Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 576 mal aufgerufen
 Fragen und Antworten von Teilnehmern und Besuchern
Gnomatella Offline




Beiträge: 43

04.09.2009 17:05
Kleine Kinder im Heerlager antworten

Hallo zusammen,
ich habe da mal eine Frage. Habe gelesen dass einige hier in letzter Zeit Nachwuchs bekommen haben. Auch wir haben dieses Jahr das erste mal unseren Kleinen (Momentan 4 Monate) mit im Heerlager und nun frage ich mich, was macht ihr - vor allen Dingen Nachts - mit euren Kindern, wenn es echt kalt wird. Wir haben uns für Moers angemeldet und im Oktober wird es Nachts bestimmt nicht mehr so warm sein.
Muss dazu sagen, dass ich es auch in Köln des Nachts schon kalt für ihn fand, hatte den Sohnemann mit Mütze und dickem Schlafsack eingepackt, aber die Händchen und das Gesicht waren extrem kalt. Würde mich sehr über Antworten, Anregungen und so weiter freuen.

Liebe Grüße
Gnomatella

PS
Lese schon eine Weile mit und bin sozusagen neu hier, werde mich und unser Heerlager mal vorstellen, wenn mein kleiner Sonnenschein mir dazu etwas Zeit läßt.

----------------------------------------------------
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Connor Offline




Beiträge: 88

04.09.2009 17:37
#2 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Hallo Gnomatella,
also wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Kleinen garnicht frieren können!
Unsere Tamela war am Anfang immer in diesen Kleinkinderschlafsäcken fürs normale Bett.
Dann noch auf ein Lammfell in einem normalen Mumienschlafsack für Kinder!
So war sie immer schön muckelig warm, selbst bei Minusgraden!

Wende dich doch mal an mein Weib Mellet, auch hier im Forum zu finden.
In Moers sind wir auch dabei und stehen mit Tat und Rat gern zur Seite!
Haben übrigens selber zwei Kleinlinge von ca. 3 Monaten im Lager

VlG
Connor

ebenfalls Bruchenballmeister
MPS 2008
Gebt mir vorher was zu Trinken!
"Mundus vult decipi. Ergo decipiatur!"

Rökkvi Offline




Beiträge: 221

05.09.2009 00:02
#3 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Hallo,
hier ist ein papa eines der " Kleinlinge* zZ. 8 wochenalt.
Wie sich danni die sache vorstellt weiss ich im mom. leider auch nicht. aber felle als unterlage und unsere bettdecke werden zu üblichen geraffel * nickyboddy und warmen gefütterten schlafsack schon ausreichen.
Das plus strahlungswärme der Elternteilchen sollten ausreichen.wenn es nicht schon zuviel ist.
Hab meinen Dienstplan jetzt so geschrieben das ich moers frei habe. hoffentlich kommt nichts dazwischen....
bedenken habe ich nur wegen des Lärms der bis weilen ja extrem zugenommen hat
*siehe betreffenden Tread*.
ich denke du weisst wo du uns finden kannst, würde nicht freuen.

Gruß: Flo

Seit ihr bereit Blut zu vergießen?
*Schwester Pflaster!!!*

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

05.09.2009 20:46
#4 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Ich glaube nicht, dass die Kindchen im Sommer oder Herbst Probleme haben, wenn man sie bis zur nasenspitze warm einpackt. Wir hatten im Schlafzimmer früher auch minusgrade und ich denke, das war gesünder wie heutzutage.
Wichtig ist Zugluftfrei (trägt die Wärme fort) und trocken unterbringen

Wenns mal durch irgend eine Sintflut sehr nass im Zelt wird, auch mal nicht scheuen zum Nachbarn zu gehen, falls es dort noch trocken ist. Ich wäre für so ein Problem immer offen, mein Zelt wird nur noch ganz selten nass durch den Holzfußboden und die doppelte Dachbespannung, aber ich bin ja nicht oft da, derzeit.
Solange das Kindchen trocken und zugfrei liegt, dürfte nichts passieren.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Rökkvi Offline




Beiträge: 221

06.09.2009 22:27
#5 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Eben Goschi. wir haben uns ja auch einen schönen dehlenboden gebastelt.=). werden aber nur noch die schlafstätten hochbocken da wir ja jetzt 2 zelte haben---wenn dann der anhänger da ist werde ich auch versuchen die korbwaren gegen solide vollholzkisten auszutauschen.Die haben dann den vorteil, dass sie durch die füße etwas vom boden erhöht stehen und nur bei 6-7 cm fliessend wasser evtl. etwas abbekommen.

unser neues zelt ist absolut wasserdicht. dieses hatten wir gestern auf einem kleinem fahrfest aufgebaut und über den abend und die Nacht hat sich der himmel buxhstäblich arüber ergossen.absolut dicht =) die mehr investition hat sich ausgezahlt^^.

gruß: Flo

Seit ihr bereit Blut zu vergießen?
*Schwester Pflaster!!!*

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

06.09.2009 23:33
#6 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Dann hat sich die Mühe ja gelohnt. Das mit den Kisten ist auch gut, die kannst Du ja als Truhen machen. Übrigens haben wir keine Beine rangemacht, weil die auf den Hänger durch den Abstand unnötigen Platz brauchen. An Stelle dessen legen wir einfach 2 dicke 4-Kanthölzer quer unter die Kisten, die wir in eine Kiste separat stapeln. Ich freue mich schon auf unser nächsten Aufbau, wo wir die Dinge mal beschnarchen können. Man lernt schließlich nie aus.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Eduard Offline




Beiträge: 509

07.09.2009 14:12
#7 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Wir haben unsere Patenkinder ja auch mit dabei. Die Kleene war, glaube ich, 6 Monate alt, als sie das erste mal mit dabei war. Eingemummelt wurden unsere Kleinen in etwa auch so, wie Connor es beschrieben hat. So gabs bei uns auch nie Probleme mit der Kälte, solange es eine trockene Kälte war. Etwas problematischer war es bei dieser fiesen, feuchten Kälte, die überall reinkriecht und alles so schön klamm macht. Wir hatten daher dann, ganz unmittelalterlich, ne kleine Zeltheizung dabei. Die brauchte garnicht auf voller Pulle zu bullern, sondern nur auf kleiner Stufe die Feuchtigkeit aus dem Zelt verbannen. Wie Goschi schon sagte trocken und zugfrei ist wichtig!

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Gnomatella Offline




Beiträge: 43

10.09.2009 13:51
#8 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Vielen Dank für eure Antworten.
Da bin ich jetzt doch schon beruhigt, dass keiner bisher Probleme hatte. Ich packe einfach alles dicke ein und nehme noch den Fußsack vom Kinderwagen mit.
An sonne kleine Heizung hatte ich auch schon gedacht...

----------------------------------------------------
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Floro Offline




Beiträge: 13

15.09.2009 16:03
#9 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

gibts bei niemeyer als bootsheizung. kostet garnicht mal so teuer. http://www.awn.de

__________________
http://www.odins-raben.de

Eduard Offline




Beiträge: 509

16.09.2009 04:44
#10 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Ich habe das Teil: http://www.bootdepot.de/angebote/4189-an...per-freizeit.de Kann es echt nur empfehlen.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

elbenlord Offline



Beiträge: 53

16.01.2010 13:50
#11 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Wir hantieren mit 1,3 kw Gasbrennern aus dem Outdoorladen. Die werden mit Gaskatuschen geladen, brennen ca 4 Stunden bei höchster Leistung und stehen auch sehr stabil. Ich hab da so meine Bedenken bei 5l Petroleum und dem Auslaufen des selbigen.

Elbenlord Egladil
und
Die Erben von Bruchtal

Eduard Offline




Beiträge: 509

16.01.2010 18:40
#12 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Lustig, so unterschiedlich können Bedenken sein. Ich habe mich extra für nen Petroleumofen entschieden, weil ich nämlich Gas nichtmehr richtig über den Weg traue. Mag aber daran liegen, dass mir ein, angeblich sicherer, ordnugsgemäss angeschlossener und gewarteter Gasbackofen, im wahrsten Sinne des Wortes, durch ne Fremdzündung, vor einigen Jährchen, mal um die Ohren geflogen ist. Das tat weh, ich sah ziemlich angekokelt aus und seitdem traue ich gasbetriebenen Brennquellen nicht weiter über den Weg als ich ne Kuh schuppen kann (und das ist nicht sehr weit). Und bei den ganzen Kerzen, die ich so in meinem Zelt anhabe und dazu irgendetwas gasbetriebenes ....nein!

Bei meinem Petroleumofen sehe und rieche ich wenigstens wenn er lecken sollte. Und Standsicher ist er auch, stammt ja aus dem Jachtbedarf und es wäre ja schön blöd, wenn der sich beim kleinsten Wellengang selbständig machen würde.

Ist aber wahrscheinlich, objektiv unter Sicherheitsaspekten betrachtet, egal ob man Gas oder Petroleum benutzt. Bei offenen Flammen im Zelt ist eh immer das nötige Mass an Vorsicht und Wachsamkeit geboten. Wie gesagt, ich fühle mich mit Petroleum einfach sicherer als mit ner Gasbombe in meinem Zelt.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Norwin Offline




Beiträge: 114

18.01.2010 15:38
#13 RE: Kleine Kinder im Heerlager antworten

Ja das mit den Kleinsten ist immer so ne Sache. Gibt Kinder die haben da überhaupt keine Probleme mit, und wieder andere mosern schon beim kleinsten Luftzug :-)

Wir waren damals mit unserer 4 Monate alten Tochter in Gelsenkirchen 2006. Das war fürn Arsch, die Kälte Nachts war dort nichtmal das Hauptproblem.
Wenn der eisig kalte Wind den ganzen Tag durchs Lager zieht, und es dazu dann auch noch matschig und feucht ohne Ende ist, gehts einfach irgendwann auf die Laune. Da muss man nichtmal Kind für sein, selbst wir hatten keinen Bock mehr, und wenn so ne kleine Flocke dann den ganzen Tag dick eingepackt ist, und sich kaum bewegen kann, noch nichtmal irgendwo wirklich liegen dann wird irgendwann mit der weißen Windel gewunken.
Dazu kam noch das meine Frau gestillt hatte, da kann man sich vorstellen wie da so eine Nacht aussah :-)

Aber diese Probleme hatten wir ja auch nur 1 Mal. Ein Jahr später kanns dann schon wieder ganz anders aussehen, oft können die Kleinen dann schon laufen, sie besser verständigen, das macht viel aus.

An Orten wo es schon kälter Nachts war, haben wir auf jedenfall drauf geachtet, das die Kinder Nachts immer eine Mütze aufhatten. Viel Wärme geht halt über den Kopf flöten, da is ne Mütze echt Gold wert. Ansonsten schlafen die eigentlich immer super, macht wahrscheinlich die Kombination: Frische Luft, ganzen Tag auf Achse, die sind dann Abends einfach platt :-)

Und den kältesten aller Termine "Weihnachtstelgte" nehmen wir eh keine Kinder mit....:-) Da werden die Prioritäten wo anders gesetzt :-)


Benny »»
 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor