Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 175 Antworten
und wurde 22.656 mal aufgerufen
 Aktuelle Infos von der Veranstalter-HP / Eintrag Heerlagerseite
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Goschi Offline




Beiträge: 2.672

13.07.2011 12:10
#81 RE: MPS - MPF 2012 antworten

Aktuelles
12.07.2011 Allgemein

Brandsicherheitswachen für Telgte und Sierhagen dringend gesucht

Hallo liebe MPS Gäste und Teilnehmer,

wir suchen für die MPS Termine in Sierhagen am 13. und 14. August und in Telgte am 20. und 21. August dringend noch zahlreiche Brandsicherheitswachen.

Ohne diese jeweils 10 Brandsicherheitswachen werden beide MPS Termine nicht genehmigt, unglaublich aber wahr, nach 14 Jahren ohne dass sich jemals jemand vom Kreis Warendorf für das MPS in Telgte interessiert hat, sind nun 10 Brandsicherheitswachen mit Feuerwehrtechnischer Ausbildung für Telgte und auch für Sierhagen gefordert.

Wir suchen also nun dringend diese Feuerwehrtechnisch ausgebildeten Brandwachen aus EUREN Reihen, ohne Euch gibt es beide MPS Termine sonst nicht.

Umsonst sollt Ihr das natürlich nicht machen, wir können Euch mit Euros, oder Gold Taler oder Freikarten für die MPS Saison 2011 oder für das MPS Silvester in Hamm oder mit kostenlosen Jahreskarten für die MPS Saison 2012 .entlohnen und belohnen

Schickt uns dringend eine Mail an projektleitung@spectaculum.de wenn Ihr an einem oder an mehreren dieser 4 Tage die Möglichkeit hättet als Teil der Brandsicherheitswache zu fungieren.

Ohne EUCH werden tausende MPS Fans in Telgte und in Sierhagen stehen und kein MPS erleben können, werdet also zum Retter der MPS in Telgte und in Sierhagen und lasst Euch von uns mit Geld, Gold oder Freikarten belohnen.

Per Mail oder Fax benötigen wir dann für die Behörden auch dringend Eure Ausbildungsnachweise.

Ihr bekommt von uns eines der neuen MPS Shirts "MPS Brand Sicherheits Wache" und auch eine der neuen Armbinden "Brandsicherheitswache".

Unterstützt uns bitte, überlegt ob ihr nicht an einem oder an mehreren Tagen das MPS retten könnt.

So wie es Uwe und seine Jungs von der Glashütte aus Rinteln gemacht haben, die Jungs stellen ja mit jeweils 10 Personen die Brandsicherheitswache an beiden Wochenenden beim MPS in Bückeburg, noch mal ganz herzlichen Dank an Uwe und seine Jungs von der Werksfeuerwehr der Glashütte zu Rinteln.

Ich freue mich auf Eure Anmeldungen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

22.07.2011 09:10
#82 RE: MPS - MPF 2012 antworten

Aktuelles von Gisberts seiner HP über Ablauf in Bückeburg

19.07.2011 Bückeburg

Behördenwahnsinn des Kreises Schaumburg beim MPS in Bückeburg

Hallo liebe MPS Fans,

das erste Bückeburger Wochenende 2011 ist ohne jegliche Probleme und ohne jeglichen Stress, ohne Ärger, ohne Beschädigungen und ohne Diebstähle über die Bühne gegangen, es hat mal wieder überaus viel Spaß gemacht das MPS für die besten Gäste der Welt zu organisieren.

Leider hat sich aber doch ein einzelner Vollidiot unter die tausenden wunderbaren MPS Fans geschmuggelt, dazu später mehr.

Im Vorfeld des MPS wurde ja eine Brandsicherheitswache vom Kreis Schaumburg verlangt, 10 Personen einer großen Werksfeuerwehr einer Glashütte aus Rinteln meldeten sich, alles ganz große MPS Fans, und diese 10 tollen Jungs verrichteten am ersten Wochenende die Brandsicherheitswache in Bückeburg.

Die Jungs wollten alle Ihre Dienstkleidung mitbringen, also Feuerwehrhose und Hemd, schwere Stiefel und feste Handschuhe.

Durch den Kreis Schaumburg wurde ihnen aber verboten dort in Bückeburg mit der Dienstkleidung der Werksfeuerwehr aus Rinteln herum zu laufen, mal wieder ein typischer Behördenschwachsinn und Behördenirrsinn, im Vorfeld des MPS macht der Kreis Schaumburg die große Welle und legt größten Wert auf die 10 Brandsicherheitswachen, dann kommen die Jungs und wollen bestens ausgerüstet an die Arbeit gehen und dann wird ihnen vom Kreis Schaumburg tatsächlich verboten in der Feuerwehr Uniform der Rintelner Werksfeuerwehr zu arbeiten.

Ganz wichtig war dem Kreis Schaumburg aber der Hinweis, dass die Brandsicherheitswachen unbedingt eine Armbinde mit der Aufschrift "Brandsicherheitswache“ tragen müssen, diese oberwichtigen und automatisch jeden Brand löschenden Armbinden haben wir dann natürlich auch sofort besorgt und die Jungs von der Werksfeuerwehr liefen dann damit rum, zusätzlich mit den neuen T Shirts der MPS Brandsicherheitswache.

Hier geht es doch nicht mehr um Sicherheit auf dem MPS Gelände oder um Brandsicherheit, hier geht es um irgendwelchen Zuständigkeitswahnsinn, das hat doch nichts mit Sicherheit bei Veranstaltungen zu tun.

10 Brandsicherheitswachen sorgen im Übrigen auf so großen Veranstaltungsgeländen auch nicht für Sicherheit, das konnte man am vergangenen Samstag in Bückeburg mal wieder wunderbar live erleben.

Unter die tausenden wunderbaren, friedlichen und stressfreien MPS Gäste hatte sich leider auch ein einzelner Vollidiot gemischt.

Ich kam auf meinen täglichen Patrouille Runden über das MPS Gelände am Samstag gegen Abend aus dem Bereich Eingang 1 hoch Richtung Mausoleum und mir fiel schon von weitem ein junger Mann auf, der sehr merkwürdig mit einem Strohballen rum hantierte.

Als ich näher kam konnte ich erkennen, dass er irgendwas aus der Tasche zog und ein Feuerzeug daran hielt.

Wie sich dann heraus stellte war das eine kleine Deo Flasche, er sprühte also Deo in Richtung eines Strohballens und hielt an den Sprühstrahl ein Feuerzeug dran, sodass ein Feuerstrahl wie aus einem Flammenwerfer den Strohballen traf und diesen in Brand setzte.

Ich rannte auf den Vollidioten zu und kippte den Inhalt meiner gerade frisch geöffneten Mjedpiir Flasche auf die Flammen(das leckere göttliche Mjedpiir, was für eine Vergeudung!), zeitgleich sprang ein Standbetreiber aus der Nähe heran und löschte mit seinem Feuerlöscher die restlichen Flammen.

Der Vollidiot wurde dann nach einem kurzen Gespräch des Geländes verwiesen.

Die MPS Brandsicherheitswachen waren in diesem Moment nicht in der Nähe, die Patrouillen Wege für 10 Personen auf dem riesigen MPS Gelände sind ja auch nun mal gewaltig lang.

Daher ist die Anordnung einer Brandsicherheitswache von 10 Personen beim MPS einfach unsinnig, wir brauchen keine 10 Brandsicherheitswachen zusätzlich, das MPS verfügt über mehrere hundert bis einige tausend Brandsicherheitswachen, denn jedes Heerlagermitglied, jeder Künstler, jeder Helfer, jeder Markthändler, jede Aushilfe ist eine Brandsicherheitswache, alle halten immer die Augen auf und achten darauf, dass nirgendwo ein Brand auf dem MPS Gelände entstehen kann.

Das liegt ja auch in unser aller ureigenem Interesse, alle Heerlagerzelte, alle Stände und alle Bühnen und Theken sind aus Holz und Textilien gebaut und wenn es brennen würde, dann wären die Zelte und Stände der Heerlager und Standbetreiber in akuter Gefahr.

Daher sind bei jedem MPS mehrere hundert bis einige tausend Teilnehmer als Brandsicherheitswachen auf den MPS Geländen wachsam unterwegs.

Ich schaue mir in Zukunft ohnehin mal so etliche Veranstaltungen im Kreis Schaumburg sehr genau an und werde mal nachprüfen, ob bei diesen Veranstaltungen auch die gleichen Sicherheitsstandards zu finden sind wie beim MPS, ob der Kreis Schaumburg diesen Veranstaltern auch die gleichen Vorschriften macht oder ob bei anderen Veranstaltungen im Kreis Schaumburg mit anderem Maß gemessen wird.

Unsere Veranstaltungsorte sind zum Beispiel mit großen Flutlichtmasten bestückt, die im Notfall das MPS Gelände beleuchten können.

Fast alle MPS Veranstaltungen sind aber nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen, auf fast allen MPS Geländen erzeugen wir unseren eigenen Strom durch den Einsatz von bis zu 30 Stück Dieselaggregaten, beim MPS kann der Strom und das Licht niemals komplett ausgehen, bislang haben wir in 18 Jahren MPS erst dreimal den Ausfall eines Stromaggregates verzeichnen müssen und das war dann wie gesagt immer nur 1 Stromaggregat von bis zu 30 Strom produzierenden Aggregaten.

Alle Heerlager und alle Marktstände welche an das Dieselstromnetz des MPS angeschlossen sind verfügen über einen 500 Watt Strahler, welche im Notfall sofort in de Steckdose eingesteckt werden könnte und Licht produzieren könnte, eben so sind alle MPS Eingänge mit 2 Stück 500 Watt Strahler ausgerüstet.

Beim MPS sind bis zu 250 Stück 6 Kilo Feuerlöscher auf den MPS Geländen vorhanden, jeder Feuerlöscher ist voll einsatzbereit und nicht abgelaufen, jeder Stand und jedes Heerlager verfügt über einen 6 Kilo Löscher, alle Standorte der 6 Kilo Löscher sind mit einem Piktogramm deutlich gekennzeichnet.

Alle Notausgänge der MPS Gelände sind mit großen Piktogrammen gekennzeichnet, auf den MPS Veranstaltungsgeländen weisen dutzende Notausgangspiktogramme auf die Fluchtrichtungen zu den Notausgängen hin.

Alle MPS Aufbauhelfer, alle Securitykräfte, alle Bereichsleiter und alle Brandsicherheitswachen sind mit insgesamt 70 Handsprechfunkgeräten untereinander verbunden und können sich jeder Zeit auf den gesamten MPS Veranstaltungsgeländen miteinander verständigen.

Die Organisationsleiter und Bereichsleiter des MPS verfügen alle über langjährige Erfahrungen mit der Durchführung von Großveranstaltungen, Herr Hiller verfügt über 28 Jahre Erfahrung in der unfallfreien und Brand freien Durchführung von Großveranstaltungen mit bis zu 60 tausend Besuchern, Herr Ball und Herr Engel verfügen über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Durchführung von Großveranstaltungen, Herr Rusdorf und Herr Ayazkir verfügen über mehr10 Jahre Erfahrung in der unfallfreien Durchführung vom Großveranstaltungen und alle Herren nehmen ständig an Sicherheitsschulungen und Sicherheitsseminaren teil.

Welche Qualifikation können überhaupt die Mitarbeiter des Kreises Schaumburg aufweisen, die sich anmaßen eine so komplexe und außergewöhnliche Großveranstaltung wie das MPS zu überwachen und zu reglementieren?

Offiziell habe ich im übrigen niemanden der Kreis Herrschaften beim MPS in Bückeburg begrüßen können, keine Ordnungsdezernentin Frau Müller Krahtz, kein Mitarbeiter des Kreisordnungsamtes Herr Worbs und keine Brandschutzprüferin Frau Baum Schuba hat sich beim Veranstalter des MPS in Bückeburg angemeldet um sich mal einen Eindruck über die Abläufe des MPS zu verschaffen.

Und das sind dann die kompetenten und für die Sicherheit bei Großveranstaltungen zuständigen Mitarbeiter des Kreises Schaumburg, da sieht man ja sehr deutlich wie wichtig diesen Personen wirklich die Sicherheit bei Großveranstaltungen ist.

Eine Abnahme durch den Kreis hat es im Vorfeld der Veranstaltung auch nicht gegeben, die angekündigte Begehung der Veranstaltungsflächen im Vorfeld der Veranstaltung durch die Mitarbeiter des Kreises hat nicht stattgefunden, ein Besuch der Kreismitarbeiter beim MPS am vergangenen Wochenende hat auch nicht stattgefunden, ich habe zumindest keine der drei vorgenannten wichtigen Sicherheitsexperten des Kreises Schaumburg beim MPS in Bückeburg gesehen, zusammengefasst kann man also sagen, im Vorfeld der Veranstaltung werden wie wild Auflagen erlassen und Forderungen gestellt, aber eine Überprüfung ob diese Auflagen und Vorgaben vom jeweiligen Veranstalter auch erfüllt oder umgesetzt werden, gibt es dann nicht mehr und durch so ein Verhalten der Kreismitarbeiter sind dann Katastrophen wie bei der Loveparade in Duisburg vorprogrammiert.

Unerfahrenen und mit der reibungslosen Organisation einer solch außergewöhnlichen Großveranstaltung wie der Loveparade völlig überforderten Veranstaltern werden von Kreisen oder Städten im Vorfeld einer Veranstaltung Massen an Vorschriften und Auflagen gemacht, aber ob da von Seiten des Veranstalters irgendwas von umgesetzt wird, das interessiert dann niemanden mehr und genau so ist das auch im Kreis Schaumburg.

Unfassbar und unentschuldbar, nach einer Tragödie wie in Duisburg, da kann man doch nur drauf warten, dass irgendwelche unerfahrenen und mit ihrer Veranstaltung völlig überforderten jungen Veranstalter im Kreis Schaumburg die nächste Katastrophe produzieren, im Vorfeld ihrer Veranstaltung werden diese unerfahrenen, jungen und völlig überforderten Veranstalter zwar vom Kreis Schaumburg mit Auflagen und Vorschriften nur so eingedeckt, aber ob diese Vorschriften und Auflagen auch so umgesetzt werden, dass interessiert den Kreis Schaumburg dann überhaupt nicht mehr, das ist ja gerade sehr deutlich beim MPS in Bückeburg zu erleben gewesen.

So eine grob fahrlässige Vorgehendweise des Kreises Schaumburg kann nur auf kurz oder lang zu einer Veranstaltungskatastrophe führen, siehe erst am vergangenen Wochenende das Beispiel der mit ihrer eigenen Veranstaltung SEE OF LOVE in Freiburg restlos überforderten Veranstalter.

Dort ist es zu chaotischen Zuständen und zu einer fast Massenpanik gekommen und so eine Situation sage ich bereits heute auf kurz oder lang dem Kreis Schaumburg voraus, Weltmeister im Erlassen von Vorschriften und Auflagen, aber in der Kontrolle, ob diese Vorschriften und Auflagen auch erfüllt wurden, ist der Kreis Schaumburg tatsächlich nur Kreisklasse.

Gesehen habe ich aber sehr wohl den Ordnungsamtsleiter der Stadt Bückeburg und seine Mitarbeiterin des Bückeburger Ordnungsamt, die beiden Herrschaften haben sich bei mir auf dem VA Gelände gemeldet und haben sich, wie die ganzen Jahre vorher auch schon, einen Eindruck von der professionellen und sicheren Abwicklung des MPS gemacht.

Mit den kompetenten und engagierten Mitarbeitern der Bückeburger Stadtverwaltung haben wir bislang ja auch 15 Jahre lang keinerlei Probleme gehabt, erst seit diesem Jahr mischen sich völlig unerfahrene und in Bezug auf die Überwachung von Großveranstaltungen völlig inkompetente und unerfahrene Mitarbeiter des Kreises Schaumburg in das Geschehen ein und nerven rum.

Aber sich mal vor Ort während der laufenden Veranstaltung einen Eindruck von den Abläufen beim MPS zu verschaffen und mit dem Veranstalter des MPS mal zu sprechen, auf diese Idee kommen die wichtigen Behördenvertreter des Kreises Schaumburg dann aber nicht, das MPS findet ja auch leider immer am Wochenende statt, da hat man als Kreismitarbeiter ja anscheinend andere Dinge zu erledigen.

Einfach nur lachhaft, peinlich, inkompetent und unprofessionell das Verhalten der Kreismitarbeiter des Kreises Schaumburg, genauso wie im Vorfeld der Genehmigungsaktionen für das MPS in Bückeburg.

Wir freuen uns nun auf das zweite Bückeburger MPS am 23. und 24. Juli 2011 auf den Festivalwiesen am Bückeburger Mausoleum.

Besucht uns dort und bringt Sonnenschein mit

Beste Grüße
Gisbert Hiller


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

30.08.2011 08:38
#83 Aktuelles aus Speyer - Hinweis zu Blankwaffen antworten

Aktuelles von Gisberts HP:

29.08.2011 Speyer

MPS in Speyer, Wetterkapriolen, Besucherrekord am Sonntag und noch mehr Auflagen der Behörden

Auch in Speyer konnte sich das MPS Team am vergangenen Wochenende über einen Mangel an turbulenten Tagen nicht beschweren.

Am Mittwoch gegen 8 Uhr startete der gesamte Tross in die wunderschöne Domstadt Speyer und um 14 Uhr begann der Aufbau dort in Speyer im Unteren Domgarten und im Rheinstadion.

Der Aufbau ging recht gut voran, trotz mehr als 30 Grad Hitze und erst gegen Abend kam es zu einem kleinen Gewitter mit etwas Regen in Speyer.

Auch am Donnerstag herrschten glutheiße, schwüle und drückende 32 Grad in Speyer, der Aufbau für alle Beteiligten war echt hart und sehr Schweiß treibend.

Auch am Freitag hielt die Hitze an, bereits ab der Mittagszeit tobten in der Umgebung von Speyer heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel, Sturm und gewaltigen Wassermassen, im Radio wurde eine Unwetterwarnung nach der nächsten für die gesamte Region ausgerufen, aber erst gegen 20 Uhr kamen die Gewitter auch in Speyer an, glücklicherweise recht harmlos und ohne Sturm, leider aber mit reichlich Wasser im Schlepptau, das Rheinstadion war regelrecht abgesoffen und die Pfützen standen noch stundenlang auf der Laufbahn des Rheinstadions herum, bis sie dann endlich versichert waren und der Abbau musste am Freitag um 20.00 Uhr beendet werden, nichts ging mehr, alles war unter Wasser.

In der Nacht zu Samstag blieb es glücklicherweise trocken und am Samstag Vormittag sah das Wetter recht gut aus, einige Wolken, etwas Sonne, angenehm warm bei 20 Grad und die Besuchermassen strömten ab 13 Uhr auf das VA Gelände.

Im Laufe des Nachmittages wurde das Wetter aber leider schon wieder schlechter und drei kurze Schauer machten die Bänke und Tische und die Strohballen wieder nass und ungemütlich.

Um 18 Uhr aber kam dann ein echter Prasselschauer herunter, sehr viel Wasser fiel vom Himmel und setzte wieder mal das Rheinstadion, speziell im Bereich der Laufbahn unter Wasser.

Später am Abend blieb es dann trocken und die Nacht war eigentlich ganz nett vom Wetter und von der Stimmung her, aber es war doch sehr kühl und recht feucht geworden, die richtig geile Party Stimmung wollte aber nicht aufkommen.

Die kam aber dann am Sonntag endlich auf, das Wetter war sehr schön, etwas wärmer, öfter schien die Sonne, dann kamen wieder dickere Wolken angezogen, aber es blieb am Sonntag restlos trocken und gegen Abend kam die Sonne wieder voll raus und nur noch einige harmlose Schönwetterwolken standen am Himmel.

Die Besucher strömten an diesem Sonntag in so großen Massen heran, dass sich der Sonntag dann zum Bestbesuchtesten Sonntag in der 18 Jährigen Geschichte des MPS entwickelte, nie zuvor waren an einem Sonntag so viele Gäste zum MPS erschienen.

DANKE Speyer, danke an alle Gäste aus der gesamten Südwest Region, aus der Schweiz und aus allen Ecken und Enden Deutschlands, das war ein denkwürdiger Besucherrekord in Speyer, DANKE an alle Gäste.

Niemals zuvor haben wir an einem Sonntag so viele Kinder bis einschl. 15 Jahre und Rentner ab 66 Jahre kostenlos eingelassen, niemals zuvor haben wir so viele Seniorenkarten zum halben Preis verkauft und niemals zuvor haben wir an einem MPS Sonntag so vielen Gäste ab 16 Jahren eine Eintrittskarte verkaufen können, es war einfach genial und super geil.

Und das musste natürlich gefeiert werden, Saltatio Mortis war ja ohnehin in bester Feierlaune und die Jungs wollten nach dem Konzertabbruch beim Festival in Wuppertal in Speyer die angestaute Energie unbedingt auf der MPS Bühne in Stimmung und gute Laune umwandeln, daher spielten sie freiwillig so viele Zugaben wie nie zuvor.

Mit etwas Überredungskunst von mir, wie immer sehr lieb und nett und wohl dosiert eingesetzt, ist es sogar dann so gewesen, dass das SaMo Konzert welches normalerweise von 18 Uhr bis 19.15 Uhr in Speyer gelaufen wäre, dann von 18 Uhr bis 20.39 Uhr gelaufen ist, es war ein geniales und unvorstellbar kraftvolles und stimmungsvolles SaMo Konzert, das längste SaMo Konzert EVER beim MPS, vielen herzlichen DANK an die GEILSTE BAND des MPS, dafür lieben wir Euch Jungs, DANKE.

Im letzen Jahr waren wir ja bei den Regenmengen von Freitag, Samstag und Sonntag im Unteren Domgarten und besonders auf der erstmalig bespielten tief liegenden Klipfelsau Wiese leider restlos abgesoffen, das gesamte Gelände war am Ende des MPS in Speyer nur noch ein Sumpfloch, die Schäden auf der Klipfelsau Wiese waren leider sehr immens und daher gab es in diesem Jahr von der Stadtverwaltung Speyer leider keine Genehmigung mehr, das MPS neben dem bekannten Bereich im Unteren Domgarten auch wieder auf der tief liegenden Klipfelsau Wiese durchzuführen.

Wir haben daher dankbar den Vorschlag der Stadt Speyer aufgegriffen und haben das MPS dann zusätzlich neben dem Unteren Domgarten auch auf der großen Schlacke Fläche des Rheinstadions durchgeführt.

Das Gelände ist von schönen alten Bäumen umgeben, daneben liegt eine schöne Wiese für das Ritterturnier, leider ist der Untergrund aber kein Rasen sondern rote Schlacke und daher waren einige Gäste von der neuen VA Fläche nicht so angetan.

Aber leider ??,was heißt hier leider, glücklicherweise war der Untergrund im Rheinstadion aus Schlacke, bei den heftigen Regengüssen am Freitag und am Samstag stand diese Fläche kurzfristig natürlich auch unter Wasser, aber nach einiger Zeit war das gesamte Wasser wieder versickert und auf der Schlackefläche konnte man wieder sehr gut gehen, ohne tief im Matsch zu versinken.

Wenn das MPS in diesem Jahr mit den gewaltigen Regengüssen von Freitag und vom Samstag wieder auf der Klipfelsauwiese durchgeführt worden wäre, dann wären wir dort am Samstag und am Sonntag ebenfalls wieder komplett im Matsch versunken und die Klipfelsau Wiese wäre wieder hingerichtet worden, abertausende Euro an Wiederherstellungskosten wären angefallen.

Daher sieht es auch für das Jahr 2012 und für die nachfolgenden Jahre wie folgt aus:

MPS im Bereich Unterer Dongarten und im Bereich Rheinstadion wird wieder genehmigt, MPS auf der Klipfelsau Wiese wird auch in Zukunft nicht mehr genehmigt und MPS nur im Unteren Domgarten ist wegen der zu erwartenden Besuchermassen auf der kleinen VA Fläche nicht durchführbar.

Also was sollen wir ab 2012 machen:

MPS in Speyer nicht mehr durchführen, weil wir die schöne Klipfelsau Wiese nicht mehr nutzen dürfen ?

MPS nur noch im Unteren Domgarten durchführen und die Besucherzahl pro Tag auf 3000 Gäste begrenzen, die dann allerdings die gesamten Künstler und Logistikkosten tragen müssten und einen Eintrittspreis von 30 bis 40 Euro pro Person zahlen müssten?

Oder das MPS auch in Zukunft im Unteren Domgarten und im nicht so wunderschönen aber sehr großen und sehr Wetter sicheren Rheinstadion weiterhin durchführen und Eintrittskartenpreise von 11 Euro zu verlangen, mit absolutem Top Programm bei den Bands und bei den übrigen Künstlern.

Was soll ich machen?, wie seht Ihr die Sache in Speyer?

Und die Kosten für das MPS laufen mir bei allen Veranstaltungen ohnehin komplett aus dem Ruder, in Speyer haben wir neben den üblichen Auflagen wie Sicherheitsbeleuchtung, Notausgangsbeschilderung, Brandwachen, Feuerlöscher an allen Ständen und in allen Heerlagern auch noch zahlreiche weitere Sicherheitsauflagen zu erfüllen gehabt.

Von der Stadt wurden weitere Security Kräfte für die Fußgängerbrücke, für die Bühnen, für die Fußgängerampel und als Patrouille angeordnet, Kosten dafür mehrere tausend Euro.

Zusätzlich mussten wir an der Fußgängerbrücke eine weitere Tonanlage installieren, um die Gäste bei Überfüllung der Fußgängerbrücke per Funkansprache über die Tonanlage aufzufordern, die Brücke nicht mehr zu betreten.

Erstmalig mussten wir auch eine sehr teuere Spezial Funkanlage von einer Wuppertaler Firma anmieten, welche uns dazu in die Lage versetzte, sofort alle Bühnenprogramme zu unterbrechen und Sicherheitshinweise durchzusagen.

Mit einem speziellen Funkgerät konnte ich mich also beim MPS in Speyer in alle 7 Tonanlagen der Bühnen, des Ritterturniers und der Brücke sofort einklinken, konnte alle Programme unterbrechen und konnte über alle Tonanlagen gleichzeitig Sicherheitshinweise durchsagen, also die anwesenden Gäste zum Beispiel vor einem heran nahenden Gewittersturm warnen und die Gäste auffordern sofort zu ihrer eigenen Sicherheit das Gelände zu verlassen.

Diese beiden Maßnahmen mit der Funktechnik und der zusätzlichen Brückentonanlage zusammen verursachten mal eben auch wieder zusätzliche Kosten in Höhe von 4000 Euro, ein Wahnsinn alles, aber Sicherheit kostet nun mal viel Geld und ich bin bereit, zum Wohle und zum Schutz der MPS Gäste dieses Geld in die Veranstaltungssicherheit zu investieren.

Ich verlange aber nun auch von allen Behörden, dass sie bei gleich gelagerten Veranstaltungen die gleichen Sicherheitsstandards einfordern, dass heißt anordnen und auch überprüfen, dass diese Anordnungen dann auch umgesetzt werden.

Erstmalig in der 18 jährigen Geschichte des MPS fand in Speyer auch eine Überprüfung der Waffen statt, welche die Heerlager so mit zum MPS bringen.

Das Ordnungsamt ließ sich in Person des Ordnungsamtsleiters alle Schwerter, Äxte, Lanzen, Hellebarden, Säbel, Speere und Pfeile zeigen, alles was stumpf und nicht spitz war, war ok, alles was spitz und scharf war, wurde beanstandet und musste sofort in die Kofferräume der Fahrzeuge der Heerlager verschlossen werden.

Diese Maßnahme kann ich nur unterstützen, ich kriege das SCHREIEN, wenn ich sehe, was die Heerlager da teilweise so auf mein Veranstaltungsgelände schleppen, spitze Äxte, scharfe und spitze Lanzen und Hellebarden, scharfe Messer mit zu langen und verbotenen Klingen, spitze Pfeile und sogar restlos verbotene Waffen, die laut Waffengesetz komplett verboten sind, wie Morgensterne oder Armbrüste.


Solche Dinge bleiben in Zukunft zu Hause, ich fordere hiermit noch einmal alle Heerlager und ALLE GÄSTE auf, diese verbotenen Waffen nicht mit auf das MPS zu bringen, spitze und scharfe Waffen sind verboten, ebenso Morgensterne und Armbrüste, erlaubt sind nur stumpfe und nicht spitze Schaukampfwaffen und Dekowaffen.

In Hamburg werde ich mir die Waffen der Heerlager ganz genau ansehen, alles was spitz und scharf ist wird von mir nicht geduldet, laßt diesen verbotenen Kram zu Hause, das gilt auch für die verbotenen Waffen der Gäste.

Beim MPS in Speyer 2012, am 25. und 26. August 2012, wird der Ordnungsamtsleiter eine erneute Überprüfung der Heerlager vornehmen, alle spitzen und scharfen Waffen und alle verbotenen Waffen wird er dann durch die Polizei einziehen und vernichten lassen.

Das gleiche werde ich auch in Hamburg anordnen, wer nicht hören will und diese spitzen und gefährlichen und verbotenen Waffen mit auf das MPS Veranstaltungsgelände schleppt, dem lasse ich diese verbotenen Waffen vom Sicherheitsdienst abnehmen und werde sie der Hamburger Polizei übergeben.

Ich möchte nicht erleben, dass irgendwann mal ein IRRER oder ein restlos durchgedrehter Zeitgenosse sich beim MPS mal so eine spitze oder scharfe Waffe aus einem Heerlager heraus klaut und damit wild um sich sticht oder schlägt und dutzende Besucher verletzt oder tötet.

Und leider laufen auf dieser Welt ja genügend solche verrückten Individuen herum, das haben die Norweger ja leider gerade erst sehr schmerzhaft erfahren müssen, dort hat ein durchgedrehter Irrer mit Schusswaffen getötet, so was kann aber auch mal mit Hieb- oder Stichwaffen passieren, wenn ein restlos durchgedrehter Irrer sich solche Waffen aneignen könnte.

Also noch mal liebe Gäste des MPS und liebe Heerlager lasst alle spitzen und scharfen und verbotenen Waffen zu Hause, oder ich werde diese Waffen einkassieren lassen und sie der Polizei übergeben, das ist meine Pflicht als verantwortungsbewusster Veranstalter.

So und was gab es sonst noch in Speyer?

Ja leider können wir dort im Rheinstadion keine Sonnensegel aufbauen, das ist dort auf dem Schlackeplatz verboten, das würde die Drainage des Platzes zerstören.

Auch die großen Lagerfeuer die unsere Gäste sonst vom MPS her kennen, waren im Rheinstadion nicht erlaubt.

Gleiches gilt in beiden Punkten auch für den Unteren Domgarten, wegen der Enge dort, wegen der zahlreichen Besucher dort auf engem Raum und wegen der vielen Bäume mit Baumwurzeln die oft bis direkt an die Oberfläche reichen, ist auch im Unteren Domgarten der Aufbau der Sonnensegel (Erdanker) und das Abbrennen der bekannten großen MPS Feuer nicht machbar.

Auch ist es uns bisher nicht gelungen, für unsere Gäste eine geeignete Fläche für das Aufstellen von Besucherzelten zu organisieren, auch dieses Thema möchten wir dann für das MPS am 25. und 26. August 2012 in Speyer noch mal in Angriff nehmen.

Was hat Euch denn sonst beim diesjährigen MPS in Speyer nicht gefallen, was müssen wir dort unbedingt verändern und verbessern?

Ich freue mich auf Eure Kritik und auch auf Eure Hinweise, was Euch denn in Speyer gut gefallen hat.

Danke für Euren Besuch beim MPS und Danke für Eure Unterstützung!

Beste Grüße
Gisbert Hiller

PS: Kommt alle am kommenden Wochenende zum größten MPS des Jahres nach Hamburg Öjendorf, am 3. September von 11 Uhr bis 1 Uhr und am 4. September von 11 Uhr bis 19.30 Uhr findet dort im wunderschönen Öjendorfer Park der Saison Höhepunkt 2011 statt, das mit Abstand größte und beeindruckenste MPS des Jahres wird dort veranstaltet.

2500 Teilnehmer warten auf Euch, 6 Bühnen und Bühnenpositionen, 160 Marktstände, 130 Heerlager, 11 Bands und dutzende Feuerkünstler, Gaukler und Stelzenläufer erwarten Euch dort, 24 riesige Sonnensegel werden dort aufgebaut und dutzende große Lagerfeuer werden dort für die Gäste zum aufwärmen angezündet.

12 Hektar beste Wiesenflächen stehen zum Zelten und Parken 300 Meter vom VA Gelände entfernt zur Verfügung, reist unbedingt!!! über Barsbüttel an und folgt von der A 1 Abfahrt Barsbüttel aus unserer Ausschilderung „Mittelalter Festival Parken“ und”Mittelalter Festival Zelten“ zu den riesigen Park und Zeltwiesen, Parken kostet 4 Euro, zelten ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, von Freitag bis Sonntag könnt Ihr dort zelten.

Hoffen wir dann mal, dass die Wetterfrösche Recht behalten, zur Zeit sind für den 3. und 4. September um die 20 Grad mit viel Sonne und mit Null bis sehr wenig Regen gemeldet.

Wir freuen uns sehr auf Euch und den MPS Saisonhöhepunkt 2012 in Öjendorf.
zur Übersicht
nach oben

Newsletter
Impressum
Kontakt
Sitemap
Presse
Medienpartner


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

06.09.2011 17:14
#84 Aktuelles aus Hamburg Öjendorf / Eintrittspreiserhöhung antworten

Aktuelles von Gisberts HP
06.09.2011 Hamburg Öjendorf

MPS in Öjendorf, es war der ultimative Saison Höhepunkt bei allerbestem Traumwetter

DANKE liebe MPS Gäste aus ganz Deutschland, aus Skandinavien, aus der Schweiz und aus Holland, DANKE für Euren Besuch in Hamburg Öjendorf, der Besuch am Samstag in Öjendorf hat den Rekordbesuch vom Sonntag in Speyer noch mal um LÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄNNNNNNNNNNNNNNNNGGGGGGGGGGGGGGEEEEEEEEEEEEEEEEENNNNNNNNNNNNNNNN überboten.

Der Samstag in Öjendorf war ein Traum, er war eine wunderbare Entschädigung für die schlimmen Veranstaltungskatastrophen in Bahrenfeld und in Sierhagen.

Niemals zuvor konnten wir so viele Gäste auf einem MPS begrüßen, niemals zuvor haben wir an einem Tag so viele Eintrittskarten verkauft (erfreulicherweise auch unglaubliche Massen an Zwei Tages Karten), niemals zuvor konnten wir derartig traumhafte Umsätze an den Verkaufstheken erzielen.

Das war der Rekord aller Rekorde, die bisher besten Tage des MPS am Sonntag in Speyer 2011 und am Samstag in Öjendorf 2010 wurden noch einmal unfassbar gewaltig überboten.

Öjendorf war ein Traum, so viele Menschen, keinerlei Ärger, NULL Stress mit Besuchern oder Teilnehmern, keine Unfälle, keine bösen Worte, keine Beschädigungen, keine Verschmutzungen, kein Vandalismus (also eigentlich alles wie immer, das aber bei so unfassbar vielen Besuchern).

Wieder mal wunderte sich die Hamburger Polizei darüber, dass wir nicht ein einziges Mal in den 14 Jahren Öjendorf mit jeweils so unfassbar vielen Menschen, die Polizei zu Hilfe holen mussten.

Dafür ein ganz besonderes DANKE SCHÖN an die einzigartig friedlichen und angenehmen MPS Gäste, bleibt so wie Ihr seid, dann macht es uns allen auch weiterhin ganz viel Spaß das MPS für Euch zu veranstalten und von Jahr zu Jahr attraktiver zu machen.

Und so attraktiv wie 2011 in Öjendorf war das MPS bislang noch nie.

An 9 Bühnen, Bühnenplätzen und Aktionsflächen gleichzeitig liefen an beiden Tagen die Top Programme ab.

Also was soll hier die Diskussion über den Eintrittspreis, 18 Euro für das Programm sind absolut angemessen.

10 Bands am Samstag, 5 Feuerformationen, 4 unterschiedliche Stelzenläufer oder Stelzenläufergruppen, Ritterturnier, eine atemberaubende Trapezshow, eine verblüffende Hexen- und Spinnenshow, dutzende Narren, Gaukler, Bettler, Kleinkünstler des Schergenlagers, Zauberer, Puppentheater usw., 1500 Strohballen zum kuscheln, 40 große Strohballen zum toben für die Kinder, 1500 Biergartengarnituren zum gemütlichen sitzen, 100 Raummeter Holz wurden als Feuer zum wärmen und für die Optik entzündet (OK, in den vergangenen Jahren waren die Feuer bei kalten Nächten und teilweise kühlen und feuchten Tagen in Öjendorf angebrachter, aber in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gab es in Öjendorf auch gerade mal 7 Grad, das hätte ja auch so bleiben können und dann wären alle Feuer jeweils von hunderten Menschen umringt gewesen).

Niemals zuvor hat ein MPS derartig hohe Kosten verursacht, niemals zuvor habe ich so hohe Gagen an die riesige Anzahl an Top Künstlern und Bands und an die Technikfirmen zahlen müssen und niemals zuvor war das Risiko größer, dass mit einem verregneten Termin in Öjendorf mehrere hundert tausende Euro Verlust eingefahren werden.

Diesmal hat aber alles geklappt, das Wetter war ein Traum, der Besuch war der Oberhit und die Stimmung war der Oberhammer, aber Gnade Gott dem Gisi und dem MPS wenn diese mit extremen Kosten behaftete Veranstaltung im Sturmregen wie in Bahrenfeld oder Sierhagen untergegangen wäre.

Und um es hier noch einmal ganz deutlich zu sagen, wir wollen keinen Mittelalter Markt veranstalten an dem zwei drittklassige Bands spielen und 2 fünftklassige Gaukler einige Keulen in die Luft werfen, an denen man in 30 Minuten an 24 Marktständen und an 12 Heerlagern vorbei marschiert ist und wofür man dann als Besucher 5 bis 8 Euro zahlen soll, diese Art der billigen Unterhaltung gibt es auf den gefühlten 500 tausend Mittelalter Märkten in ganz Deutschland ohne Ende, alle Gäste denen die Eintrittspreise bei uns zu hoch sind, gehen doch bitte gerne auf so einen billigen Mittelalter Markt, zahlen dort dann 5 bis 8 Euro Eintritt und sind glücklich, das ist doch dann wunderbar so.

Wir möchten mit dem MPS eine einzigartige, riesige, umwerfende, phantastische, lebendige und atemberaubende Mittelalterliche Erlebniswelt präsentieren, wir möchten das mit Abstand größte und schönste Festival dieser Art in ganz Europa präsentieren, mit 10 und mehr Top Bands der Mittelalter Szene, mit den besten Gauklern, Artisten, Stelzenläufern, Narren, Feuershows usw.

Wir buchen nur die besten, außergewöhnlichsten, genialsten und teuersten Künstler aus ganz Europa ein, wir investieren riesige Summen Gelder in Top Technik und präsentieren unsere Künstler auf bis zu 10 Bühnen und Bühnenplätzen gleichzeitig, alles was gut und teuer und einzigartig ist an Künstlern, wird für das MPS eingebucht.

Im Jahre 2012 wird dann endlich eine weitere Bühne fertig sein, unsere Extra große Musikbühne, noch mehr Bands werden eingebucht, noch mehr Programme werden geboten und ob Ihr es glaubt oder nicht und ob es Euch gefällt oder nicht, auch mehr Eintritt wird 2012 gefordert.

In 2012 kosten die Karten am Samstag in Öjendorf, Telgte, Bückeburg, Köln, Rastede, Hohenwestedt und Säckingen dann 20 Euro, die Karten bei diesen VA Orten am Sonntag werden aber bei 13 Euro stehen bleiben und um keinen Cent erhöht.

Das war nun die schlechte Nachricht und nun soll aber auch noch eine gute Nachricht folgen.

Im Jubiläumsjahr 2013, in dem wir dann 20 Jahre MPS zelebrieren werden, wird es dann aber definitiv keinerlei Preiserhöhungen bei den Eintrittskartenpreisen geben, keinerlei Preiserhöhungen bei den Eintrittspreisen 2013 an allen MPS Veranstaltungsorten, das ist hiermit fest versprochen, 2013 feiern wir 20 Jahre MPS und da bleiben die Eintrittspreise definitiv stabil.

Ansonsten kann ich Euch nur empfehlen, kauft die unfassbar günstigen MPS Jahreskarten, für 70 Euro ein ganzes MPS Jahr mit 20 und mehr Terminen und mit sensationellen Programmen zu erleben, das ist einmalig preiswert.

Und bis 2012 und bis 2013 ist es ja noch etwas Zeit und allen Menschen die über unsere Eintrittspreise meckern, denen kann ich dann nur folgendes empfehlen:

Kommt doch bitte am 17. und 18. September 2011 zum MPS nach Borken in das schöne Münsterland.

Dort erlebt Ihr ein wunderschönes MPS auf einem traumhaften Veranstaltungsgelände mit Top Programmen und für unfassbar günstige 10 Euro Eintritt am Samstag und für unglaublich preiswerte 9 Euro Eintritt am Sonntag.

Und dafür erlebt Ihr dann Saltatio Mortis, Rapalje, Saor Patrol, Das Nieveau, Schelmish und Duivelspack, zusätzlich zahlreiche Narren, Gaukler, Stelzenläufer, Zauberer, Feuerformationen, Bettler usw.

Wer hier in Borken dann über den Eintrittspreis immer noch meckert, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Also bitte nicht rum meckern, sondern am 17. und 18. September nach Borken kommen und dort den großen MPS Saisonabschluss 2011 im Westen Deutschlands Live miterleben.

Neben einem dreimal so großen Veranstaltungsgelände wie 2010 gibt es in Borken auch eine wunderschöne Campsite direkt am Flüsschen Aa, nur 300 Meter Fußweg vom VA Gelände entfernt mit kostenlosem Strom, mit reichlich Toiletten und mit kostenlosen Zelt - und Campingmöglichkeiten, Parken kostet 4 Euro.

DANKE liebe MPS Fans für Eure Unterstützung und für Euren Besuch in Öjendorf, kommt nun alle nach Borken in das schöne Münsterland und erlebt dort ein TOP MPS zu einem sensationell günstigen Saison Abschluss Sonderpreis.

Wer kommt nach Borken und feiert mit uns den Saisonabschluss West 2011?

Und wer möchte mit weiterer konstruktiver Kritik dazu beitragen, dass das MPS in Öjendorf 2012 noch schöner und runder wird?

Ich freue mich auf Eure Reaktionen.

Beste Grüße
Gisbert Hiller

PS: In Borken gibt es dann auch endlich unsere neuen MPS Kapuzen Sweats, in den Größen S bis XL zu 25 Euro und in den Größen 2 und 3 XL für 28 Euro zu kaufen, wunderbar weiche, kuschelige und bestens zu tragende Kapuzen Sweats mit dem MPS Logo und ohne Fehldruck.

Jeder Gast der mindestens zwei diese wunderschönen MPS Sweats in Borken kauft, erhält zusätzlich noch zwei kotenlose MPS Fehldruck T Shirts in seiner Größe (soweit noch vorhanden) kostenlos überreicht.

Natürlich könnt Ihr auch nur ein Kapuzen Sweat kaufen, dann gibt es allerdings kein kostenloses T Shirt.

Also noch ein Grund mehr am 17. und 18. September nach Borken ins Münsterland zu kommen.

Endlich ist ja auch wieder mein liebster WILLIAM und die gesamte wunderbare Truppe von RAPALJE in Borken mit dabei, in Öjendorf 2011 konnten die Jungs ja leider nicht dabei sein, in Öjendorf 2012 sind sie aber wieder mit dabei, FREUDE!!, JUBEL!!!!

Morgen gibt es dann noch weitere Infos und Stellungnahmen von mir zum Rekord MPS in Öjendorf.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

08.09.2011 13:25
#85 Aktuelles aus Hamburg Öjendorf und Infos antworten

Aktuelles - nochmals aus Hamburg Öjendorf mit vielen Informationen von Gisberts HP
07.09.2011

MPS in Öjendorf, weitere Gedanken und Informationen zum Saisonhöhepunkt 2011

Wir waren alle wirklich auf sehr viele Besucher in Öjendorf eingestellt liebe MPS Fans, wir hatten alle wirklich reichlich Helfer vor Ort und auch reichlich Ware dabei, aber an zahlreichen Theken ist dann speziell am Samstag Abend dennoch der Notstand ausgebrochen, auch an meinen Ständen.

Cola, Fanta, Sprite, Mezzo Mix, Wasser, Apfelschorle, Pils und Radler haben wir in solchen Mengen beim Lieferanten bestellt wie nie zuvor.

Der Lieferant hat diese Mengen auch geliefert, größere Mengen wollte er aber nicht mehr liefern, denn nach den Wetter - und Besuchskatastrophen in Bahrenfeld und Sierhagen musste der Lieferant jeweils 90 bis 95 Prozent der angelieferten Ware wieder zurück holen und er hatte diese Ware dann wochenlang in seinem Lager stehen und konnte die bei diesem Mistsommer nicht schnell genug wieder in Geld umwandeln.

Und da unser Lieferant für Hohenwestedt, Bahrenfeld, Sierhagen und Öjendorf immer der gleiche ist, waren wir sehr froh darüber, dass er uns überhaupt die gewünschten Mengen nach Öjendorf geliefert hat.

4 oder 5 Grad mehr oder weniger, Sonne oder bedeckter Himmel bilden den entscheiden Faktor für die alkoholfreien Getränke, wenn so ein Wetter herrscht wie am Samstag in Öjendorf dann reißen einem die Gäste die Getränke und ganz speziell die alkoholfreien Getränke nur so aus dem Händen, wenn aber der Himmel bedeckt ist und es 4 oder 5 Grad kühler ist, so wie am Sonntag in Öjendorf, dann bricht der Umsatz an alkoholfreien Getränken restlos ein und der Lieferant muss das ganze Zeug wieder zurück holen.

Und den ganzen Samstag über konnte man an allen Theken und Ständen bestens essen und trinken, es waren nirgendwo besonders lange Schlangen zu verzeichnen, aber ab 19 / 20 Uhr geht es dann immer richtig los, in dieser Zeit und in den nachfolgenden 2 bis 3 Stunden wollen dann alle Gäste gleichzeitig was essen oder trinken, da kann dann einfach kein Stand und keine Theke mehr hinterher kommen, solche Situationen sind in dieser Zeit aber auch auf jedem Stadtfest oder auf jeder anderen Großveranstaltung zu verzeichnen.

Wir hatten schon 100 große Kühltruhen und 10 Kühlwagen in Öjendorf im Einsatz an meinen Theken, auch hier müssen wir 2012 weiter aufstocken und den Gästen bei so einem Traumwetter noch mehr richtig kalte Getränke anbieten.

Die Preise an meinen Speise und Getränkeständen sind seit Jahren stabil, ein leckeres Steak in einem frischen Brötchen kostet 3.50 Euro, eine leckere Krakauer oder eine Bratwurst im großen frischen Brötchen kostet 2 Euro, 0.5 Liter Raubritterbier kostet 2.50 Euro, Kirschbier und Odintrunk und Mjedpiir in 0.5 Liter kosten 3.00 Euro, Cola, Fanta, Sprite usw. in 0.33 Liter Flaschen kosten 2 Euro, Pils und Radler in 0.33 Liter kosten 1.50 Euro, da kann nun wirklich niemand ernsthaft meckern.

Bei den anderen Preisen für Speisen und Getränke und auch bei den Ständen mit Non Food Artikeln wie Schmuck oder Kleidung bin ich auch sehr oft selber der Meinung, dass man es dort mit den Preisen übertreibt.

Ich habe schon so oft angeregt die Preise günstiger zu gestalten und dann über mehr verkaufte Artikel unter dem Strich einen besseren Umsatz und Ertrag zu erzielen, aber die Standbetreiber sind alle eigenständige Unternehmer und es ist ihre freie Entscheidung wie sie ihre Preise gestalten, da kann ich leider keinen Einfluss drauf nehmen.

Noch einmal und zum wiederholten Male weise ich darauf hin, dass die Toilettennutzung auf ALLEN MPS Toiletten kostenlos ist, niemand muss etwas für die Toilettennutzung zahlen, wer mit dem Service und der Reinlichkeit auf den Toiletten sehr zufrieden ist, der kann gerne 30 Cent freiwillig an das Servicepersonal zahlen, aber generell ist die Toilettenutzung kostenlos.

Wie war Eurer Meinung nach die Toilettensituation bei dem heftigen Andrang in Öjendorf?, wir haben ja von 110 Toiletten 2010 auf 180 Toiletten 2011 erhöht, passte das so oder gab es immer noch zu wenig Toiletten für zu viele Gäste?

Die Toiletten auf der Campsite können wir 2012 gerne von der Straße weg nehmen und weit innerhalb der Campsite verteilen, dann besteht aber die Gefahr, dass die Reinigungswagen da nicht mehr heran kommen, wenn die Parkplätze und die Campsite voll besetzt sind und wir können dort weit in die Wiesen hinein keine Wasserleitungen für Hände waschen verlegen, das ist nur bei der Toilettensituation an der Straße machbar.

Die Anfahrt zu der großen Park - und Campsite war auf Facebook und auf der Homepage bestens und deutlich beschrieben, wer dieser Anfahrtsbeschreibung nachgefolgt ist, der hat problemlos unsere Ausschilderung finden können und ist locker und entspannt zur Campsite gelangt, also bitte haltet Euch strikt an unsere Anfahrtsbeschreibungen auf der HP, dann müsst Ihr nicht stundenlang irgendwo in der Gegend herum gondeln.

Rapalje konnte im Jahre 2011 leider nicht in Öjendorf dabei sein, am Samstag 2012 werden Rapalje auf jeden Fall aber in Öjendorf mit dabei sein.

Leider (was erzähl ich da ??) war es am Samstag ja sehr warm und sogar heiß geworden, daher haben wir die großen Feuer tagsüber nicht angezündet, daher waren die dicken Baumstämme in der Nacht zu Sonntag nicht verbrannt worden, es musste sich ja niemand am Feuer wärmen, die Nacht war ja sommerlich warm und daher lagen am Sonntag die Baumstämme immer noch auf dem VA Gelände herum.

Daher mussten wir sie am Sonntag verbrennen, sonst würden wir 2012 keine Stämme mehr angeliefert bekommen.

Leider haben einige Eltern sich kein bisschen darum gekümmert, dass Ihre Kinder immer wieder Stroh in die Feuer geworfen haben und daher hat es dann auf dem Gelände wie verrückt gequalmt, leider auch an den Feuern in die kein Stroh hinein geworfen wurde, man hat uns in diesem Jahr leider sehr nasse Baumstämme angeliefert.

Am Samstag war das Gelände in Teilbereichen sehr voll, das ist war, aber das Gelände war groß genug, dass man überall noch ein ruhigeres Plätzchen finden konnte. Eine solche Veranstaltung mit solch teuren und zugkräftigen Künstlern und mit solchen Kosten behaftet muss auch voll und sehr gut besucht sein, sonst rechnet sie sich nicht.

Das Wetter war aber natürlich auch ganz besonders genial, daher sind dann auch ganz besonders viele Gäste nach Öjendorf gekommen, trotz dieser Menschenmassen blieb es aber angenehm ruhig und friedlich und es hat keinerlei Stress und Ärger gegeben, wunderbar.

Duschen auf der Campsite zu installieren ist nicht machbar, dafür fehlen auf der Campsite auch die Fäkalienanschlüsse, Duschwasser darf ich ja nicht einfach so in die Landschaft laufen lassen, das gibt natürlich Stress mit den Behörden.

Über eine Campsite Security werde ich für 2012 dann wohl weiterhin nachdenken müssen, schade dass sich einige Menschen auf den Campsites nicht vernünftig benehmen können.

Die Gold Taler waren zwischenzeitlich in so großer Menge bei den Gästen und an den Theken in Umlauf, dass die Informatio zeitweise keine Gold Taler mehr hatte und unser EC Cash Service Angebot von den Gästen leider nicht genutzt werden konnte, das Problem ist erkannt, Susa an der Informatio wird in Zukunft immer ausreichend Gold Taler für die EC Cash Auszahlung vorrätig halten.

Der Weg durch den Wald Richtung Campsite wurde im vergangenen Jahr mit Flammschalen ausgeleuchtet, wegen dem Mega Stress und Andrang an den Kassen und Theken konnten wir in diesem Jahr leider niemanden für diese Wegebeleuchtung abstellen, das wird im nächsten Jahr aber wieder so geschehen, der Weg durch den dunklen Wald zur Campsite hin wird auch 2012 wieder beleuchtet sein.

Und um es noch einmal deutlich zu sagen, folgt unserer Anfahrtsbeschreibung auf der Homepage und hier auf Facebook zur riesigen Campsite in Öjendorf, fahrt genauso wie von uns beschreiben, dann findet Ihr bestens und schnellstens zur Campsite mit dem Großparkplatz.

Wir werden uns bemühen für das Jahr 2012 Pläne zu erstellen, auf denen die Position der Bühnen, der Toiletten, der Eingänge und anderer wichtiger Punkte zu finden sein werden.

Diese Sache ist aber leider extrem schwer umzusetzen.

Teilweise werden die angedachten Aufbaupläne für den jeweiligen Veranstaltungsort noch am Aufbaudonnerstag oder am Aufbaufreitag wieder komplett über den Haufen geworfen, weil schwierige und problematische Witterungslagen uns zur gesamten Umplanung des angedachten Aufbaus zwingen.

Wer aber auf welcher Bühne überhaupt spielt, das findet Ihr ja auf unserer Homepage unter der Rubrik „Spielpläne”, dort wird exakt mitgeteilt, welcher Künstler zu welcher Zeit auf welcher Bühne auf dem jeweiligen VA Gelände auftritt.

Diese Spielpläne könnt Ihr Euch ja problemlos ausdrucken und dann mit zum Gelände bringen.

Spezialwünsche wie Bollerwagenverleih auf dem MPS oder Schließfächer an den Eingängen sind bei unserer Veranstaltung, die ja nicht immer am gleichen VA Ort stattfindet und keine festen Häuser oder Hallen nutzen kann, leider einfach organisatorisch nicht machbar.

Das Feuerholz für die Heerlager war in diesem Jahr wirklich sehr unschön, zu große Baumstämme und zu feucht, wir werden uns bemühen im Jahre 2012 besseres und trockeneres Holz für die Heerlager zu organisieren.

Strohballen werden wir auch in Zukunft für die Heerlager nicht mehr organisieren können, Stroh wird immer teuerer und ist kaum noch zu kriegen, wir freuen uns schon sehr, wenn wir einige hundert Strohballen kaufen können, die wir unseren Gästen dann zum sitzen anbieten können.

Den Eintrittskarten Preis Meckerern sei neben dem Kauf einer Jahreskarte auch noch empfohlen, doch eine wirklich preiswerte 2 Tages Karte für bislang 23 Euro zu kaufen, eine Eintageskarte in Öjendorf kostete am Samstag 18 Euro und am Sonntag 15 Euro, beim Kauf einer 2 Tageskarte konnte man als Gast also 8 Euro sparen.

Oder kauft Euch doch bitte die Jahreskarte 2012 für 70 Euro, dann ist der Eintritt für alle MPS Termine 2012 bereits bezahlt, preiswerter geht es wirklich nicht mehr.

Alle Standbetreiber und Bedienungen haben speziell am Samstag in Öjendorf ihr Bestes gegeben, natürlich auch meine Helfer, dafür DANKE ich allen Standbetreibern und allen Helfern, aber bei dem Traumwetter und bei dem Besucheransturm am Samstag und bei der Tatsache dass dann alle Besucher ab 19 / 20 Uhr gleichzeitig was essen und trinken wollen, standen wir wirklich dennoch auf verlorenem Posten.

Im Vergleich zum MPS 2010 in Öjendorf haben wir unsere wirklich große Anzahl an Speise und Getränketheken noch einmal um 20 Stände erweitert, aber auch mit diesen neuen Ständen kamen wir der Nachfrage am Samstag Abend nicht mehr hinterher, also werden wir 2012 noch einmal 20 Gastrostände mehr aufbauen müssen.

Es war aber trotzdem ein wunderbares Wochenende in Öjendorf, ein Traum, ein Hit, ein Gänsehaut Feeling ohne Ende.

Und den ganzen Wahnsinn haben wir ja auch noch gefilmt.

Pill von Anwyn hat so viele spannende, interessante und witzige Momente mit der Kamera festgehalten, ist mit dem 30 Meter Steiger in die Höhe geschwebt und hat aus 30 Meter Höhe zusätzlich atemberaubende Aufnahmen gemacht.

Sehr bald werden wir Euch auf You Tube und auf unserer HP dann mal einige kleine Filmchen präsentieren und alle die nicht in Öjendorf dabei waren können dann einmal ganz klar und deutlich erkennen, was sie da verpasst haben.

Daher verpasst also nicht den Saisonabschluss 2011 in Borken am 17. und 18. September, Borken im schönen Münsterland, kauft dort doch auch zwei unserer neuen Kapuzen Sweats und Ihr erhaltet ein MPS Fehldruck T Shirt kostenlos.

Wir freuen uns auf Euch in Borken, wer kommt?

Grüße
Gisbert Hiller.

PS: Und wie war das Wetter in Öjendorf: Am Montag und Dienstag hat es viel geregnet, der Boden war weich und schwer zu bearbeiten, überall fuhren sich die LKW fest, am Mittwoch gab es noch einige Schauer, am Donnerstag und Freitag war das Wetter schon sehr schön, aber in den Nächten war es noch recht kalt, teilweise nur 7 Grad kalt.

Am Samstag herrschte Traumwetter, bis zu 28 Grad warm und Sonne satt, später gab es dann eine herrlich warme Sommernacht.

Am Sonntag in der Früh gab es einige Regentropfen, aber ab 12 Uhr blieb es bewölkt und trocken, nach 16 Uhr kam die Sonne wieder voll raus und um 21.08 Uhr sind wird dann abgesoffen, es goss wie aus Kübeln, zwar nur eine Stunde lang, aber extrem heftig.

Der Abbau am Montag war eine Qual für alle Beteiligten, das Gelände war teilweise ein Matschloch und nur mit Hilfe unserer 4 riesigen Geländestapler konnten wir überhaupt die abertausenden Tonnen an Material wieder aus dem Gelände bergen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

14.09.2011 23:33
#86 Gelsenkirchen als Veranstaltungsort ist Geschichte antworten

Aktuelles von Gisberts HP
14.09.2011 Gelsenkirchen

Keine guten Nachrichten für 2012

Ja der eine oder andere hat es ja bereits auf der HP gesehen, das MPS in Gelsenkirchen ist Geschichte, es wird nie wieder ein MPS in Gelsenkirchen geben.

Wegen massiver Lärmbeschwerden während des Oster MPS, vorrangig von der Bevölkerung aus Essen vorgetragen, gibt es für das MPS 2012 nur noch eine VA Genehmigung am Samstag bis 22 Uhr und es wird in Gelsenkirchen im Revierpark Nienhausen maximal nur noch eine Bühne mit Bands zugelassen.

Die spinnen doch total in Gelsenkirchen, das MPS ist also definitiv zu Ende in Gelsenkirchen.

Wir suchen dringend im Ruhrgebiet, am Niederrhein oder im Rheinland eine andere geeignete Örtlichkeit, um den Saisonstart 2012 optimal zu begehen.

Area 4 Gelände in Lüdinghausen bitte nicht mehr vorschlagen, da gibt es leider auch keine Erlaubnis, nur für 1 Festival, also für Area 4 gibt es da eine Erlaubnis.

Wo könnte das MPS 2012 optimal in die Saison starten in der Umgebung von Gelsenkirchen?, bitte dringend um Vorschläge.

Auch das MPS in Schweden ist 2012 definitiv gestorben, der Termin wurde erst vor drei Wochen von den Schweden bestätigt, das war aber viel zu spät.

Der wichtige Promotion Termin auf Gotland konnte von uns nicht genutzt werden, auf Gotland konnten wir keine Stände und Heerlager und schwedische Gruppen ansprechen und keine Gäste auf das MPS in Schweden aufmerksam machen, daher werden wir das Risiko 2012 in Schweden nicht eingehen.

Auch für den Termin suchen wir einen neuen VA Ort in Germany.

Ebenso für den Termin in Bahrenfeld suchen wir im Raum Hamburg oder in der direkten Umgebung eine geeignete Veranstaltungsörtlichkeit, wer kann gute Vorschläge unterbreiten ?

Grüße
Gisbert Hiller


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

03.11.2011 15:52
#87 Neue Orte antworten

Aktuelles von Gisberts HP:
03.11.2011 Soest

Das MPS auf der Allerheiligenkirmes zu Soest ist sonnig und erfolgreich gestartet

Gestern um 15 Uhr enterten die Jungs und Mädels von METUSA die Bühne auf dem Ressourcenplatz in Soest, direkt neben dem Ratskeller, am Ende des Soester Marktplatzes, auf dem Potts MPS historischen Jahrmarkt.

Bei dem herrlichen Frühlingswetter im Herbst waren schon sehr, sehr viele Besucher auf den Beinen, ich habe gestern in Soest tatsächlich doch auch etliche gewandete Besucher vor der MPS Bühne gesichtet.

Heute läuft die Party in Soest bereits ab 10 Uhr, bis um 1 Uhr heute Nacht, morgen geht es dann ab 12 Uhr weiter, der Eintritt ist FREI!

Heute werden neben METUSA und DIE STREUNER und SPIRAL FIRE auch das Fakirduo RAFFTAN mit Fakir- und Entfesselungsshows und mit Feuershows zu erleben sein, morgen sorgen in Soest auch die Jungs von DAS NIVEAU für FURORE.

Macht Euch also auf die Socken, das Wetter ist so traumhaft schön und in Soest läuft in diesen Tagen wirklich eine Mega fette Party, bei diesem Traumwetter werden 1.5 Millionen Besucher in der Mini Stadt mit 50 tausend Einwohnern erwartet, nirgendwo tobt der Bär heftiger an diesem Wochenende in ganz Deutschland, SOEST ist in den nächsten Tagen die Party Hochburg in Germany.

Auch Ihr werdet dort nun erwartet.

Beste Grüße
Gisbert Hiller.

PS: Um hier noch mal folgendes klar zu stellen und deutlich mitzuteilen:

In Gelsenkirchen läuft definitiv ab 2012 kein MPS mehr, aber der Termin 21. und 22. April wird auch im Jahre 2012 definitiv den MPS Saisonauftakt bilden, mit hoher Wahrscheinlichkeit im Ruhrgebiet, einige NRW Städte zeigen Interesse, nächste Woche wird sich da einiges klären.

Ein wirklich grandioses Programm ist für dieses MPS Wochenende im Ruhrgebiet bereits fest gebucht, Markthändler und Heerlager können sich jederzeit noch über die Homepage für den Termin anmelden.

Also fest einplanen: MPS Saisonstart 2012 am 21. und 22. April 2012 im Ruhrgebiet!!

Und eine weitere interessante Veranstaltung wird nächste Woche fest gemacht.

Der 8. und 9. September 2012 bleibt nun doch nicht spielfrei, an diesem Wochenende findet ein fettes MPS in der direkten Umgebung von Bückeburg statt, eine traumhaft schöne und riesige Location wurde für dieses MPS nun gefunden, auch hier werden nach der Unterschrift unter den Verträgen in der nächsten Woche die Fakten bekannt gegeben.

Auch für diesen Termin können sich ab sofort Heerlager und Markthändler anmelden.

Freut Ihr Euch ?


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

04.11.2011 08:39
#88 Extra Newcomer-Bühne antworten

Aktuelles von Gisbert
03.11.2011 Allgemein

MPS-NEWCOMER-BÜHNE-2012

In 2012 wird es an zahlreichen ausgewählten Spielorten des MPS wieder eine Extra Newcomer-Bühne geben, für junge Bands und eben für solche Bands, die noch nie auf dem MPS gespielt haben.

Hier handelt es sich um neu gegründete Bands, aber auch um Bands, die schon länger existieren und schon recht bekannt sind, sich aber noch nicht beim MPS präsentieren konnten.

Es werden professionelle und attraktive Konzerte von Euch erwartet. Seht das also bitte nicht als öffentliche Probe an, insbesondere im Hinblick auf mögliche weitere Buchungen in der Zukunft beim MPS! Solltet Ihr Euch mit Eurer Band noch in der Gründungsphase befinden, dann meldet Euch in Eurem eigenen Interesse lieber erst für 2013 an.

Über diese Newcomer-Bühne haben es bereits Bands wie Metusa, Versengold und Das Niveau geschafft, sich in die Herzen des MPS-Publikums und in umfangreiche Saison Verträge zu spielen.

An folgenden Terminen können sich zahlreiche Bands sehr gerne dem großen MPS Publikum präsentieren:

21.-22. April VA im Ruhrgebiet
17.-20. Mai 26180 Rastede bei Oldenburg Schlosspark
26.-28. Mai 24594 Hohenwestedt bei Neumünster Park Wilhelmshöhe
02.+03. Juni 79576 Weil am Rhein Drei Länder Garten
16.+17. Juni 44147 Dortmund - City Nord Freizeitpark Fredenbaum
14.+15. Juli 31675 Bückeburg bei Minden Schloßpark
21.+22. Juli 31675 Bückeburg bei Minden Schloßpark
28.+29. Juli 76131 Karlsruhe Schloßgarten
04.+05. August 50769 Köln-Fühlingen am Fühlinger See
11.+12. August 23730 Schloss Sierhagen Neustadt/Holstein
18.+19. August 48291 Telgte Planwiese
25.+26. August 67346 Speyer Unterer Domgarten
01.+02. Sept. 22113 Hamburg-Öjendorf Öjendorfer Volkspark
15.+16. Sept. 46325 Borken bei Münster,Freizeitpark Pröbsting
22.+23. Sept. 83104 Schloss Maxlrain Tuntenhausen bei Bad Aibling
Gerne könnt Ihr Euch an diesen Veranstaltungsorten an einem oder an zwei Tagen dem MPS Publikum präsentieren.
Schickt bitte Eure detaillierte Bewerbung, unbedingt mit Youtube-Links, Tech-Rider und Telefonnummer, an : horis@spectaculum.de
Die nötige professionelle Technik, sowie Speisen und Getränke werden von uns gestellt.

Dann mal ran an Eure Terminkalender, Unterlagen gesammelt und her mit Eurer Bewerbung!

Wir freuen uns auf Euch


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

04.11.2011 08:42
#89 Hersteller für Verkaufsstände gesucht antworten

Aktuelles von Gisbert

03.11.2011 Allgemein

Das MPS sucht fähige Standbauer

Für die nächste Saison möchten wir im kommenden Winter einige neue Verkaufsstände für das MPS produzieren lassen.

Handwerker die in diesem Bereich schon mal tätig waren und gute Arbeiten und Qualifikationen vorweisen können, möchte ich dringend bitten, sich unter der Mailadresse projektleitung@spectaculum.de bei Gisbert Hiller zu melden.

Hier geht es speziell um die Konstruktion der Holzgerippe für die Stände mit abgelagerten und restlos trockenen Hölzern, die Planen werden von einer anderen Spezialfirma für die Stände konstruiert.

Also meldet Euch gerne bei Gisbert Hiller, ich werde die Einzelheiten dann telefonisch mit Euch besprechen.

Beste Grüße
Gisbert Hiller


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

08.11.2011 15:06
#90 Telgter Weihnachtsmarkt zum letzten Mal antworten

Aktuelles von Gisberts HP

07.11.2011:

MPS Lichter Weihnachtsmarkt zu Telgte, 2011 DEFINITIV zum letzten Mal!!


Ja liebe MPS Fans,

heute gibt es mal wieder sehr schlechte Nachrichten zu verkünden!

Ich komme soeben aus Telgte zurück und habe dort Gespräche mit dem Bürgermeister und weiteren Vertretern der Stadt Telgte geführt.

In diesen Gesprächen wurde mir noch einmal verbindlich mitgeteilt, dass die Stadt Telgte in Zukunft den MPS Lichter Weihnachtsmarkt nur noch an 2 Wochenenden a 3 Tage oder an 3 Wochenenden a 2 Tage genehmigen würde.

Unter diesen Umständen ist der MPS Lichter Weihnachtsmarkt für uns in Telgte aber nicht durchführbar.

Die immensen Kosten für Werbung, Stromversorgung, Holzhäksel auf der Planwiese, Tannenbäume, Dekorationen, Bühnen- und Budenaufbau, Wasserversorgung, Spülcontainer, Toilettenanlagen, Absperrgitter usw. sind für 6 Tage nicht zu finanzieren, alle diese Installationen sind für 6 Tage genau so teuer wie für 12 Tage.

Daher ist der MPS Lichter Weihnachtsmarkt in Telgte ab dem Jahre 2012 für uns nicht mehr durchführbar.

Auch die von der Stadt Telgte ins Gespräch gebrachte Alternative, den MPS Lichter Weihnachtsmarkt nur noch alle 2 Jahre auf der Planwiese durchzuführen ist für das MPS keine Alternative, wir sind an kontinuierlichen und regelmäßigen und verlässlichen Veranstaltungen interessiert und möchten unsere MPS Veranstaltungen jedes Jahr in dem jeweiligen Ort durchführen und immer bekannter und beliebter machen.

Mir ist die Entscheidung der Stadt Telgte völlig unverständlich und ich kann diese Entscheidung auch nicht nachvollziehen, ebenso steht der Großteil der Telgter Bürger hinter dem Weihnachtsmarkt und wünscht sich, dass wir auch in Zukunft den Mittelalterlichen Lichter Weihnachtsmarkt auf der Planwiese zu Telgte durchführen.

Allein die Verantwortlichen der Stadt Telgte sind nicht bereit, das Fest auch in Zukunft in der bekannten Form zu genehmigen.
Unverständlich aber wahr...
Was sagt Ihr dazu?

Daher findet nun also vom 25. November bis zum 18. Dezember DEFINITIV zum vierten und letzten Male unser einzigartiger Mittelalterlicher Lichter Weihnachtsmarkt auf der Planwiese zu Telgte statt, an jedem Freitag und Samstag und Sonntag, hoffentlich haben wir in diesem Jahr mal wieder Wetterglück.

Kommt also nach Telgte im Advent 2011 und erlebt Live mit, wie sehr so unfassbar viele Menschen aus Telgte, aus dem gesamten Münsterland, aus dem Ruhrgebiet, aus NRW und aus allen Regionen Deutschlands und der Schweiz und aus Holland diesen einzigartigen Mittelalterlichen Lichter Weihnachtsmarkt lieben, leider wird dieses einmalige Fest aber nicht von den Verantwortlichen der Stadt Telgte geliebt, für mich nicht zu verstehen.
Kommt also alle zur großen Abschiedsparty in Telgte und feiert mit RAPALJE, SALTATIO MORTIS, den STREUNERN und zahlreichen anderen Bands und Künstlern ein letztes Mal den MPS LICHTER WEIHNACHTSMARKT auf der PLANWIESE zu TELGTE.

Tausende Kinder werden weinen und auch sehr viele erwachsene Freunde unseres genialen Mittelalterlichen Lichter Weihnachtsmarktes werden sehr traurig sein.

WIR AUCH!

Traurige Grüße
Gisbert Hiller.

PS: 4 Jahre Aufbauarbeit, immense Investitionen, einzigartige Ideen und Konzeptionen, all das wird mit einem Schlag vernichtet, unfassbar und völlig unverständlich


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

09.11.2011 07:18
#91 Schlechte Nachrichten zu Aufbauorten antworten

Aktuelles von Gisberts HP
08.11.2011 Allgemein

Heute war das wieder mal ein echt mieser Tag für das MPS!

Seit dem Ende der MPS Saison 2011 telefonieren wir uns hier die Finger wund um einen neuen geeigneten MPS Veranstaltungsort in NRW zu finden, als Ersatz Ort für Gelsenkirchen.

In Gelsenkirchen ist definitiv kein MPS mehr machbar, man will das MPS dort maximal noch bis 22 Uhr erlauben und dann auch nur noch mit einer Bühne, ein totaler Blödsinn, aber es ist die Realität und für mich absolut nicht akzeptabel.

Leider haben wir aber auch von dutzenden möglichen MPS Veranstaltungsorten eine Absage erhalten, ebenso sind dutzende Vorschläge für eine neue MPS Location, von den MPS Fans vorgeschlagen, nicht passend gewesen, zu klein oder zu ungeeignet.

Ich habe inzwischen auch sehr stark den Eindruck, dass viele Städte gar nicht mehr heiß auf neue Veranstaltungen sind, das bedeutet für die Mitarbeiter der Städte ja wieder viel Extra Arbeit, und wenn was schief geht, steht die Stadtverwaltung dann ja wieder ganz übel da und negativ im Rampenlicht, zusätzlich sind durch neue Veranstaltungen in den Städten auch nur wieder Lärmbeschwerden der braven Bürger zu erwarten.

Die neue Lärmschutzverordnung setzt ohnehin neue Maßstäbe und überall und jederzeit finden sich heutzutage Menschen, welche sich durch große Veranstaltungen mit Lärm und mit vielen Menschen belästigt fühlen.

Am Ende von hunderten Gesprächen mit Städten und Behörden blieben im Prinzip nur vier mögliche Locations für ein MPS zum Saisonstart 2012 übrig.

Diese vier möglichen Veranstaltungsorte habe ich mir heute angesehen, stundenlang habe ich wieder im Auto gesessen oder bin über die vier Veranstaltungsgelände gelatscht und habe Gespräche mit den Behördenvertretern geführt.

Am Ende ist NICHTS dabei heraus gekommen.

Zuerst war ich in Bochum / Witten, am Kemnader See, dort war das Gelände des Zeltfestival Ruhr im Gespräch, viel zu klein für ein MPS und eine völlig zerfurchte und kaputt gefahrene Wiese, der Abbau der Zelte vom Zeltfestival hat mehr als reichlich Spuren hinterlassen.

Danach habe ich mir die großen Wiesenflächen des Drachenfestival am Kemnader See angesehen, atmosphärisch sehr schön und auch groß genug, aber der Untergrund der Wiesen war völlig uneben und zerfurcht und für ein MPS absolut ungeeignet, zusätzlich stehen Teile dieser Wiesenflächen in einem feuchten Frühjahr mit Sicherheit komplett unter Wassern, wie sollen wir da mit unseren mehreren hunderten Fahrzeugen vom PKW bis zum 38 Tonner drauf rum fahren, undenkbar.

Danach ging es dann nach Herne weiter, in den Revierpark Gysenberg, der Revierpark ist inzwischen ebenfalls viel zu klein für ein MPS, wir benötigen inzwischen mindestens 10 bis 15 Hektar Veranstaltungsflächen, gerne auch deutlich mehr, und 5 bis 10 Hektar Flächen für die Campsites, in Herne überhaupt nicht dran zu denken, die möglichen VA Flächen sind dort viel kleiner, zusätzlich ist auch der Gysenbergpark von dichter Wohnbebauung umschlossen, bereits am ersten MPS Abend würde es wieder Stress mit den Nachbarn und der Polizei wegen Lärmbelästigungen geben, darauf habe ich nach dem ganzen Theater in diesem Jahr echt keinen Bock mehr, es ist doch nur noch nervig, wenn bereits 2 Minuten nach 22 Uhr die braven Bürger an den Telefonen hängen und die Sheriffs anrufen, weil sie sich durch den Lärm der bösen, skurrilen, unnormalen, schlecht frisierten und unmöglich gekleideten, zusätzlich übel stinkenden, Met saufenden, grölenden und Fleisch fressenden Mittelalter - und Gothik Pack Völker gestört fühlen, solche überflüssigen Individuen brauchen die braven Bürger heutzutage nicht in ihrer Wallfahrtstadt oder in ihrem sonst so ruhigen, friedlichen und gemütlichen Wohnviertel, allein schon wie der Veranstalter aussieht, da kann man sich doch gleich denken, welche dunklen und unseriösen Gestalten da angelockt werden!

Also mal schnell weiter nach Mülheim, aber auch die dort von der Stadt ins Gespräch gebrachte Fläche am Ruhrstadion ist eine Lachnummer, zu klein, eine Kuhwiese, direkt daneben verläuft die A 40 und im Hintergrund ist das Autobahnkreuz Duisburg Kaiserberg zu finden, zusätzlich keine Parkplätze und kein Platz für Campsites.

Das gleiche Spiel dann auch in Duisburg, im Landschaftspark Duisburg, direkt hinter den alten Hüttenwerken, viel zu klein, keine Flächen für Campsites, keine ausreichenden Parkplätze und in der Umgebung auch hier wieder reichlich Wohnbebauungen, überhaupt nicht an ein MPS oder an ein MPF zu denken.

Damit hat es sich dann wohl mit dem Saisonstart in NRW, alle ins Gespräch gebrachten Locations wurden abtelefoniert und abgeklärt, ein geeigneter Platz für ein MPS oder ein MPF war nicht dabei!, die Auflistung der gestorben Veranstaltungsorte teile ich Euch noch mit.

Was nun?

Im Süden Deutschlands und im Norden der Republik habe ich noch einige Möglichkeiten abzuklären, vielleicht findet sich da ja noch ein Platz für ein MPS oder ein MPF und der Saisonstart 2012 findet dann also im tiefen Süden oder im hohen Norden statt.

Eure Meinung dazu?

Ein echt genervter und frustrierter
Gisbert Hiller.

PS: Nur noch der Flughafen in Weeze ist nun noch auf meiner Liste


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

09.11.2011 21:18
#92 Das erste MPF aller Zeiten auf einer Air Base? antworten

Aktuelles von Gisberts HP
09.11.2011 Allgemein

Das erste MPF aller Zeiten auf einer Air Base?

Ja liebe MPS Fans,

gestern hatte ich Euch ja von den Problemen berichtet, einen geeigneten MPS Veranstaltungsort für den Saisonstart 2012 zu finden, die Zeit rennt weg und der Termin 21. und 22. April 2012 steht ja nun mal fest, alle Bands sind gebucht, darunter auch Saltatio Mortis, Saor Patrol, Feuerschwanz, Rapalje usw.

Es fehlt nur immer noch der geeignete VA Ort.

Heute bin ich nun in Weeze gewesen, auf dem Flughafen, genauer auf der alten Air Base der Engländer.

Dort würde für das erste MPF, also das erste Mittelalter Phantasie Festival, eine abgefahrene und außergewöhnliche Veranstaltungsfläche zur Verfügung stehen, die aber auch so gar nichts mit dem Mittelalter zu tun hat.

Die Fläche dort hat so viel mit dem Mittelalter zu tun, wie ich mit einem Eiskunstläufer, also NICHTS.

Aber was hat überhaupt der Fühlinger See in Köln mit dem Mittelalter zu tun oder der Ressourcenplatz in Soest oder der Revierpark Nienhausen in Gelsenkirchen oder der Festplatz in Singen oder die Trabrennbahn in Bahrenfeld oder die Planweise in Telgte.

Gut die alte Air Base der Engländer in Weeze hat definitiv GAR NICHTS mit dem Mittelalter zu tun, aber sie bietet unfassbar viele einzigartige Vorteile für ein MPF.

Das Gelände dort in Weeze ist 30 Hektar groß, also größer als unser größtes MPS Gelände in Öjendorf, auf dem Gelände dort gibt es einige Wiesenflächen, es gibt einige Waldbereiche und es gibt reichlich einzeln stehende Eichen.

Zusätzlich gibt es auf dem Gelände sehr, sehr viele Bereiche mit geteerten Veranstaltungsflächen, das sind die alten Rollbahnen der englischen Kampfjets, welche von den Flugzeughallen aus zur Startbahn gerollt sind, zusätzlich gibt es eine Fläche von mehr als 16 tausend Quadratmeter Größe, die betoniert ist.

Alle diese Flächen sind bei einem regnerischen und kühlen März oder April trotzdem am 18. und 19. und 20. April 2012 bestens mit unseren riesigen Trucks und mit den hunderten sonstigen Material Fahrzeugen zu befahren, nichts wird kaputt gefahren, niemand kann sich in feuchten und matschigen Wiesen fest fahren und die Besucher gehen auch bei feuchter Witterungslage am 21. und 22. April immer trockenen Fußes an den zahlreichen Marktständen des MPF vorbei.

Auf der alten Air Base gibt es auf diesem 30 Hektar großen Veranstaltungsgelände 8 sogenannte Shelter, das sind jeweils 1000 Quadratmeter große Bunker, in denen je zwei englische Kampfjets untergebracht waren.

Weiterhin gibt es 6 alte Munitionsbunker, ebenfalls mehrere hundert Quadratmeter groß, auch diese alten Bunker sind frei und können vom MPF mitgenutzt werden.

Und dann gibt es noch eine 3000 Quadratmeter große alte Reparatur Halle für die Kampfjets, auch diese Halle ist komplett leer und frei und kann vom MPF mit genutzt werden.

In diesen Hallen könnten wir Stände, Theken, Sitzgelegenheiten, Bühnen und Bühnenpositionen aufbauen und die Besucher hätten auch bei regnerischem Wetter oder bei Gewitterschauern die Möglichkeit, sich in diesen ganzen Hallen mit allein mehr als 12 tausend Quadratmetern Fläche unter zu stellen und vor dem Regen zu schützen.

Weiterhin bauen wir unsere inzwischen fast 30 Sonnensegel auf und bieten noch einmal fast 3 tausend Quadratmeter überdachte Fläche, also ein MPF mit mehr als 15 tausend Quadratmetern Dach über dem Kopf.

Damit wäre das MPF in Weeze praktisch eine Mischung aus einer Hallen Veranstaltung wie in Hamm und einer Freiluftveranstaltung auf riesigen geteerten Flächen und auf zahlreichen kleineren und größeren Wiesenflächen.

In unmittelbarer Umgebung des alten Militärflughafens gibt es riesige Wiesen zum parken und diese Wiesen können auch als Campsite für tausende Camper genutzt werden, campen und zelten bleibt auch 2012 beim MPS kostenlos.

Die A 57 liegt nur einige Kilometer von der Air Base entfernt und die Anfahrt zum Flughafen Weeze ist aus allen Richtungen von der Autobahn her und über die Bundesstraßen bestens ausgeschildert.

Die großen Zentren des Ruhrgebietes liegen weniger als hundert Kilometer entfernt, von Duisburg aus sind es zum Beispiel nur 66 Kilometer bis nach Weeze, Holland liegt vor der Haustür und aus allen Regionen des Niederrheins ist die Air Base in Weeze bestens zu erreichen.

Bei dem ersten MPF stehen die Themen Musik und Feuer im Mittelpunkt des Geschehens, große Lagerfeuer werden auf dem gesamten Gelände brennen, auf den Open Air Flächen und in den Hangars werden wir 5 Bühnen errichten auf denen sich dann 12 Bands austoben werden und Henry Hot wird mit seinen Höllenmaschinen den Festival Besuchern gewaltig einheizen, ebenso wird nach der Landung der letzten großen Passagiermaschine auf dem Rollfeld direkt neben der Air Base, nach 22.30 Uhr, mit reichlich Feuershows und mit Pyrotechnik für Stimmung gesorgt.

Auf dem Flughafen Weeze starten und landen täglich bis 22.30 Uhr ca. 45 große Passagiermaschinen.

In den Sheltern spielen zusätzlich zahlreiche Gaukler und Kleinkünstler und auf den Wiesenflächen werden die bekannten großen Strohspielplätze des MPS aufgebaut .

Und jetzt kommt der eigentliche Knaller dieses mehr als außergewöhnlichen und verrückten Veranstaltungsortes, wir werden dort eine Musikerlaubnis nicht nur bis 22 Uhr oder bis 23 Uhr oder bis 24 Uhr oder bis 1 Uhr erhalten, NEIN, theoretisch können wir dort bis 7 Uhr in der Früh!!!! laute Musik und Party machen.

Endlich können die Bands mal den tausenden Gäste richtig fett einheizen und reichlich Zugaben geben, ohne dass wir wieder in ein enges zeitliches Korsett eingeschnürt sind und ohne dass sich sofort wieder irgendwelche braven Nachbarn beschweren und ohne dass die Polizei sofort wieder die Tonanlagen still legen will.

Was haltet Ihr von dieser abgedrehten Idee?

Sollen wir ein MPF auf der ÜBERHAUPT NICHT Mittelalterlichen Air Base in Weeze am 21. und 22. April 2012 starten oder sollen wir den gesamten Termin wieder absagen und von allen Bandverträgen wieder zurück treten.

Alternativen werden wir nun so schnell nicht mehr organisieren können, wir haben ja bereits alle möglichen denkbaren Alternativen für NRW abgeklopft, da ist nun kein Hase mehr im Hut den wir hervorzaubern können, also den 21. und 22. April 2012 sterben lassen oder das erste MPF in der 19. jährigen Geschichte des MPS auf der Air Base in Weeze durchführen.

Wie ist Eure Meinung dazu?

Würdet Ihr ein MPF auf diesem für ein Mittelalter Festival völlig untypischen Veranstaltungsgelände besuchen, JA oder NEIN?

Bedenkt aber bitte auch die unfassbar genialen Vorteile dieser abgefahrenen Location und bei Dunkelheit und mit einigen Odin Trunk im Körper, wirken die mächtigen Flugzeug Shelter ja fast wie Mittelalterliche Befestigungsanlagen.

Ich mag ODIN, ich kriege diese Vorstellung von Mittelalterlichen Befestigungsanlagen für die alten Flugzeug Shelter mit einigen ODIN Trunk hin, wie sieht es da bei Euch aus?

Freue mich sehr auf Eure Reaktionen!

Beste Grüße
Gisbert Hiller.

PS: Außerdem fühle ich mich dort auf der Air Base in Weeze so sehr an meine jugendliche Sturm- und Drangzeit erinnert!

Ich habe nämlich 1978 und 1979 fast meine gesamte Bundeswehrzeit auf dem Fliegerhorst in Oldenburg in Oldenburg verbracht, beim Jagdbombergeschwader 43, ach war das schön dort mit den ganzen lärmenden Militärjets und mittendrin der kleine Flieger Gisi, ja Flieger so hieß man damals als „Einsteiger” bei der Bundeswehr, also speziell bei der Luftwaffe, geflogen bin ich natürlich niemals, oder doch, so einige Male bin ich volltrunken aus den Oldenburger Kneipen heraus geflogen, war aber meistens dann eine Bruchlandung auf dem Bürgersteig...

Sturm- und Drangzeit halt, heute ist man ja die Ruhe selbst - grins


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

14.11.2011 09:07
#93 Stand zum Weihnachtsmarkt Telgte antworten

Gisbert veröffentlicht auf seiner HP den von ihm kommentierten Antwortbrief des Bürgermeisters von Telgte
Gisberts Zeilen habe ich grün dargestellt und den Brief des Bürgermeisters lila

Aktuelles
13.11.2011 MPS Lichter-Weihnachtsmarkt

Mein Kommentar zum Antwortschreiben des Bürgermeisters zu Telgte:
Ich bin einfach mal so unverschämt und schreibe meine Kommentare direkt neben die Aussagen des Bürgermeisters in seinen Brief hinein.
Grüße
Gisbert Hiller



"Liebe Mittelalter-Fans,
sehr geehrte Damen und Herren,

in den letzten Tagen hat mich eine Flut von E-Mails und Reaktionen auf die Entscheidung erreicht, dass der Mittelalterliche Lichter Weihnachtsmarkt des Veranstalters Gisbert Hiller ab 2012 nicht mehr wie gewohnt in Telgte stattfinden soll. Es gab viele sehr drastische Schreiben mit z.T. sehr persönlichen Beschimpfungen, auf die ich nicht eingehen werde.
Diese vielen drastischen Schreiben mit den Beschimpfungen möchte ich doch mal sehen, ich kann mir nicht vorstellen dass die MPS Fans den Bürgermeister beschimpft haben, ich habe hier mehrfach zu freundlichen und sachlichen Kritiken aufgerufen. Die letzten 2 Jahre gab es nach dem WM in Telgte auch nur eine schriftliche Beschwerde eines Nachbarn wegen Lärmbelästigung welche die Stadt Telgte mir weiter gereicht hat, nach dem WM 2010 und nach dem MPS 2011 sprach der Bürgermeister aber jedes Mal auch von einer größeren Anzahl mündlicher Beschwerden, bis heute hat er diese Aussagen mir gegenüber nicht konkretisiert.
Es gab aber durchaus auch viele nette und sachliche Mails. Dafür ganz herzlichen Dank - Reaktionen auf Entscheidungen des Rates oder der Verwaltung, ganz gleich ob Lob oder Kritik, Zustimmung oder Ablehnung, sind mir stets willkommen und ich nehme sie ernst.
Ich kann natürlich durchaus die Enttäuschung - und teilweise Wut - darüber verstehen, dass eine für Sie, für ganz viele Gäste und selbstverständlich auch für Telgte wichtige Veranstaltung nicht so fortgeführt werden soll, wie Sie das nunmehr im vierten Jahr gewohnt sind. Trotzdem enthalten viele der Zuschriften, die ich bekommen habe, Vermutungen, die nicht zutreffend - oder zum Teil wirklich aus der Luft gegriffen - sind, und die ich gern richtig stellen möchte:
Einige der Verfasser/innen haben die Informationen wohl so verstanden, dass schon in diesem Jahr 2011 der Mittelalterliche Lichter Weihnachtsmarkt nicht mehr durchgeführt werden könnte. Dem ist nicht so, er findet statt und Sie sind selbstverständlich herzlich willkommen in Telgte.
Der MPS Lichter Weihnachtsmarkt findet an allen 4 Adventwochenenden 2011 statt, jeden Freitag, Samstag und Sonntag.
Auch wird in vielen der E-Mails vermutet, dass es bei mir oder überhaupt in Telgte Vorbehalte geben könnte gegen das „bunte Volk“ der Mittelalterfans, die angeblich”nicht nach Telgte passen“ würden. Das Gegenteil ist der Fall: Die Erfahrungen der letzten Jahre sowohl beim Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum - das übrigens gerade für drei Jahre mit Herrn Hiller verlängert werden soll - als auch beim Mittelalterlichen Lichter Weihnachtsmarkt lassen keinen Zweifel aufkommen, dass Sie alle nicht nur selbst gern nach Telgte kommen, sondern hier auch gern gesehen und willkommen sind! Von einigen wichtigen Entscheidungsträgern der Stadt Telgte sind wir, das MPS und speziell der Lichter Weihnachtsmarkt, in Telgte definitiv nicht gerne gesehen, sonst wäre die Entscheidung des Aufsichtsrates der Wirtschaftsbetriebe anders ausgefallen, die Entscheidung dieses konservativen Gremiums stellt sich nämlich eindeutig gegen den Willen der Mehrheit der Telgter Bürger.
In vielen der E-Mails wird gemutmaßt, dass die katholische Tradition der Wallfahrtsstadt Telgte ein Grund sein könnte, dass man den Mittelalterlichen Lichter Weihnachtsmarkt nicht länger in der Stadt dulden wolle und insofern Intoleranz ein Beweggrund der Entscheidung gewesen sei oder dass man „um den guten Ruf der katholischen Gemeinde Telgte fürchten“ würde. Jetzt mal im Ernst: Wir leben im Jahr 2011, Traditionen und der Glauben der Menschen haben ihre Bedeutung und Wichtigkeit für eine Stadt, aber es kann uns doch nichts Besseres passieren, als dass ganz unterschiedliche Veranstaltungen eine bunte kulturelle Mixtur in unserer Stadt bilden. Wer solchen Vermutungen aufsitzt oder sie weiterreicht, bedient daher eine echte Legendenbildung - und das zeugt dann auch nicht von Toleranz. Die Kirche in Telgte unterstützt und befürwortet den WM, die katholische Gemeinde Telgte unterstützt den WM, nur eine Handvoll streng konservativer Telgter Entscheidungsträger will den WM in Telgte unmöglich machen.
Es wird unterstellt, ich habe als Bürgermeister nichts unversucht gelassen, um dem Veranstalter ”Steine in den Weg zu legen“. Diesen Punkt werde ich gar nicht entkräften können, denn da gehen die Einschätzungen vermutlich auseinander. Aber ein Veranstalter, der seit vielen Jahren in Telgte präsent ist und mit dem die Stadt Telgte Verträge abgeschlossen hat und gern weiter abschließen wird, ist für mich ein Vertrags-Partner. Bei gleichgerichteten Interessen und Zielen gehen die Vereinbarungen mit einem solchen Partner klar. Gehen die Interessen der Partner auseinander, muss man sich vielleicht trennen. Da geht es aber nicht darum, Steine in den Weg zu legen. Bürgermeister Pieper ist der erste Telgter Bürgermeister in der 16 jährigen Geschichte des MPS und in der 3 jährigen Geschichte des WM in Telgte, der meinen Veranstaltungen, speziell dem WM, tatsächlich und nachweisbar ständig Steine in den Weg gelegt hat.
Und Behauptungen, ich hätte als Bürgermeister der Stadt Telgte die Auffassung vertreten, „so eine Veranstaltung wie der Lichter Weihnachtsmarkt passe nicht nach Telgte und (…) der Lichter Weihnachtsmarkt (müsse) auch in Zukunft nicht mehr in Telgte veranstaltet werden“, treffen nun einmal nicht zu. Aber wie gesagt, so eine Behauptung kann man nicht entkräften, sie steht erst einmal im Raum. Ich finde es nur nicht wirklich hilfreich, so ein Bild von”hier die Guten - da die Bösen“ aufzubauen.
Diese oben zitierten Aussagen wurden als persönliche Meinung des Bürgermeisters Pieper, von ihm während unserer ersten Begegnung im Rathaus Telgte exakt so geäußert, im Beisein von Zeugen und im Beisein eines Pressevertreters.
In einigen Mails wird gesagt, die Entscheidung des Aufsichtsrates der Wirtschaftsbetriebe - das sind die gewählten Vertreter/innen der Parteien - sei „über die Köpfe hinweg“ erfolgt bzw. auf eine Art und Weise gefallen, die”als hinterhältig und feige“ erscheine. Die Diskussion über diese Frage ist seit Dezember 2010 geführt worden, der Entscheidung vom Juni 2011 ist eine durchaus auch öffentlich geführte Debatte vorausgegangen, es hat einen „Runden Tisch“ mit dem Veranstalter, der Telgter Kaufmannschaft, dem Reiterverein Gustav-Rau, Anwohner/innen und auch Vertreter/innen von Tourismus + Kultur Telgte, der Wirtschaftsförderung, dem Ordnungsamt und anderen Beteiligten gegeben. Ich meine, dass es legitim ist, dass ein Entscheidungsgremium dann irgendwann auch entscheidet.
Die Vertreter der Telgter Kaufmannschaft, die Vertreter des Reitervereins Gustav- Rau, ein Anwohner, die Vertreter von Tourismus und Kultur Telgte sowie der Wirtschaftsförderer der Stadt Telgte haben sich für eine Fortsetzung des WM in der bisherigen Form an 4 Adventwochenenden dringend zum Wohle der Stadt Telgte ausgesprochen und darauf hingewiesen, dass keine andere Telgter Veranstaltung so viele Menschen in die Stadt Telgte lockt, welche dann in der umsatzstarken Zeit vor Weihnachten den Telger Gewerbebetreiben immense Umsatzzuwächse bescheren, eine Fortführung des WM an 4 Wochenenden wurde dringend angeraten.
Ich wurde vom Bürgermeister gebeten, die Ergebnisse des runden Tisches nicht an die Presse weiter zu geben. Daraufhin habe ich klar zum Ausdruck gebracht, das ich die Ergebnisse des runden Tisches, welche alle Telgter Bürger brennend interessieren, mit Sicherheit an die Presse weiter reichen werde.
Daraufhin kam vom Vorsitzendes des Aufsichtsrates der Telgter Wirtschaftsbetriebe die Aussage “Dann werden Sie schon erleben wie der Aufsichtsrat im Hinblick auf den WM entscheiden wird“, eine gut verpackte aber trotzdem klar erkennbare Drohung, die Ergebnisse des runden Tisches nicht an die Presse weiter zu geben, sonst gibt es keine weitere Genehmigung wie bisher für den WM.
Natürlich habe ich trotzdem der Presse alle Informationen zu den Ergebnissen des runden Tisches mitgeteilt.

Es wird vielfach unterstellt, dass es keine Begründung für die Entscheidung des Aufsichtsrates gebe und dass dies ”zu Spekulationen Anlass geben“ könnte. Richtig ist stattdessen, dass sich die Verwaltung und auch der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe sehr intensiv mit den Vorteilen und auch mit den Konfliktpunkten des Mittelalterlichen Weihnachtsmarktes und anderer Veranstaltungen im Pappelwald und in der Emsaue befasst haben. Und zum Schluss hat es dann eine Abwägung und eine einstimmige Entscheidung in der Juni-Sitzung gegeben.
In der Abwägung wird zum Beispiel ganz klar gesagt: „Viele Veranstalter/innen mit Vergleichsmöglichkeiten bestätigen der Stadt, dass die Planwiese und der Pappelwald eine der schönsten Kulissen darstellt für Veranstaltungen wie die Montgolfiade, die Kutschenwallfahrt oder den Mittelalterlichen Lichter-Weihnachtsmarkt.“ Es werden die überregionale Werbung und das Alleinstellungsmerkmal für Telgte durch diese Veranstaltungen erläutert sowie die Aspekte der Kaufkraft und Wirtschaftsförderung, durch die Telgte profitiert.
Trotzdem kommt es hinsichtlich der Nutzungsdichte und Nutzungsintensität durch die vielfältigen Veranstaltungen sowie hinsichtlich der Bodenbeschaffenheit und des Erscheinungsbildes im Pappelwald zu Konflikten, die man nicht einfach wegdiskutieren kann. Und mit diesen Konflikten hat sich der Aufsichtsrat auseinander gesetzt. Durch die intensive Nutzung (insbesondere außerhalb der eigentlichen Vegetationszeit), durch die zeitliche Nähe bestimmter Veranstaltungen zueinander (die Vegetation kann sich nicht ausreichend regenerieren), und durch den Eintrag von zusätzlichem Humus durch Rindenmulchabdeckung ist der Boden im Pappelwald neben den witterungsbedingten Belastungen in einem schlechten Zustand. Es fehlt die nutzungsfreie Zeit, die für den Aufbau einer belastbaren Grasnabe erforderlich wäre.

Diese Aussagen sind Unsinn, die Planwiese, speziell der Pappelwald wird definitiv nicht intensiv genutzt. Im Pappelwald, also auf der Fläche des MPS Lichter Weihnachtsmarktes finden im gesamten Jahr nur folgende Veranstaltungen statt:
1 Tag Kutschenwallfahrt
2 Tage Reitturnier beim Maria Geburts Markt
2 Tage MPS
12 Tage Lichter Weihnachtsmarkt
Besonders nach dem Lichter Weihnachtsmarkt kann sich die Vegetation im März, April und Mai dort im Pappelwald bestens erholen, wenn der Bereich Pappelwald rechtzeitig im März eingesät wird und dann auch im April und Mai reichlich gewässert wird, gibt es Mitte Mai im Pappelwald allerbesten und satten grünen Rasen. Wenn man im März einsät und im sehr trockenen Frühjahr die Grassaat nicht ausreichend wässert, muss man sich aber nicht wundern, dass im Mai keine Wiese vorhanden ist.
Der Rindenmulch wird immer rechtzeitig vor dem Frühjahr gründlich entfernt und es steht dann ausreichend Zeit zur Verfügung, dass sich eine belastbare Grasnabe bildet.

Und dann kommt die Lärmsituation hinzu, wobei es da gar nicht nur um den Lichter-Weihnachtmarkt geht, sondern auch um andere Veranstaltungen auf dem Gelände. Verschiedene Messungen und eine Bewertung der Lärmentwicklung bei verschiedenen Veranstaltungsformaten im Pappelwald und in der Planwiese haben gezeigt, dass die Lärmsituation bestimmter Veranstaltungen sehr kritisch zu sehen ist. Und dabei geht es auch nicht nur um einige Anlieger/innen, die sich vielleicht belästigt fühlen könnten. Nach dem WM 2010 und 2011 und nach dem MPS 2010 und 2011 hat es nur 1 einzige schriftliche Beschwerde bezüglich dieser Veranstaltungen von Seiten der Bürger gegeben, wie viele Beschwerden gab es dann nach dem Atze Schröder Konzert oder nach den Kirmestagen in diesen Jahren?
Vor dem Hintergrund dieser ganzen Aspekte hat der Aufsichtsrat dann einen Kompromissvorschlag formuliert, und in diesem Rahmen hätte auch der Mittelalterliche Lichter Weihnachtsmarkt weitergeführt werden können. Darin heißt es unter anderem: ”Für Veranstaltungen mit akustisch verstärkter Musik oder Übertragung werden u.a. folgende Vorgaben eingehalten: Lärmbegrenzung, Optimierung der Bühnenausrichtung, Ausrichtung der Lautsprecher, alternierende Bespielung bei mehreren Bühnen, Einhaltung fester Ruhe- und Endzeiten etc.“
Vorgeschlagen wurde ferner, die Veranstaltungstage für den Mittelalterlichen Lichter-Weihnachtsmarkt zum Beispiel auf drei Wochenenden zu reduzieren oder wie bisher nur alle zwei Jahre durchzuführen. Die mit dem Veranstalter vereinbarte Regelung sollte zunächst bis 2013 einfach einmal erprobt werden und soll flexibel gestaltet sein, um die Entwicklung beobachten und ggf. nachsteuern zu können. Der Veranstalter konnte und wollte sich auf diesen Rahmen nicht einlassen.

Dem Aufsichtsrat der Telgter Wirtschaftsbetriebe und dem Telgter Bürgermeister sind die Kostenrahmen des MPS Lichter Weihnachtsmarktes sehr wohl bekannt und ihnen war auch sehr wohl bekannt, dass diese Kosten mit einem WM an nur 6 Tagen niemals einzuspielen wären.
So war dem Bürgermeister und dem Aufsichtsrat der Telgter Wirtschaftsbetriebe dann auch bestens klar und bekannt, dass der WM unter diesen Voraussetzungen nicht durchführbar wäre.
Ohne Not und ohne Notwendigkeit haben diese konservativen Herrschaften damit die bestbesuchte, bekannteste, und beliebteste Telger Großveranstaltung kaputt gemacht, ohne selber diese Veranstaltung zu verbieten, gut eingefädelt aber ein ganz leicht zu durchschauender Plan

So weit einige Anmerkungen zu den vielen Zuschriften. Ich werde gemeinsam mit der Geschäftsführerin der Wirtschaftsbetriebe GmbH den Aufsichtsrat über Ihre Schreiben, Ihre Bitten und Anregungen informieren, damit sich die Mitglieder dieses Aufsichtsrates ggf. noch einmal neu mit den aufgeworfenen Fragen befassen können.

Ich bitte hiermit noch einmal alle Telgter Bürger und alle Gäste aus ganz Europa, schreibt weiter Eure Mail an die drei Telgter Mailadressen und an die Presse und fordert eine neue Entscheidung des Aufsichtsrates der Telgter Wirtschaftsbetriebe ein. Außerdem bitte ich alle Telgte Bürger weiterhin Leserbriefe PRO WM an 4 Wochenenden 2013 an die Zeitungen zu schreiben. Und ich bitte die Organisatoren der Unterschriften Aktion diese Aktion in Telgte in den nächsten Wochen weiter durchzuführen, wir werden an allen vier Adventwochenenden auch Unterschriftenlisten für Telgter und Auswärtige auf dem WM in Telgte auslegen und diese Unterschriften dann am Ende des WM zu Telgte dem Bürgermeister überreichen.
Kämpft weiter für den WM in Telgte an allen 4 Adventwochenenden 2012 und in den nachfolgenden Jahren, lasst Euch diese beliebte Veranstaltung nicht von einigen wenigen konservativen Gegnern des WM verbieten.

Mit besten Grüßen
Gisbert Hiller
MPS Chef und Veranstalter des Lichter Weihnachtsmarktes zu Telgte


Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Pieper
Bürgermeister.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

17.11.2011 12:42
#94 Endlich wieder mal positives - zu 2012 antworten

Aktuelles von Gisberts HP

15.11.2011

21 MPS und 3 MPF im Jahre 2012!

Meine Güte, waren das wieder zwei heftige Tage meine lieben MPS Fans

Bin mit meiner Karre am Montag und am Dienstag mal eben wieder 1800 Kilometer durch den Norden Deutschlands gejagt, um neue VA Orte für 2012 klar zu machen.

Und gegen Ende der Monster Tour fliegt mir auf der Autobahn mal wieder fast ein Reifen um die Ohren, das ist ja zum kotzen in diesem Jahr, in den Touareg Reifen hatte ich dieses Jahr schon dreimal einen Nagel und heute hatte ich in einem Cayenne Reifen auch schon wieder einen Nagel und bei sehr hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn wieder einen Mega Alarm, wegen plötzlichem heftigen Reifendruck Verlust, habe echt Pech in diesem Jahr mit den Glanzstücken der VW und Porsche Geländewagen Schmieden, glücklicherweise ist wieder nichts passiert und ich konnte die Karre rechtzeitig abbremsen

Ja das war das üble Ende von zwei sehr erfolgreichen Tagen.

Gestern habe ich zuerst den alten Fliegerhorst „Hungriger Wolf“ in Hohenlockstedt besucht, dahin möchte ich 2012 den Termin von Bahrenfeld am 30. Juni und am 1. Juli 2012 verlegen, ein Hammer Gelände, darin kann man das VA Gelände von Öjendorf so einige Male komplett verstecken, 40 Hektar Veranstaltungsfläche und noch mal 40 Hektar Park- und Zeltflächen in UNMITTELBARER Nähe und Musikerlaubnis bis 3 Uhr in der Nacht, der Geländevermieter will das MPS, nun muss noch die Stadt Hohenlockstedt und die Luftaufsichtsbehörde zustimmen, dann wird das erste MPF für Schleswig Holstein am 30. Juni und 1. Juli 2012 auf dem ehemaligen Heeresfliegerplatz” Hungriger Wolf „stattfinden, jedes Jahr findet dort nun auch die bekannte Großveranstaltung” Wolfsmeile „statt.

Und das VA Gelände ist nur 20 Kilometer von Hohenwestedt (MPS 26. bis 28. Mai 2012) und nur 20 Kilometer von Wacken (WOA 1. bis 4. August 2012) entfernt, die Region entwickelt sich zur absolut einzigartigen Festival Gegend, die Behörden dort in der Region und die Bewohner der Region sind aber auch einfach unkompliziert und absolut liebenswert, ich liebe Schleswig Holstein und seine Bewohner und ich liebe die Fernsehserie” Neues aus Büttenwarder „, absoluter Kult für mich, habe alle CD´s davon zu Hause.

Hohenlockstedt ist nur 55 Kilometer von Hamburg entfernt und nur 65 Kilometer von Bahrenfeld, über die A 27 bestens und schnellstes von Hamburg aus zu erreichen

Mehr Infos zum MPF auf dem ehemaligen Fliegerhorst” Hungriger Wolf " sehr bald hier.

Nach der Abfahrt von Hohenlockstedt meldeten sich die Vermieter von Weeze und teilten mir mit, dass Sie das MPF 2012 unbedingt in Weeze haben wollen

Nun muss auch dort noch die Stadt Weeze und die Luftaufsichtbehörde zustimmen, dann wird das erste MPF in Nordrein Westfalen am 21. und 22. April 2012 zum Saisonstart der MPS Tour 2012 in Weeze über die Bühne gehen, mehr Infos dazu bald hier.

Am Dienstag ging es dann zur großen Behördenbesprechung ins Kreishaus nach Stadthagen, meine Güte waren die ca. 15 Behördenvertreter des Kreises Schaumburg Lippe nun aber aufgeschlossen, hilfsbreit und freundlich im Hinblick auf die MPS Termine 2012 am 14. und 15. Juli sowie am 21. und 22. Juli in Bückeburg, alles war gut, nur einige detaillierte Infos und Pläne zum MPS 2012 in Bückeburg wurden gewünscht, also GRÜNES LICHT für Bückeburg 2012

Danach ging es dann weiter nach Stadthagen- Remeringhausen, dort findet nun auf dem wunderschönen Rittergut Remeringhausen am 8. und 9. September 2012 ein nagelneues MPS statt.

Das Gelände in Remeringhausen ist das klassische und wunderschöne MPS Gelände, ein altes verwunschenes und verträumtes Rittergut, mit Schlösschen und Gutshäusern, mit Gräften und Teichen und mit einem wunderschönen Schlosspark, weitere riesige Veranstaltungswiesen umschließen des gesamte wunderschöne Gelände mit altem Baumbestand und das MPS wird dort am 8. und 9. September sicherlich alle Gäste begeistern, Parkplätze und Zeltplätze stehen dort in Remeringhausen auf den riesigen Flächen des Rittergutes mehr als reichlich zur Verfügung, weitere Infos sehr bald hier

Ja und dann ging es noch weiter tief in den Harz hinein, bei dichtestem Nebel und schon etwas glatten Straßen habe ich mich dann an Goslar und Wernigerode vorbei gekämpft bis nach Quedlinburg, genauer gesagt bis nach Ballenstedt, zum Geländes des inzwischen schon sehr bekannten Rock Harz Festival.

Dort findet nun am 5. und 6. Mai 2012 das erste MPF im Bundesland Sachsen Anhalt statt, ein riesiges Motorsport Flugplatz Wiesengelände steht uns dort zur Verfügung, wunderschöne Landschaft und keine sich beschwerenden Nachbarn, Party bis tief in die Nacht hinein, Zeltplätze und Campsites sind dort reichlich vorhanden

Weitere Infos dazu auch sehr bald hier.

Am heutigen Mittwoch geht es nun in den tiefen Süden, zur Saisonnachbesprechung 2011 und zur Saisonvorbesprechung 2012 nach Regensburg, zu unserem Webmaster Uli

Bruder Rectus, Marktvogt Ede, Marktmeister Tom, Igor, Gisi und Micha von den Beerenwein Ständen werden dort 2 Tage zusammen sitzen und neue und verrückte Ideen für MPS und MPF 2012 ausbrüten.

Am Freitag geht es dann weiter nach Friedrichshafen, nach Lörrach und nach Iffezheim, der letzte VA Termin 2012, am 7. und 8. Juli soll dann endlich seinen VA Ort bekommen

Also liebe Freunde, kauft Euch nun bald die Jahreskarten, 2012 wird das absolute MPS / MPF Rekordjahr zu erwarten sein, 24 MPS und MPF Termine stehen auf der Liste und wer die Jahreskarten zu Weihnachten verschenken möchte, der sollte sie nun sehr bald bestellen und bezahlen.

Welcher neue VA Ort freut Euch denn am meisten?, Dresden bitte nicht vergessen

Grüße
Gisbert Hiller.

PS: In Telgte ist richtig was los, Unterschriftenaktionen laufen, die Presse bereichtet täglich, Leserbriefe PRO WM 2012 an vier Wochenenden stehen jeden Tag in der Zeitung, die Bürger und die Geschäftsleute laufen Sturm für den WM und die Telgter Entscheidungsträger kommen ins Grübeln, wir werden was bewegen in Telgte, da bin ich sicher!

Wer seine freundliche und nette Mail noch nicht losgeschickt hat, sollte dies nun unbedingt tun, alle die den WM in Telgte im Jahre 2012 an vier Wochenenden erhalten möchten, sollten nun die Mails abschicken.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

22.11.2011 11:57
#95 ... und weiter zu Telgte ... antworten

Aktuelles von Gisberts HP vom 21.11.2011

Von einem Telgter Bürger wurde ein Leserbrief mit der Überschrift "Wer vertritt die Belange der Einwohner veröffentlicht", in dem er sich als Mehrheitssprecher der Telgter Bürger ausgibt. Unter anderem meint er, das kaum Telgter Bürger den Markt aufsuchen und deshalb aufruft, dass die Stadt Telgte - deren Gremien - mehr die Telgter vertreten sollten.
Dann bezichtigt er Gisbert u. a., verdorbene Ware verkauft und Ratten beherbergt zu haben... Gisbert wehrt sich gegen die Behauptungen in dem Leserbrief mit anwaltlicher Unterstützung und hat Stellungnahme zum Brief bezogen.

Wegen den abgebildeten Lesebrief und der Schreiben als Bilddatei habe ich in diesem Fall hier keine Kopie gemacht.

Den Vorgang hat Gisbert hier veröffentlicht: http://www.spectaculum.de/extras/news/


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

23.11.2011 07:27
#96 RE: ... und weiter zu Telgte ... Hoffnung? antworten

Aktuelles aus Gisberts HP vom 22.11.2011

MPS Lichter-Weihnachtsmarkt

Gemeinsame Presseerklärung der Stadt Telgte und des Veranstalters Gisbert Hiller zur Zukunft des Mittelalterlichen Lichter-Weihnachtsmarktes in Telgte ab 2012

Hallo Liebe MPS Fans,

trotz einige übler Leserbriefe von verbissenen Gegnern des Lichter Weihnachtsmarktes zu Telgte, die weit unter die Gürtellinie gingen, ist es Dank der engagierten Aktionen von zahlreichen Telgter Bürgern und von zahlreichen MPS Gästen aus ganz Deutschland gelungen, die Verantwortlichen der Stadt Telgte doch noch zu weiteren Gesprächen bezüglich MPS Lichter Weihnachtsmarkt an vier Wochenenden 2012, zu bewegen.

Im heutigen Gespräch zwischen den Verantwortlichen der Stadt Telgte und Vertretern des MPS, ist es nun gelungen einen für das MPS tragbaren Kompromiss zu finden.

Diesem nachfolgenden Kompromissvorschlag muss nun der Aufsichtsrat der Telgter Gewerbebetriebe noch zustimmen, dann könnte noch während des diesjährigen Lichter Weihnachtsmarkt zu Telgte fest stehen, dass auch im Jahre 2012 der Lichter Weihnachtsmarkt auf der Planwiese zu Telgte an vier Wochenenden weiter gehen würde.

Am 6. Dezember 2011 könnte dann die positive Entscheidung für Telgte WM 12 fallen.

Drücken wir nun also alle kräftig die Daumen, dass es am dritten und vierten Wochenende des Lichter Weihnachtsmarktes 2011 zu Telgte dann richtig was zu feiern gibt, Saltatio Mortis am dritten Adventwochenende und Rapalje am vierten Adventwochenende wären dann die richtigen Bands für die große gemeinsame Siegesfeier der Telgter Fans des Lichter Marktes und aller MPS Fans.

DANKE an alle Telgter Bürgern die sich für uns eingesetzt haben und DANKE an alle MPS Fans in ganz Deutschland, die zusammen mit uns für Telgte WM 12 "gekämpft" haben.

Gemeinsam haben wir wieder mal richtig was bewegt und verändert.

Hoffen wir nun auf das endgültige grüne Licht für 2012.

Nachfolgend nun die gemeinsame Presserklärung der Stadt Telgte und des MPS.

DANKE für Eure Unterstützung!

Beste Grüße
Gisbert Hiller.

PS: Freitags ohne Musikdarbietungen ist völlig OK für uns, Gaukler, Narren, Zauberer, Puppentheater, Stelzenläufer, Possenreißer, Vaganten und Feuerkünstler dürfen aber auch an allen Freitagen 2012 beim Lichter Weihnachtsmarkt auftreten, die Freitage werden dann also nicht mit akustischen Highlights sondern mit optischen Leckerbissen unsere Besucher aus ganz Deutschland begeistern.

An den Sonntagen eine Musikfreie Mittagsruhe von 13 bis 15 Uhr ist für uns auch völlig OK, auch in dieser Zeit dürfen unsere anderen Künstler die Gäste weiterhin unterhalten und vor 13 Uhr und nach 15 Uhr dürfen unsere Bands den Gästen dann ja einheizen.

Gemeinsame Presseerklärung der Stadt Telgte und des Veranstalters Gisbert Hiller zur Zukunft des Mittelalterlichen Lichter-Weihnachtsmarktes in Telgte ab 2012

22.11.2011

Am Dienstag dieser Woche trafen Vertreter der Stadt Telgte und der Wirtschaftsbetriebe Telgte GmbH mit dem Veranstalter des Mittelalterlichen Lichter-Weihnachtsmarktes, Gisbert Hiller und seinem Marktmeister zusammen, um die Zukunft dieser Veranstaltung in Telgte zu erörtern. Das Gespräch sollte dazu dienen, Kompromisse auszuloten, um eine verträglichere Durchführung des Weihnachtsmarktes zu gewährleisten.

Als denkbare Wege, um zu einer gemeinsamen Basis für die Veranstaltung zu finden, wurden einvernehmlich folgende Punkte als Vorschläge an den Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe GmbH festgehalten: Der Freitag der jeweiligen Wochenendveranstaltung an vier Adventwochenenden könnte demnach künftig ohne Musikdarbietungen stattfinden, das würde die Lärmproblematik deutlich entschärfen. Ferner sei es möglich, an den Sonntagen eine "musikfreie“ Mittagsruhe von 13.00 - 15.00 Uhr einzuhalten. Und letztlich steht die Bereitschaft des Veranstalters im Raum, sich zu einem Drittel an den Kosten für die Herrichtung des Pappelwaldgeländes mit sogenanntem Kirchhellener Sand zu beteiligen. Diese Maßnahme würde die Bodenverhältnisse für Veranstaltungen im Pappelwald deutlich verbessern, da die Belastbarkeit höher ist.

Mit diesen Lösungsvorschlägen wird sich nun am 6. Dezember der Aufsichtsrat auseinander setzen, um die Weichen für die Folgejahre zu stellen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

30.11.2011 07:26
#97 Informationen über Weeze antworten

Aktuelles von Gisberts HP vom 29.11.2011

Für die Heerlager ist wichtig, zu erfahren, dass es in Weeze auch Wiesenflächen mit Laubbäume gibt, die sich gut zum Aufbau der Lager eignen. Die Veranstaltungen gehen nachts durch bis 7.00 Uhr


MPS Saisonstart 2012 in Weeze, neue Infos zum ersten MPF der Geschichte

Hallo liebe MPS Fans,

ich komme soeben von der ersten Behördenbesprechung in Weeze zurück, viele Unterlagen werden für das MPF zum Saisonstart 2012 am 21. und 22. April, auf dem Festivalgelände am Flughafen Weeze von den Behörden gefordert, OK, wir werden halt alle gewünschten Informationen heran bringen.

Ich habe mir das Gelände heute noch mal in aller Ruhe sehr intensiv und sehr genau angesehen, es ist wirklich ein einzigartig geniales, geiles und abgefahrenes VA Gelände

Riesengroß, mehr als 30 Hektar Fläche, (Öjendorf hat etwa 25 Hektar Fläche) es gibt dort wirklich mehr als ausreichend kleinere, größere und ganz große Wiesenflächen für unsere geliebten Heerlager, also liebe MPS Heerlager, meldet Euch gerne an für Weeze, wir haben dort Herlagerflächen in Massen, beste ebene Wiesenflächen, teilweise mit alten Eichen darauf, teilweise auch ohne Baumbestand.

Eichen und Birken gibt es dort auf dem Festivalgelände in der Nähe des Flughafens Weeze wirklich in großer Zahl, Ende April werden die ganzen Bäume dann im frischen Frühlingsgrün erstrahlen und das gesamte Gelände mit der frischen grünen Laub Farbe dominieren

Auch alle Metallteile der alten Bunker und Hallen sind in grüner Farbe gestrichen und passen sich bestens in das Erscheinungsbild des Geländes ein, Tarnfarbe halt.

Die alten Munitionsbunker sind an den Seiten und auf den Dächern komplett mit Rasen überwachsen, alle Bunker sind aus der Luft also nicht als Gebäude zu erkennen, und auf diesen völlig mit Gras überwachsenen alten Bunkern können sich unsere Schottenclans mit ihren Zelten aufbauen, diese Heerlager haben dann das Gefühl sie stehen in den schottischen Highlands

Die großen alten Betonbunker, die so genannten Shelter bestehen aus alten und grau/ braunen Beton, sie sind an vielen Stellen mit Büschen und Bäumen überwuchert, zahlreiche Dächer und Wände dieser alten Flugzeugbunker sind restlos mit Moos zugewachsen und sind kaum noch als Gebäude zu erkennen.

Und zwischen den Bunkern und Sheltern gibt es reichlich Wiesen und Baumbereiche, immer wieder von Beton - oder Teerpisten durchzogen, egal wie das Wetter am 21. und 22. April 2012 sein wird, alle Gäste können sich bei reichlich Regen in den Hallen und Bunkern unterstellen, die Künstler spielen dann dort drinnen im Trockenen und auch die Bereiche zwischen den Ständen und den Bühnen sind selbst bei reichlich Regen für uns bestens zu befahren und für die Besucher bestens zu begehen, trockenen Fußes!!

Jede Band und jeder Künstler könnte dort seinen eigenen Bunker oder seine eigene Flugzeughalle für seine Auftritte bekommen, natürlich nur bei Dauerregen.

Ist echt eine absolut abgefahrene Location dort in Weeze, das wird eine einmalige Atmosphäre für das erste MPF, Henry Hot wird das Gelände zum „brennen” bringen, weitere große Feuershows mit bis zu 10 Feuerkünstlern auf einmal auf den Dächern der Betonbunker werden wir dort präsentieren und große Lagerfeuer werden an jeder Ecke brennen und die mindestens 10 Top Bands auf den Open Air Bühnen und in den Hallen und Sheltern werden den Gästen aus ganz Deutschland bis morgens um 7 Uhr zusätzlich Mega fett einheizen

Auf dem Gelände können wir mal wieder so einige unserer Spinnereien und Phantastereien in die Tat umsetzen, eine riesige Spielwiese für die Umsetzung meiner bekloppten Ideen.

MPF in Weeze, UNBEDINGT EINPLANEN, ein MUSS für alle MPS Fans und der geilste Saisonstart aller Zeiten

Und Infos zu Shuttlebussen, Pendelbussen, Sammelbussen, Nordwestbahn usw. werden wir Euch in den nächsten Wochen zukommen lassen, mit dem PKW ist Weeze über die A 57 aller bestens zu erreichen, 11 Hektar Park- und Campsites sind unmittelbar neben dem VA Gelände vorhanden, Fußweg zu den Festival Eingängen 200 bis 500 Meter.

Von der Rheinbrücke in Duisburg Baerl ist das Festivalgelände in Weeze genau 55 Kilometer entfernt, Duisburg, Krefeld, Oberhausen, Essen, Mülheim usw. so um die 60 bis 70 Kilometer, die Gäste aus Goch, Kevelaer, Kleve, Kalkar und so weiter, haben diesmal ein echtes Heimspiel

Von Dortmund aus ist Weeze 100 Kilometer entfernt, Telgte ist von Dortmund auch schon 80 Kilometer entfernt, Köln ist von Dortmund 100 Kilometer entfernt und von Dortmund nach Bückeburg sind es 160 Kilometer.

Ja und was soll ich Euch sonst denn vorschlagen, kommt zum zelten oder zum campen nach Weeze, reist gerne schon am Donnerstag oder am Freitag an, campen und zelten ist weiterhin KOSTENLOS beim MPS und MPF, Toiletten und Stromanschlüsse werden kostenlos gestellt, nur Parken kostet 4 Euro, 11 Hektar wunderbarer Campground direkt neben dem VA Gelände steht zur Verfügung, CAMPEN KOSTENLOS, wo gibt es denn sonst noch so einen Service

MPF in Weeze, 21. und 22. April 2012, der ultimative einzigartige Saisonstart der MPS Saison 2012 mit Feuer und Pyroshows und Flammenwerfern und Top Bands ohne Ende, wer kommt uns am wunderschönen Niederrhein besuchen?

Beste Grüße
Gisbert Hiller

PS: In Telgte gibt es am kommenden Wochenende wieder reichlich Mjedpiir, wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt und das einzigartig leckere Gesöff wieder reichlich aufgetrieben, ist ja auch schon bald Nikolaus, daher haben wir heute schon mal was aus dem Sack gezaubert.

Unterschriftenlisten für Telgte WM 12 werden wir zur Zeit auf dem WM 2011 in Telgte nicht auslegen, wir gehen fest davon aus, dass der Aufsichtsrat der Telgter Wirtschaftsbetriebe am 6. Dezember seinen Beschluss vom Sommer wieder rückgängig macht und uns auch für 2012 den WM zu Telgte an den 4 Adventwochenenden erlaubt, alles andere wäre für mich eine Überraschung, die Telgter Bürger, die Telgter Gewerbebetriebe und IHR, die wundervollen Telgter Gäste aus ganz Deutschland, wollen uns auch 2012 an vier Wochenenden mit dem WM auf der Planwiese zu Telgte


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

03.12.2011 07:36
#98 Handwerker und Händler gesucht antworten

Aktuelles von Gisberts HP vom 02.12.2011


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

10.12.2011 17:52
#99 RE: Handwerker und Händler gesucht antworten

Gisbert stellt den News-Betrieb ein, deshalb habe ich nun alle Infos von Gisbert in diesem Thema vereint und das andere gelöscht.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

15.12.2011 10:10
#100 Kein MPF 2012 antworten

Gefunden auf Gisberts HP am 15.12.2011 (Veröffentlichung aus Facebook):

Kein MPF 2012

So, die ersten wichtigen Entscheidungen für die MPS Saison 2012 sind heute bei unserer großen Besprechung in Drensteinfurt bereits gefallen.
Im Jahre 2012 und auch in der Zukunft werden wir kein MPF veranstalten, auch in Zukunft veranstalten wir nur das beliebte und bekannte MPS.

Mit diesen Veranstaltungen MITTELALTERLICH PHANTASIE SPECTACULUM haben wir uns in den letzten Jahren einen sehr guten Ruf erarbeitet, diese Veranstaltungsreihe wollen und werden wir auch in Zukunft spannend, abwechslungsreich und interessant für unsere Gäste durchführen.

Einen neuen Begriff zu prägen und unsere Veranstaltungen ganz neu zu erfinden, ist nicht mehr unser Ziel
Wir werden auch in Zukunft keine Bands wie Extremo, Schandmaul oder Subway buchen wollen, wir werden auch für die Zukunft nicht auf einen oder zwei "große Headliner" setzen, sondern werden auch für die zukünftigen Jahre ein ganz großes Bandspektrum abdecken, in dem dann zahlreiche Bands wie Saltatio Mortis, Rapalje, Saor Patrol, Vermaledeyt, Streuner, Faun, Feuerschwanz, Omnia, Fiddlers Green, Metusa usw. die Hauptrolle spielen und zahlreiche andere Bands das interessante Musikspektrum abrunden werden.

Auch die Veranstaltungen in Weeze, Ballenstedt und Hohenlockstedt werden als MPS über die Bühne gehen, allerdings als ganz außergewöhnliche MPS Termine, wie die Veranstaltungen in Öjendorf oder in Bückeburg oder Rastede.
Das heißt auch dort in Weeze, Ballenstedt und Hohenlockstedt gibt es ganz viele Bühnen und noch viel mehr interessante Bands auf den Bühnen, es gibt dort große Feuershows mit Henry Hot und Danse Infernale, es gibt dort reichlich Platz für Heerlager und für einen riesigen MA Markt und es gibt Parkplätze und kostenlose Campingplätze für unsere Gäste in Massen
Der ganz besondere Vorteil der MPS Termine in Weeze, Ballenstedt und Hohenlockstedt ist aber die Tatsache, daß wir dort bis mindestens 3 Uhr in der Früh Musik und Programm präsentieren dürfen.
Ansonsten ist die Atmosphäre bei den MPS in Weeze, Ballenstedt und Hohenlockstedt identisch mit der Atmosphäre der MPS in Köln, Telgte, Bückeburg, Rastede oder Öjendorf, viel Unterhaltung für Familien und Kinder wird dort geboten, Ritterturniere werden dort geritten, Heerlager können sich dort umfangreich präsentieren, Stelzenläufer, Narren, Zauberer, Gaukler und Bettler werden auch dort zu finden sein und es wird exakt die gleiche Atmosphäre und Stimmung herrschen wie auf den bislang bekannten und beliebten Traditions MPS Terminen.

Also, das MPS bleibt das MPS, die altbekannte Qualität und Atmosphäre wird gewahrt, nur die Veranstaltungszeiten in Weeze, Ballenstedt und Hohenlockstedt werden ausgeweitet.

Das MPS bürgt für außergewöhnliche und attraktive Unterhaltung, so wird das auch in Zukunft auf den neuen und extra großen Veranstaltungsgeländen in Weeze, Ballenstedt und Hohenlockstedt sein.

Das MPS ist inzwischen eine bekannte Marke, eine eingetragene Marke sogar und daher ist es unsinnig, diese Marke zu verwässern, zu verändern oder neu zu erfinden oder neu zu benennen.
Eure Meinung dazu?

Grüße

Gisi


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor