gisi weis bestimmt inzwischen, das wir für jeden Mist zu haben sind.

---------------------------------------------------
Mittelalter ist das, was man daraus macht.

Andreas ( Gast )
Beiträge:

03.12.2009 01:53
#24 RE: Kaution für Heerlager antworten

@Toghan: Ich glaube, es war Bückeburg 2006 (oder war es 2007?), für uns das letzte mal gewesen, da daß schon für uns das Faß zum überlaufen gebracht hat. Wir hatten für beide Wochenenden sagenhafte 5 Scheite zur Verfügung und mussten im Wald uns Feuerholz zusammen klauben. Und das sehe ich schlichtweg nicht ein, wenn das Lagerfeuer aufgrund einer Vorgabe des Veranstalters rund um die Uhr befeuert werden muss.
Ich sehe es auch nicht ein, daß ich als Bittsteller zu anderen Lagern gehen muss, wenn Gisbert ausreichend Feuerholz zusichert.

@Goschi: Man muss nicht gleich bei Gisbert einsteigen müssen, um als gleichwertiger Vertragspartner angesehen zu werden. Es ist definitiv klar, daß der "kleine Lagerist" nicht dem Chef gleichgestellt ist, aber es muss ja auch nicht sein, daß man als Bittsteller dasteht, der glücklich darüber sein darf, daß ihm Gisbert eine Spielwiese überlässt. Diese Einstellung (bzw. vieleicht sogar Selbstwahrnehmung?) vieler Lager führt dazu, daß sie sich ne Menge gefallen lassen. Denn Hey, Gisbert macht das nicht aus Menschenfreundlichkeit. Der ist ein Knallharter Geschäftsmann und muss sehen wo er selbst bleibt. Wenn ihr nur kosten würdet und er nicht davon profitieren, dann würde keiner von euch da stehen. Dann dürftet ihr wie jeder andere seine Goldrandtaler am Eingang abgeben.

Von daher ist es schon schade, daß die Idee des Lagerrates "gestorben" ist.. (was ich ehrlich gesagt nicht wirklich verstehen kann)

Da muss halt jeder für sich entscheiden, was er mit sich machen lässt. Ist halt auch die Sache, wie jeder seine Schwerpunkte im Hobby setzt. Für den einen gehören die Märkte unbedingt dazu, für andere (mich z.B.) sind sie ne schöne Dreingabe, aber keine zwingende Notwendigkeit.

Deswegen liegt meine No Go- grenze wahrscheinlich etwas niedriger, so daß ich, wenn ich mir so die Beschreibungen hier im Forum zum Telgter Weihnachtsmarkt letzten Jahr durchlese, einfach nur den Kopf schütteln kann.

Wenn ich ein Veranstalter wäre und es würden mich freiwillige Menschen unterstützen, dann wäre es mir ein inneres Bedürfnis dafür zu sorgen, daß es denen so gut wie möglich unter diesen Witterungsumständen geht. Und wenn ich für die wenigstens nen eigenen Kessel mit heißen Getränken aufstellen müsste, anstatt von denen noch Geld für nen Stromanschluss zu nehmen.

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

03.12.2009 08:19
#25 RE: Kaution für Heerlager antworten

Zur Lösung des Problems kann man nur sagen, dass es eben noch ne Menge andere Veranstaltungen gibt und man letztlich selbst bestimmen kann bei wem man aufbaut.
Klar gibts Dinge, die einem nicht gefallen und auch ich wäre schon mal schon vor den Anbau wieder abgereist, weil ich über das Thema Aufbau mit Igor so meine Probleme habe. Aber letztlichhat nun mal der Veranstalter das Hausrecht. Mir ist klar, das Gisbert Geschäftsführer ist und kein Lagerteilnehmer und als solches fasse ich ihn auch auf.
Für mich sind die Märkte auch ein Ort der Begegnung mit anderen Lagern und dafür nehme ich auch die Repräsalien beim Aufbau in Kauf.
Klar kann man jetzt ne Aufstellung machen, was einem Lager alles gefallen könnte und diese wären schon sehr unterschiedlich, wenn man das überhaupt aufwiegen kann.
Man müsste den Nutzen der Lager generell in die Wagschale werfen und dann die Unkosten und schon die wären je nach Ausstattung, Darbietungen der Lager so unterschiedlich, dass manche noch was an Gisbert zahlen müssten und andere mehr bekommen müssten, als für Gisbert die Sache wert wäre.
Wenn ich von meinen Lager ausgehe, also sagen wir mal den Wert von 25 T€ (könnte auch mehr sein) aber nur mal, um eine Zahl zu bringen. Hierzu jährliche Abschreibungen von 4 T€, Betriebskosten von 2 T€ (Fahrtkkosten, Wäsche, Lampenöl, Asubesserung u. ä.) und Neuanschaffungen von jährlich im Schnitt 2 T€ macht zusammen 8 T€. Diese auf 8 reine Veranstaltungstage verteilt, macht 1.000 € pro Tag. Der Nutzeffekt für das Lager setze ich mal nach Gefühl pro Tag mit 250 € an. Da ich jährlich für meinen Verein eine Steuererklärung mache, weiß ich wohl von was ich spreche, die meisten Lager würden sich dieser Mühe gar nicht unterziehen. Bei einem sogenannten Spaßlager wäre das Verhältnis ein ganz anderes. Hier liegt der Ausstattungsgrad vielleicht bei 1000,00 € wenn gekaufte Zelte von 50 pro Stück Baumwollkleidung u. ein Sonnensegel vom Baumarkt verwendet wurde....

Auch hat jedes Lager ganz unterschiedliche Ansprüche. Ich will z. B. keine Strohballen in mein frühmittelalterlichem Lager haben und es stört uns auch wenig Holz wo zu holen und Strom brauchen wir als Lager natürlich nicht (obwohl sicher bequem u. auch verwendet, wenn vorhanden). Wir legen mehr Wert auf Abstimmungen, etwas Menschlichkeit, mehr Komfort beim Lageraufbau, Platz und einen vernünftigen Abbau, weil wir hierfür viel Zeit benötigen und so sieht das eben jedes Lager anders.

Mir ist aber von vornherein klar, was auf mich zukommt, wenn ich mein Hobby so ausübe und beschwere mich hinterher nicht darüber. Hier muss man eben sagen, Gisbert ist Unernehmer und hat die Konkurrenz, das veranstaltungsrisiko z. B. bei schlechtem Wetter zu tragen und bestimmt die Regeln, die für ihn so aussehen müssen das Besucher, Künstler, Lager, und Verkäufer erscheinen - bei möglichst gutem Gewinn.
Das ist eben Marktwirtschaft, wenn wir uns wo bewerben oder einkaufen, haben wir auch die Möglichkeit zu sagen - nein danke und das haben wir bei Gisbert auch. Dabei ist es eigentlich gleich, ob Gisbert nun mittelalterliche Dinge verkauft oder eine Veranstaltung betreibt. Wir hatten ja das Thema schon mal.
Ansonsten können die Lager auch selbst eine Veranstaltung machen, die ihren Zielen gerecht wird - keiner hintert sie daran. Ich wohne leider nicht dort, wo die Masse der Lager ist, aber z. B. mein angebotenes Heerlagertreffen ist eine Alternative für Lager, die die Zeit mal mehr für sich nutzen wollen. Ich hoffe sehr, dass es den Beteiligten gefällt, aber dennoch fahren die meisten lieber zu Gisbert, was ich auch für normal halte. Aber daran sieht man, wo das Interesse der meisten Lager liegt und das man Dinge gern im Kauf nimmt, von denen man weis, dass sie ansich Geld kosten. Aber wie schon gesagt, wird es immer Kompromisse geben. die Lager leben nicht in einem freien Raum, sondern alles um sie herum kostet Zeit und Geld und macht Arbeit, dass sollten wir nicht vergessen. Die wenigsten Lager würden sich diese Bürde aufsetzen...

Zum Lagerrat kann ich nur sagen, dass ich ihn von Anfang an für ein tot geborenes Kind gehalten habe, weil er einerseits nicht durch die Masse unterstützt wurde und andererseits auch keine demokratische Berechttigung hatte, weil zu oft und ein hoher Anteil der Beteiligten laufend wechseln. Somit hätte er jährlich neu gewählt werden müssen und hätte aus diesen zwei Gründen nicht die Masse präsentiert. Auch hier im Forum beteiligen sich nur immer die Gleichen am Gespräch. Diejenigen eben die Interesse zeigen.
Hinzu kommt dass die Masse der Lager - soweit ich das zumindest einschätze überhaupt kein Interesse hat, da mitzuwirken und weder Zeit oder Arbeit in so eine Sache investieren wollen. Wir präsentieren hier im Forum einen bestimmten aktiven Teil, aber die Interessen von allen aufbauenden Lagern sind doch sehr unterschiedlich, so dass es schon zu ganz unterschiedlichen Meinungen innerhalb der Lager geführt hätte.

Eine Diskussion darüber ist sinnlos- der berühmte Bart des Kaisers. Ich würde sagen, jeder muss auf rund seiner Ausgaben, seiner Kosten und seiner Ansprüche selbst einschätzen, was er möchte oder nicht. Generell kann man Vorschläge machen, wo Aussicht auf Erfolg besteht ansonsten bringen sie nicht, das läuft in Geschäften beispielsweise unter Kulanz. Alles weiter führt erfahrungsgemäß nur zu Verärgerungen und bringt nichts.

Es geht ja nicht darum wer Recht hat, sondern um das, was unterm Strich für die Lager raus kommt. Das sollten wir nicht vergessen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

03.12.2009 08:27
#26 RE: Kaution für Heerlager antworten

Nach meinen so langen Beitrag, über Fragen, die man diskutieren kann aber den Lagern weniger bringen, mal zum Thema Kaution. Es kam der Vorschlag, dass 50 € angemessener wäre, mit Begründung, dass für kleine Lager das doch ganz schön hart ist. Ich will mal einen Gedanken einwerfen, ob eine Teilung nicht günstig wäre; Lager bis zu einer gewissen Teilnehmerzahl, sagen wir 4 Personen, also Familiengröße 50 € und alles was darüber hinas geht 100 €.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Andreas Offline



Beiträge: 144

03.12.2009 10:13
#27 RE: Kaution für Heerlager antworten

Dann gibt es ja schon wieder das Problem, das manche Lager 1 Familie und einen Freund dabei =5 Leute haben (klugscheiß).
Oder es kommen noch einige nach. Warum nicht einfach nach Anzahl der gemeldeten Teilnehmer.
Geht auch nicht da zum nachzählen der ganzen Lagerteinehmer teils keine Zeit da ist, oder sie auch am Wochenende wechseln.
Deswegen grob nach Einschätzung.
Kleinstlager / 1-3 = 25€
Kleinlager / Familie +2 ca. = 50€
Mittleres Lager / 7-10 ca. = 75€
Große Lager / ab ca 12 Leuten = 100€

Wir besuchen / nehmen Teil auch nur an Orten die grob 100-150km im Umkreis sind. Alles drüber ist für uns zu teuer, da wir (noch) einen Transporter mieten müssen.

Deswegen gibt es auch Lager die nicht nur des Spaßes wegen an der Marktvogtwache teilnehmen, für die sind teils so die Anfahrtskosten gedeckt.

Was ein Gedanke von mir wäre, evtl "Belohnungslager" für die Heerlager mit Essen und weiteres. Nicht das Treffen in Hamburg.

---------------------------------------------------
Mittelalter ist das, was man daraus macht.

Gast
Beiträge:

03.12.2009 12:17
#28 RE: Kaution für Heerlager antworten

Also ich persönlich finde eine Staffelung zu umständlich und zu Zeitaufwendig. Wer blickt da noch durch? Also einhetliche Kaution ist da schon ok, nur 100,- Euro sind eben sehr hoch angesetzt.

Cenedra

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

03.12.2009 12:46
#29 RE: Kaution für Heerlager antworten

Mehr wie zwei Rubriken würde ich auch nicht befürworten, sonst ist der Aufwand auch zu hoch. Aber zwei Preise würde ich fair finden, denn es ist ein Unterschied ob sich 10 oder 2 Personen den Preis teilen. Wer Nichtmitglieder mitnimmt, sollte das individuell klären, der kann sich das Geld ja von den Gästen auslegen lassen. Der Preis könnte ja von den angemeldeten teilnehmern festgemacht werden, wenn dann zwei mehr oder weniger fahren, was sollts.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Lageromi Offline




Beiträge: 135

03.12.2009 19:27
#30 RE: Kaution für Heerlager antworten

Sicher wäre eine geringer Kaution für kleinere Lager schön gewesen, aber ich denke jetzt ist der Zug eh abgefahren. Oder wie soll Gisbert das jetzt noch ändern, ohne die kleinen zu verärgern die bereits gezahlt haben? Es kann jawohl keiner von ihm verlangen, dass er jetzt die Kautionshöhe ändert und den zuviel bezahlten Betrag an die Kleinen zurückzahlt.

Diese Diskussion hatten wir schon im kleinen Kreis in Telgte.

Das Kind ist jetzt erstmal in den Brunnen gefallen und ich denke wir solten es jetzt erstmal so hinnehmen.
Ja es ist viel Geld. Bei mir sind es 100 Euro die ich alleine aufgebracht habe (da musste ich lange für stricken und für ein befreundetes Lager sind es unter 10 Euro pro Person.
Aber es ist leider meistens so im Leben, immer auf die Kleinen.

Es grüßt die strickende Lageromi.

Toghan Offline




Beiträge: 385

03.12.2009 19:43
#31 RE: Kaution für Heerlager antworten

@Lageromi: aber das ist uns doch die Unabhängigkeit wert, oder?

* * *

Lageromi Offline




Beiträge: 135

03.12.2009 19:53
#32 RE: Kaution für Heerlager antworten

@Toghan: da kann ich dir eigentlich nur noch Recht geben.

Und ich kann mich nur nochmal wiederholen (sorry Goschi, dass ich jetzt mal auf den Tisch hau):
Jetzt ist es zu spät für die Diskussion über die Kautionshöhe.
Und langsam habe ich das Gefühl wir reden dieses Thema kaputt. Es ist jetzt beschlossene Sache und jeder muss sehen wie er das Geld aufbringt oder woanders aufbauen.

Ich freue mich schon auf Gelsenkirchen endlich alle wiedersehen und Spass haben.

Es grüßt die strickende Lageromi.

Rökkvi Offline




Beiträge: 221

03.12.2009 19:55
#33 RE: Kaution für Heerlager antworten

word

Seit ihr bereit Blut zu vergießen?
*Schwester Pflaster!!!*

Lirana Offline




Beiträge: 900

03.12.2009 20:08
#34 RE: Kaution für Heerlager antworten

*schmunzel* ich überlege gerade, ob wir "one-person-Lager" uns nicht zusammen tun sollten und uns als EIN Lager anmelden sollten???? Egal, ob wir einzeln aufbauen oder wie auch immer.
REcht hat Toghan, die Unabhängigkeit iswt wichtig, ebenso die Freude am eigenen Tun und Schaffen.

Lirana

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

03.12.2009 21:26
#35 RE: Kaution für Heerlager antworten

Grundsätzlich könnte ich bei Gisbert mal höflich anfragen, was er zu einer Zweiteilung meint, wenn Ihr schreibt ab wieviel Personen eine Zweiteilung 50/100 EUR sinnvoll wäre.
Evtl. wäre bis zu einer familie, sagen wir 4 Pers. 50 sinnvoll (?)

PS: Klingt interessant: Das Lager "LLTT" meldet sich an (Lageromi, Lirana, Toghan und Tagarod)


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Norwin Offline




Beiträge: 114

04.12.2009 08:26
#36 RE: Kaution für Heerlager antworten

Super Idee...wie tun uns ALLE zusammmen in einem Verein, oder ähnliches. Beitrag kostet einmalig 1 Euro.

Dann melden wir uns an als "Mittelalter-Allstars"...voraussichtliche größe des Lager:

474m x 393m

194 Zelte

104 Sonnensegel

800 Personen


Goschi Offline




Beiträge: 2.673

04.12.2009 09:03
#37 RE: Kaution für Heerlager antworten

Das wird Gisbert nicht ganz gefallen, andererseits könnte er dann nicht nur vom größten Spectaculum, sondern auch vom größten Lager - vermutlich der Erde sprechen (wenn man die Flüchtlingslager unberücksichtigt lässt)


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Lageromi Offline




Beiträge: 135

04.12.2009 14:37
#38 RE: Kaution für Heerlager antworten

@ Goschi: welch komischer Lagername. Aber wenn wir uns wirklich zusammen tun würden wäre das die Idee.
@ Norwin: diese Idee besprechen wir jetzt schon seit einigen Jahren. Vor allem stellen wir uns dabei dann immer die Gesichter von Igor und Gisi vor. Vor allem wenn dann auch noch einer von den sonst "one-person-lagern" zu der Platzvergabe geht.

Es grüßt die strickende Lageromi.

Lirana Offline




Beiträge: 900

04.12.2009 19:21
#39 RE: Kaution für Heerlager antworten

hm, daraus könnte man doch echt eine Werbung machen: Das Weltgrößte MA-Phantasie-Spectaculum mit dem Weltgrößten Heerlager aller Zeiten.
Überlegt doch mal, was Igor dann weniger Arbeit hätte und wir hätten weniger zu laufen über die Riesenplane von Bübu
*brüll*
Und dnan kommt Lageromi, Toghan, Lanaria vagans als one-person-show. He, Leuts, wir hätten freie Platzwahl!!!

Lirana, lasst uns das noch ein wenig weiterspinnen

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

04.12.2009 22:36
#40 RE: Kaution für Heerlager antworten

Wir sagen dann zu Igor einfach 500 x 500 m - Außengrenze = Außenzaun und laden Gisbert ins Lager ein, weil außerhalb der Platz knapp wird. Dann würde sich eine eigene Versorgung lohnen, d. h. den Bäcker müssten wir einverleiben. Wenn wir gut sind gibt Gisbert dann seine Veranstaltung auf und fragt, ob er bei uns mitmachen darf, er müsste dann auf jedem fall die getränkeversorung für uns übernehmen


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor