Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 507 mal aufgerufen
 Taverne
Sanni Offline




Beiträge: 89

04.08.2009 11:31
Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Guten morgen alle miteinander ^^

Ich hab gestern die neusten "Marktnews" aus Köln gehört und war ein wenig erstaunt. In der Besprechung soll gesagt worden sein das man ab Saison 2010 sein Holz und auch das Stoh entweder selber mitbringen muss oder man Gisbert dafür bezahlen soll.

Zudem ging die Nachricht rum das dieses Jahr in Telgte nur einer der beiden Plätze angemietet werden konnte. Daraus resultiert sich das nicht alle Heerlager Platz finden. Doch anstatt denen abzusagen die sich angemeldet haben kann ihnen scheinbar erst vor Ort gesagt werden ob noch Platz ist oder nicht. Das hieße, wenn man Pech hat kann man so wieder nach Hause fahren.

Offene Meuterei also in Köln, Heerlagereinmarsch gefühlte 30 Personen usw. (Laut Augenzeugen ;) )

Wer war da und kann ggf noch mehr dazu erzählen, interessieren würds mich ja schon, alleine aus dem grund das man ja nochmal mit dem Gedanken spielte ein neues Heerlager zu gründen.
Doch wenn ich jetzt nicht nur Ausrüstung, Zelte etc zahlen muss, sondern auch noch Holz und Stroh sehe ich mich eher nur noch zu einer Jahreskarte hingezogen...

Also Leute, Gerüchtebereinigung, Was stimmte davon, was nicht?

Jolande Offline




Beiträge: 522

04.08.2009 11:36
#2 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Gisbert sagte aber auch, dass man hierzu mal auf die Homepage schauen soll, auf der demnächst alle weiteren Einzelheiten erläutert werden sollen. Und Anmeldungen für 2010 werden eh noch nicht angenommen, erst ab ca. Oktober.

Wartet doch erst mal ab und macht nicht die Pferde scheu...

Was Telgte betrifft: Das stimmt, aufgebaut werden "darf" nach zeitlichem Erscheinen. Und ganz wichtig: Mal überlegen, ob man nicht beispielsweise auf ein Zelt verzichten kann und somit weniger Platz benötigt.

Wenn kein Platz mehr da - dann nach Hause.

Gruß Jolande
(die "Heilige Jutta")

Toghan Offline




Beiträge: 385

04.08.2009 12:48
#3 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Zitat von Sanni

Ich hab gestern die neusten "Marktnews" aus Köln gehört und war ein wenig erstaunt
Also Leute, Gerüchtebereinigung, Was stimmte davon, was nicht?

Wenn Du hier mal reinliest wirst Du finden was Gisi gesagt hat: http://116682.homepagemodules.de/t80f7-D...mmtisch-49.html

* * *

Eduard Offline




Beiträge: 509

04.08.2009 13:51
#4 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Zitat von Jolande
Wartet doch erst mal ab und macht nicht die Pferde scheu...

Das habe ich wohl so gefühlte 1000 Mal schon in Köln gesagt.

Also mein Gerüchterbereinigungsversuch:

1. Richtig ist, dass Gisbert sagte, dass die Kosten, die durch die Heerlager entstehen explodiert seien. Daher gäbe es ab 2010 eine, wie auch immer geartete, Kostenbeteiligung durch Heerlager. Falsch ist, dass er sagte das Feuerholz oder das Stroh müsse bezahlt werden. Er sagte nämlich noch garnichts dazu, wie diese Kostenbeteiligung aussehen soll. (Persönliche Anmerkung: Und wenn ich so sehe, wie einige Heerlager ihren Platz nach dem Abbau verlassen und auch weiss, was die Rekultivierung und Müllbeseitigung von Veranstaltungsflächen so kostet....)

2. Richtig ist, dass in Telgte Gisbert eine zusätzliche Veranstaltungswiese, mit deren Genehmigung er fest gerechnet hat, nun doch nicht bekommen hat. Es standen zwei Flächen zur Auswahl, bekommen hat er nun doch keine davon, obwohl sowohl der Kreis alsauch die Stadt, offensichtlich längere Zeit diese in Aussicht gestellt haben und Gisbert in der Woche vor Köln dann die Absage bekam. Daher seine Bitte, mit möglichst wenigen Zelten anzureisen und sich jetzt schon zu überlegen, wie man platzsparend aufbauen kann, da es sonst leider gut möglich sei, dass ansonsten später anreisende Heerlager wieder heimgeschickt würden.

Zitat von Sanni

Offene Meuterei also in Köln, Heerlagereinmarsch gefühlte 30 Personen usw. (Laut Augenzeugen ;) )


Vorschlag: Dem Augenzeugen dringend ne Brille besorgen, wenn Brille vorhanden ist, ein Brillenputztuch geben.

Richtig ist, dass es natürlich Unmut und auch Unverständniss für Gisberts Ankündigungen gab. Falsch ist, dass es sowas wie ne offene Meuterei gab. Richtig ist, dass am Samstag sogar erstaunlich viele Heerlager am Heerlagereinzug teilnahmen. Wir mussten drei Runden durch den Kampfplatz ziehen, bis alle Heerlager dort eingetroffen waren. Am Sonntag war die Beteiligung um ca. 1/3 weniger, was aber wohl eher an dem sehr bescheidenen Wetter lag, als an einer Meuterei.

Ich denke auch, dass es erstmal heisst abwarten und Tee (neeee Kaffee) trinken, was die Saison 2010 angeht. Alles andere sorgt nur für unnötigen Unmut und wir versauen uns die Stimmung selber. Da Anmeldungen für 2010 erst ab ca. Oktober angenommen werden, gehe ich davon aus, dass spätestens zu diesem Zeitpunkt auch die Neuerungen, was eine Kostenbeteiligung angeht, offiziele bekannt sein dürften. Wir haben dann alle noch genügend Zeit uns zu überlegen wer welche Konsequenzen daraus zieht. Auch reicht die Zeit noch aus, um sich gegebenenfalls für 2010 bei anderen Veranstaltungen anzumelden.

Ich halte wenig davon, jetzt noch zusätzlich Öl ins Feuer zu giesen, etwa durch Überlegungen Märkte durch Nichtteilnahme an Veranstaltungspunkten zu sprengen, etc. In 2009 ist alles so, wie wir es kennen und Gisbert es auch zugesagt hat (mit Ausnahme der sehr unschönen Situation was Telgte angeht). Solange Gisbert sich diese Saison an die Vertragsbedingungen mit uns hält, empfände ich es als sehr kontraproduktiv, wenn die Heerlager sich nicht daran hielten.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Sanni Offline




Beiträge: 89

04.08.2009 14:46
#5 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Danke für eure Antworten :)

Dann bin ich ja erstmal beruhigt und kann mit der Planung weitermachen ;)

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

09.08.2009 22:45
#6 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Gerüchte sorgen schnell für Unmut - man sollte hier wirklich nur verbindliche Hinweise oder Regeln für die Lager ernst nehmen.

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, warum für die Lager die Kosten extrem gestiegen sein könnten, Feuerholz ist kaum im Preis gestiegen und auch bei Stroh haben sich zumindest bei uns die Preise kaum geändert.(Wobei man auf Stroh meines Erachtens sowieso verzichten könnte.) Ich habe jetzt ca. 10 dünnere Fichten als Nutzholz für zwei Überdachungen und eine Hängerunterstellung selbst aus dem Wald (mit Zustimmung des Försters geholt - für ein Taschengeld.

Natürlich haben Gisberts Flächen zugenommen, wodurch sich nicht nur die Pacht, sondern auch Unterhaltung, Einzäunung, Beräumung mit wächst. Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass für die durch die Lager genutzten Flächen Aufräumungsarbeiten entstehen. Außer der Feuerstelle sollte es eigentlich nichts zu beräumen auf den Lagerflächen geben.

Zum Punkt 2. nehme ich an, dass Gisbert es eher so gemeint hat, dass wenn die Lager nicht zusammenrücken, welche heimfahren müssten. Ich habe es nicht gehört, war nicht dabei und möchte die Gerüchteküche nicht verstärken. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Gisbert jemanden, den er die verbindliche Zusage zum Aufbau gegeben hat, nach Anreise wieder heimschickt - kann ich mir nicht vorstellen.
Etwas anderes wäre es, wenn er von vornherein sagt, dass sich die Aufbauzusage erst vor Ort in Telgte entscheidet. In diesem Falle würden wir generell nicht kommen - wir können uns solche Kosten ebenfalls nicht leisten 2400 Fahrt-km pro Wochenende nebst Urlaub einfach in den Wind zu schreiben.

Schade, dass immer solche Bemerkungen fallen, die die Leute verunsichern.

Ich war grade noch auf Gisberts HP und habe dort bei den Teilnehmerinfos für die Lager keine Änderungen gefunden. Solange dort nichts steht wäre für mich das mit Gisbert Vereinbarte verbindlich.

Davon abgesehen, sollte das Holz gleichmäßiger zur Verteilung kommen. Es gab schon Lager mit sehr zahlreichen Leuten, die hatten zu Anfang ein ganzes Zelt davon und zum Ende der Veranstaltung wohl regelmäßig größere Mengen selbst abtransportierzt, da sollte man zuerst anfangen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Toghan Offline




Beiträge: 385

10.08.2009 05:23
#7 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Zitat von Goschi
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Gisbert jemanden, den er die verbindliche Zusage zum Aufbau gegeben hat, nach Anreise wieder heimschickt - kann ich mir nicht vorstellen.

Doch, genau das hat er gesagt, wenn alle Heerlager kommen die sich angemeldet haben und eine Zusage bekommen haben ist es wahrscheinlich das der Platz nicht ausreicht und dann die "zu spät" anreisenden Heerlager abgewiesen werden
Achja, das ist kein Gerücht, ich war bei der Besprechung dabei und habe es gehört.

* * *

Jolande Offline




Beiträge: 522

10.08.2009 19:03
#8 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Und Fakt ist auch, dass Gisi schon vor Köln sagte, dass Heerlagerbewerbungen für 2010 ungelesen in den Papierkorb wandern. Bewerbungen werden frühestens ab Oktober angenommen, Details hierzu finden sich dann auf der MPS-Homepage. Ich schätze mal, dass dann auch weitere Details für eventuelle Gebühren oder wie man das auch immer nennen will, dort zu finden sein werden. Schon allein deswegen würde ich mit einer Bewerbung erst mal warten...

Gruß Jolande
(die "Heilige Jutta")

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

10.08.2009 20:16
#9 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Zitat von Toghan
Doch, genau das hat er gesagt...
Toghan, das wäre für uns nicht akzeptabel. Wir haben ja nur ein Jahr ausgesetzt, aber sollte sich so eine Vorgehensweise beahrheiten, müsste wir auf solche Orte, wo das der Fall sein sollte, verzichten. Wie es anderen sicher auch geht, gibt es in unserem Leben noch was anderes als nur MA. Arbeit, Urlaub und Finanzen müssen abgestimmt werden. Wir könnten es uns nicht leisten, Termine anzufahren, wo vorherige Zusagen nicht eingehalten werden. Von einem Veranstalter erwarten wir bei Terminabsprachen deshalb Zuverlässigkeit. Letztlich ist es ja eine vetragliche Beziehung. Ich gehe davon aus, hier für unsere kleine Gruppe sprechen zu können. Niemand von uns ist bereit nach gefahrenen 600 km und einer schlaflosen Nacht abgewiesen zu werden und damit 2 Tage Urlaub und 1200 km Fahrt- und Nebenkosten in den Sand gesetzt zu haben.
Ich kann nur hoffen dass, das alles wieder in "normale" Bahnen läuft.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Sergius de Cassella Offline



Beiträge: 106

12.08.2009 08:39
#10 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Das mit der Beteiligung an den Unkosten,wie Zahlen für Stroh und Holz,setzt sich wohl in Zukunft auch bei anderen Veranstaltern durch.
Gisbert scheint sein Vorhaben weit verbreitet zu haben.
Auch in Amerang muss dieses Jahr ein Obulus für Holz und Stroh bezahlt werden.
Erst wurde nur von einer Kaution gesprochen,nun kostet pro Ballen Stroh 2 Euro und für ne handvoll Holz auch 2 Euro.
Wobei ich noch nicht weiss,was eine "Handvoll" Holz ist. Wörtlich gemeint,werde ich das Holz dann lieber beim Schreiner oder Holzhandel erwerben.
Andernfalls ist es zusätzlicher Balast zum Transportieren.
Auch muss man sich an Ausgabezeiten halten,die in Kufstein auch von dem VA nicht eingehalten wurden.Also zusätzlicher Stress für die Gruppen.
Der Hintergrund der Maßnahmen ist laut Veranstalter: Die Raffgier einiger Lagergruppen,die zB vor dem Aufbau,sich schon einige Ster Holz sichern und die Gruppen die später kommen,gehen erstmal leer aus.Also sogesehen ne gute Sache.
Schaun wir mal was daraus wird und wieviel VAs ,Gisberts Beispiel folgen.
Ich hoffe,das die Lagergruppen minimalistischer Denken ,damit das nicht zum Standard wird.
Die Kosten für die Lager werden auch nicht weniger.
Achja: im Gegenteil zum MA-Spectaculum,bekommen die Teilnehmer in Kufstein und Amerang eine üppige Aufwandsentschädigung. Darf man auch nicht vergessen.
#BG

Peter

* Theorem für Reenactor *
a(utentisch)² + b(elegt)² = c(orrect)²

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

12.08.2009 12:40
#11 RE: Köln.... oder wie jetzt holz bezahlen???? antworten

Im Zusammenhang mit der kleinen Fläche in Telgte teilte Gisbert mit, dass in Telgte die neuen Teilnahmebedingungen für 2010 bekannt gegeben werden und mitteilen wird, in welcher Höhe wir im nächsten Jahr von jedem angemeldeten Heerlagermitglied eine Kostenbeteiligung an Kosten für Stroh, Holz, Fackeln, Wiederherstellung der Feuerstellen, Duschen, Toiletten usw. erheben werden
Weitere Ausführungen hierzu will er auch noch auf seiner HP machen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor