Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.662 Antworten
und wurde 66.142 mal aufgerufen
 Taverne
Seiten 1 | ... 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | ... 134
Pilgerin Offline




Beiträge: 304

25.04.2012 10:27
#2001 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Muss ja schlimm gewesen sein, wenn keiner mehr hin will!?

Allerdings scheint es um Einiges schlimmer zu sein das Gisbert da für die Zukunft so plant!?
Das klingt ja gruselig.
Mit Mittelalter hat das ja nun rein gar nichts mehr zu tun! Schade!
Aber Gisbert ist und bleibt nun mal in erster Linie ein Konzertveranstalter.

Ich kann mir vorstelen dass es irgenwann keine Mittelalter-Lager mehr beim MPS geben wird.
Das mausert sich immer mehr zur "Freakshow"!

Ich trauere den Zeiten nach als Fogelvrei noch die Markt-/Lagerorga machte...... *seufz*

Bis dahin!
Pilgerin

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

25.04.2012 10:58
#2002 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Die braucht er, sonst wäre es ja kein "Mitteralterlich ..." mehr. Die mittelalterlichen Märkte allein machens nicht, nur durch die LAger werden die Besucher animiert, dort auch was zu kaufen. Das sollten die Marktleute auch den Lagern anrechnen. Manche tuns ja freundlicherweise mit Preisnachlass. Leute, die an sich nicht vorhaben, etwas in Richtung MA was zu machen, brauchen ja auch keine Ausstattung in der Richtung. Gisbert probiert ja gerne mal was in jener Richtung aus. Wollen wir hoffen, dass die mittelalterliche Komponente nicht zu schmal wird. Auf einem Musikfestival würden wir generell nicht aufbauen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Eduard Offline




Beiträge: 509

25.04.2012 15:54
#2003 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Zitat von Pilgerin
Muss ja schlimm gewesen sein, wenn keiner mehr hin will!?

Man kann nicht sagen, dass es wirklich „schlimm“ war. Das wäre jetzt auch irgendwie falsch ausgedrückt. „Schlimm“ ist wirklich was anderes. Ich war nicht wirklich glücklich in Weeze dieses mal, das stimmt. Aber ich kann es auch immer noch nicht wirklich richtig sagen, woran es denn nun lag, dass mir das mittelalterliche und phantastische einfach zu wenig bei der Veranstaltung rauskam und grübele da heute noch drüber nach.

Zitat von Pilgerin
Ich trauere den Zeiten nach als Fogelvrei noch die Markt-/Lagerorga machte...... *seufz*

Na ja, darüber kann man jetzt geteilter Meinung sein^^ Ich bin heilfroh, das die Truppe um Herrn Johannes F.Faget sich vom MPS zurückgezogen hat und ich sie beim MPS nicht erleben muß. Mir ist selten ein derartig arrogantes, besserwisserisches, unfreundliches und herablassendes Verhalten vor die Füße geraten, wie von diesen Herrschaften. Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen mit diesen Leuten ne Veranstaltung durchführen zu dürfen. Danach sagte ich mir, einmal und nie wieder, arbeite ich mit denen zusammen und als Lager werde ich bei denen bestimmt auch nicht aufbauen. Die Truppe ist für mich das absolut rote Tuch unter den Mittelalterveranstaltern. So unterschiedlich können Einschätzungen sein^^

Aber zurück zum Thema Weeze. Kam es dadurch, dass das Wetter so ekelig war und daher alles grau und trist war? Lag es daran, dass wegen dem Wetter zu wenige Besucher, für die Geländegröße, da waren und daher keine wirklich mittelalterliche Stimmung aufkam? Lag es daran, dass sich zu wenige Lager und Händler angemeldet haben, weil der VA zu spät feststand und das Gelände dadurch so leer und unmittelalterlich wirkte? Lag es daran dass sich zu wenige Lager und Händler angemeldet hatten, weil ihnen das Gelände irgendwie unpassend vorkam und das Gelände dadurch so leer und unmittelalterlich wirkte? War es ne Kombination aus allem, dass das mittelalterliche und phantastische so unter ging und das Musikfestivalfeeling so durchschlug? Am Gelände selber lag es meinen Meinung nach jedenfalls nicht. Das ist zwar schon echt abgefahren, keine Frage, aber durchaus MPS tauglich. Das Gelände hat schon was ganz besonderes. Ich mag es.

Zitat von Pilgerin
Ich kann mir vorstelen dass es irgenwann keine Mittelalter-Lager mehr beim MPS geben wird.

Zitat von Goschi
Die braucht er, sonst wäre es ja kein "Mitteralterlich ..." mehr.

Gisbert braucht nicht nur die Lager, er will sie auch. Und das mittelalterliche, phantastische auf seiner Veranstaltung, will er auch. Das merkte ich ganz klar, bei dem Mailverkehr, den ich wegen Weeze und dem, meiner Meinung nach, zu geringem mittelalterlichen / phantastischen Anteil diesmal in Weeze, mit ihm hatte. Er war relativ entsetzt über meine Kritik und meiner Einschätzung, dass das eher ein MPF und kein MPS war, weil es ihm gar nicht so vorgekommen war. Er will das mittelalterliche und phantastische als gleichberechtigten Teil zu den anderen MPS-Elementen. Seiner Einschätzung nach lag es diesmal in Weeze hauptsächlich daran, dass das Wetter nicht mitspielte, er deswegen einige Bebauungen nicht aufgestellt hatte, zu wenige Besucher da waren und das Gelände deswegen so leer und trist wirkte und dass sich einfach zu wenige Lager und Händler, wegen der späten Bekanntgabe des VA angemeldet hatten und das Gelände daher nicht optimal seine Möglichkeiten entfalten konnte. Er ist auch absolut davon überzeugt, dass sich nächstes Jahr mehr Lager anmelden werden und dadurch der mittelalterliche und phantastische Anteil noch deutlich besser herauskäme als dieses mal. Er betrachtete meine Kritik diesmal wohl auch eher als nen Einzelfall. Er konnte auch meine Befürchtungen, dass sich evtl. sogar weniger Lager anmelden werden nicht wirklich nachvollziehen. Kurz, er sah Verbesserungspotential für das nächste Jahr, sah das ganze aber deutlich weniger gravierend als ich. Aber wir kennen auch alle Gisi, manchmal dauert es ein wenig, bis Kritik bei ihm als konstruktive Vorschläge ankommen. So ist er nun mal^^

Auch wenn er meine Einschätzung, dass ich diesmal eigentlich so gut wie keinen mittelalterlichen oder phantastischen Flair wahrgenommen habe überhaupt nicht nachvollziehen konnte, wollen sie aber trotzdem über Änderungen, z.B. bei der Aufbauanordnung nachdenken. Also man merkte schon, dass er wirklich Wert auf den mittelalterlichen und phantastischen Anteil der Veranstaltung legt und sich das MPS nicht zu nem MPF entwickeln soll.

Und normalerweise schafft er es ja auch, diese unterschiedlichen Element passend zu vereinen. Er kann von mir aus, Nagel-WMs machen, Wettrennen und was er sonst noch für verrückte Ideen hat. Warum auch nicht? Solange er es schafft, auf der anderen Seite zu diesen Eventanteilen, auch das mittelalterliche und phantastische beizubehalten, bzw. im Falle von Weeze, besser hervorzuheben. Dann habe ich da gar keine Probleme mit. Warum auch? Diese unterschiedlichen Elemente machen das MPS ja auch aus und machen das MPS zu dem was es ist.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Lirana Offline




Beiträge: 900

25.04.2012 17:23
#2004 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

hm murmel murmel grummel soll ich oder soll ich nicht?
Doch ich soll - Senf umrühr:

Also; fogelvrey - da kann ich Pilgerin nur zustimmen, wir sind sehr gerne hingefahren und haben weder VA noch die Händler als arrogant erlebt, im Gegenteil; und zu einigen haben wir noch heute Kontakt.
Zu Weeze: Wie ich schon schrieb, war ich vom Gelände doch angenhemer überrascht, als ich mir das vorgestellt habe. Besucher - liefen bei uns ne Menge herum und es hatte in unserer Ecke auch den Anschein das es gut besucht war. Stimmung - war nicht so gut, ob es am Wetter lag oder an der ganzen Atmosphäre? Himmel, wir haben schon schlimmeres Wetter überstanden und waren trotzdem gut drauf. Atmosphäre - ich fand sie besch...., ich geb Eduard recht, ich kann auch nicht genau sagen woran es lag. Es war weder Fisch noch Fleisch, weder Mittealalterlich noch fantastisch noch ein reines Festival. Die Analyse muss Gisbert mit den seinen machen. Was mir aber echt dicke auffiel, war das kein "Funke" übersprang auf die Besucher, weder bei den beiden Markteröffnungen noch bei dem HL-Umug am Sonntag. Wir mir 2 oder 3 Besucher erzählten, fehlte irgendwie das "warme, Gemütliche" was beim MPS war. Ich hab mich unwohl gefühlt, vielleicht auch, weil ich wegen dem Sturm nicht so aufgebaut habe wie normal (oder weil ich mein Zelt abgegeben hat *g*); irgendwie fühlte ich mich in Gewandung deplaziert, als "Raumfüller - Notstopfen mangels Händlerzahl". Ich dachtge, es käme mal über Winter was neues, aber es war irgendwie "abgelutscht". Eduard wird sicher wissen wie ich das meine.

Ich hab den Eindruck, dass sich Weeze für 2013 zu einem Mittelding zwischen Wacken und WGT entwickelt. Okay, ist die Überlegung fahr ich nach Wacken in Lederklamotten oder nach Leipsch in Schwarz.

Lirana

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Eduard Offline




Beiträge: 509

25.04.2012 19:14
#2005 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Zitat von Lirana
Also; fogelvrey - da kann ich Pilgerin nur zustimmen, wir sind sehr gerne hingefahren und haben weder VA noch die Händler als arrogant erlebt, im Gegenteil; und zu einigen haben wir noch heute Kontakt.

Wie geschrieben, sind das unterschiedliche Einschätzungen und ich habe sie so erlebt wie ich es beschrieben habe. Ein Veranstalter, der es nicht nötig hat auf Anfragen zu reagieren und der einem dann, wenn man mal freundlich nachfragt, ob die Anfrage nicht eingegangen ist, mitteilt, man könne sich doch wohl denken, wenn es keine Antwort gebe, das man an einer Zusammenarbeit nicht interessiert sei, da hätte man es doch wohl nicht nötig auch noch zu antworten, legt in meinen Augen durchaus ein arrogantes, unfreundliches und herablassendes Verhalten an den Tag. Einen Veranstalter, der ein Lager darauf hinweist, dass eine Plastikplane noch zu sehen sei und dem Lager dann, welches sich dafür bedankt hat, dass man sie darauf aufmerksam gemacht hat, mitteilt, sie bräuchten die Plane jetzt auch nicht mehr wegzupacken, sondern sie könnten direkt mit dem Abbau beginnen, weil sie, dadurch dass sie es selber nicht bemerkt hätten, dass die Plane noch zu sehen sei, einfach unwürdig wären auf einer Veranstaltung von Fogelfrey aufzubauen, legt in meinen Augen ebenso ein arrogantes, unfreundliches und herablassendes Verhalten an den Tag. Und nein, dass Lager hatte sich nicht vorher schon irgend nen Klopps geleistet und die Plane wäre das Tüpfelchen auf dem i gewesen. Sorry, dass sind einige meiner Erfahrungen und seit dem ist diese Truppe für mich ein absolutes No-Go und unten durch bei mir. Und nein, es war nicht mein Lager^^ Für mich ist das Thema Fogelfrey durch und gegessen.

Zitat von Lirana
Eduard wird sicher wissen wie ich das meine.

Ich denke schon, dass ich weiß was du meinst^^ Und viele der Sachen die du schreibst habe ich auch so empfunden. Ari, sagte z.B. auch, dass sie sich, sobald sie aus dem Lager ging, in Gewandung unwohl und fehl am Platze vorkam. Michi hat das jetzt gerade in unserem internen Forum auch geschrieben. Aber auch die beiden können es nicht wirklich an irgendwelchen Sachen wirklich festmachen. Und das haben leider nicht nur wir so wahrgenommen sondern auch Besucher.

- Wir hatten nen gewandeten Gast bei uns im Lager, der sich bei einem der Schauer, pitschnass unterstellte und dann zum Wagen gehen wollte um sich Ersatzgewandung anzuziehen. Später traf ich ihn bei den Stallungen wieder, aber nicht in Gewandung, sondern in Zivilklamotten. Ich fragte ihn, etwas verwirrt, ob er seine Ersatzgewandung vergessen hätte und er antwortete mir dann, dass er sich in Gewandung irgendwie fehl am Plan gefühlt hätte, etwas was ihm als treuer MPS-Besucher bisher niemals passiert wäre. Auf meine Frage, woran es denn liegen würde, konnte er mir auch keine Antwort geben. Er sagte mir, dass das einfach gefühlsmäßig diesmal so bei ihm sei. Es läge nicht am Gelände, das fand er in Ordnung. Lager und Händler auch o.k.. Aber irgendwie würde der Funke nicht überspringen.

- Eine Familie, die in einem unserer Zelte ihren kleinsten Nachwuchs wickelte meinte z.B., dass sie enttäuscht seien, unser Lager das erste mittelalterliche sei, was sie bis dahin gefühlsmäßig wahrgenommen hätten und das ganze irgendwie nicht mittelalterliche oder phantastisch rüberkäme, wie in der Werbung angepriesen. Es gäbe zwar schöne Lager und Stände, aber das ganze würde so … so … sie wüssten es nicht wirken. Eher wie ein Musikfestival aber auch doch nicht so. Sie würden ein MPS nicht wieder besuchen. Wir haben dann die Wogen der Enttäuschung noch geglättet und ihnen mitgeteilt, dass es ja das erste MPS in Weeze sei und sich ein Besuch im nächsten Jahr sicherlich lohnen würde, wenn die „Kinderkrankheiten“ eines neuen Geländes auskuriert wären.

- Ein Händler meinte in nem Gespräch, er käme sich eher wie bei Rock am Ring vor und nicht wie auf nem MPS. Hätte er das vorher gewusst, hätte er nur Festivalware mitgenommen und alles mittelalterliche zuhause gelassen.

Aber keiner konnte wirklich die Punkte festmachen, woran es nun wirklich lag, dass der mittelalterlich-phantastische Funken nicht überspringen wollte. War irgendwie echt alles ganz komisch.

Wie geschrieben, ich habe wegen dieser Erlebnisse und Einschätzungen ja mit Gisi gemailt und dem ist, glaube ich, der Kitt aus der Sonnenbrille gefallen. Aber ich vertraue mal darauf, dass er nun, wenn er mit seinem Stab die Veranstaltung intern analysiert, die angesprochenen Punkte, auch wenn er viele meiner Einschätzungen so nicht teilen konnte / wollte und evtl. auch erst mal ein bisserle sickig oder enttäuscht über mein Feedback, war, bespricht und Weeze nächstes Jahr wieder stimmiger wird. Trotz der verrückten Ideen, die er schon mitgeteilt hat. Das eine muss das andere ja nicht ausschließen. Es klappt doch auch sonst. Warum dann nicht in Weeze?!?

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

25.04.2012 20:22
#2006 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Also zu Fogelfrey ist für mich das interessant, diese Meinung von Eduard zu hören. Ich hatte mich noch bei Fogelfrey für Gisberst Veranstaltung damals beworben und bin auch auf der früheren MPS Veranstaltung stets freundlich behandelt worden, die Gespräche und auch späterer Schriftverkehr, den ich noch ein paar Jahre später führte und mittlerweile eingaschlafen ist, lief stets herzlich und freundlich ab. Aber wenn ich das von Eduard höre, würde ich auch nicht dort aufbauen wollen, obwohl wir schon lange keine Plane verwenden.

In Weeze trafen bestimmt verschiedene Aspekta zusammen, die diese geschilderte Stimmung ausmachte. Allein bei schönem Wetter kann das ganz anders sein.
Hier kann man nur abwarten, ob das sich nächstes Jahr wiederholt oder sich ganz anders darstellt.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Lirana Offline




Beiträge: 900

25.04.2012 20:29
#2007 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Edaurd, okay lassen wir "andere VAs aussen vor " ggg

Aber genau das hab ich auch von Besuchern erfahren, die NICHT genau beschreiben konnten, WAS fehlt, sondern nur DAS was fehlt. So wie bei uns auch. Während der Hagelschauer Sonntag waren die beiden Falkner bei mir, sie waren das erste mal auf so einer VA. Sie waren enttäuscht! Und ich hab mich entschuldigt, dass ich auf Grund der Sturmlage vom Vortag halt nicht so aufgebaut und mich presäntiert habe wie gewohnt und das auf Grund dessen die Veranstaltung gelitten hat.
Anderseits, WARUM müssen wir unbedeutenden kosgtenintensiven Heerlager uns entschuldigen?
Ja, irgendwie war das alles komisch - Aber keiner konnte wirklich die Punkte festmachen, woran es nun wirklich lag, dass der mittelalterlich-phantastische Funken nicht überspringen wollte. War irgendwie echt alles ganz komisch. -


Lirana

PS na die Emails hätt ich gern gelesen

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Andreas Offline



Beiträge: 144

25.04.2012 22:54
#2008 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Teils wie ich glaube war neben dem doooooofen Wetter aber auch das Gelände und der Aufbau schuld.
Mittelalterlicher Flair kommt dann über wenn man mittelalterliches sieht. Bei den großen Freiflächen mit Beton, (die bei gutem Wetter vor lauter Menschen nicht auf gefallen wären) waren die Mittelalterstände irgendwie fehl am Platz. z.b. vor der Feuerspectakelbühne war viel Beton und irgendwo in Ferne war was Mittelalterliches zu sehen. Es war nicht das gefühl von "eng und gemütlich" sondern irgendwie Platz für die Menschenmassen schaffen.
Mir fehlten irgendwie die "schmalen" gassen wo man zwischen den ständen schlendern konnten. So sind meine Augen mehr über anderes hinweggeglitten.
Meiner meinung nach, wenn man alles enger aufgebaut hätte ohne so riesigen leeren Plätze wäre es evtl schöner herübergekommen.
Viele die kennen es ja von den ganzen Filmen her. Alles war eng und viel los und viel zu sehen. Das fehlte in Weeze.

Ich glaube das ist ein Punkt aus meiner Sicht.

---------------------------------------------------
Mittelalter ist das, was man daraus macht.

Pilgerin Offline




Beiträge: 304

26.04.2012 08:29
#2009 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Gibt´s schon irgendwo Fotos von Weeze?

Schlechtes Wetter gab´s auch auf anderen Veranstaltungen schon genug. Das allein kan sicherlich nicht der Grund sein.


@ Eduard..... Da musst Du bei Fogelvrei jemanden auf dem völlig falschen Fuß erwischt haben....
Wir hatten immer freundlichen Kontakt zu Johannes & Co.
Wären unsere Frettchen nicht so am kränkeln, wären wir dieses Wochenende zu seinem Markt nach Bodenteich (als Besucher) gefahren. Das ist eine der wenigen MA-Veranstaltungsreihen die uns noch gut gefallen.
Ok.... der Anspruch ist dort vielleicht etwas höher und wenn man sich diesbezüglich irgendwelche Patzer erlaubt, muss man
mit Kritik rechnen. Dass allerdings jemand nur wegen einse Stückchen sichtbare Plane vom Plane verwiesen wird, halte ich persönlich für´n Gerücht! (Wenn, dann wird da noch mehr gewesen sein!)

Bis dahin!
Pilgerin

Dannie Offline




Beiträge: 311

26.04.2012 11:04
#2010 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

@Claudia: Bilder/Links sind auf Gisi FB-Seite!

Toghan Offline




Beiträge: 385

26.04.2012 12:11
#2011 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

ich hab auch mal schnell ein paar Bilder hochgeladen, ich denke sie zeigen schon wiwe "gemütlich" und "passend" der Plan war
http://imageshack.us/g/401/minip1030768h.jpg/

* * *

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

26.04.2012 14:54
#2012 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Also für mich sieht das aus wie lagern an einer Bundesstraße, Kein Wunder, das da keine Stimmung aufkommt.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Eduard Offline




Beiträge: 509

26.04.2012 15:22
#2013 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Zitat von Pilgerin
@ Eduard..... Da musst Du bei Fogelvrei jemanden auf dem völlig falschen Fuß erwischt haben....

Dann sollen sie jemanden die Geschäftskundenkorrespondenz bearbeiten lassen, den man mit ner einfachen Anfrage nicht auf dem falschen Fuß erwischen kann. Sie wollen Profis sein, dann erwarte ich schlicht und ergreifend das professionell und nicht unverschämt geantwortet wird. Sorry, muss ich mir nicht antun, habe ich mir nen anderen Veranstalter gesucht und die „Fögel“ aus der Kontaktliste geschmissen.

Zitat von Pilgerin
Ok.... der Anspruch ist dort vielleicht etwas höher und wenn man sich diesbezüglich irgendwelche Patzer erlaubt, muss man mit Kritik rechnen.

Habe ich prinzipiell auch keine Probleme mit, wenn Veranstalter nem höheren Anspruch haben und auch nicht mit freundlicher Kritik, wenn man sich nen kleinen Bock schießt. Mir ist es mit meiner alten Darstellung auf nem M-Markt passiert, dass man meine Springerstiefel noch hinter der Zeltwand sehen konnte. Bin ich freundlich drauf aufmerksam gemacht worden und gut war es. Bin ich der letzte, der dafür kein Verständnis hätte.

Zitat von Pilgerin
Dass allerdings jemand nur wegen einse Stückchen sichtbare Plane vom Plane verwiesen wird, halte ich persönlich für´n Gerücht! (Wenn, dann wird da noch mehr gewesen sein!)

Magst du für ein Gerücht halten. Ich stand keine 10 Meter vom Ort des Geschehens weg und mir ist fast meine Funke wegen der Nummer aus der Hand gefallen. Auf meine Frage, ob diese Nummer denn nun nötig gewesen sei und ob im Vorfeld schon was mit dem Lager vorgefallen sei, wurde mir mitgeteilt, dass alleine dieser unverzeihliche Fauxpas doch wohl ausreichen würde um zu zeigen, dass sich dieses Lager als unwürdig erwiesen hätte und man hätte genau so reagiert, wenn das Lager z.B. vergessen hätte ne Kaffeetasse vom Tisch zu räumen. Man hätte keinerlei Verständnis dafür, wenn Lager solche Dinge nicht selber feststellen würden und man sie darauf hinweisen müsste. Da bräuchte es auch nix anderes im Vorfeld. Alleine bei der Aussage „sich unwürdig erwiesen“ musste ich gaaaanz fest an meinen nächsten Kaffee denken, um nicht zu explodieren. Ist deren gutes Recht so zu handeln, ich muss es aber nicht dolle finden oder nachvollziehen können, oder? Muss allerdings auch sagen, dass die ganze Nummer schon etliche Jahre her ist. Eventuell sind sie ja mittlerweile von diesem Arroganztripp runtergekommen und etwas von ihrem hohen Ross gestiegen. Das kann ich nun wiederum nicht beurteilen. Das die Märkte von denen, aus reiner Besuchersicht betrachtet, wirklich schön sind, daran gibt es auch keinen Zweifel.

Ist auch schade, dass ich diese Erfahrungen gemacht habe. Aber was soll ich machen? Dadurch fallen für mich ja auch Veranstaltungsorte weg, auf denen ich eventuell mal gerne aufgebaut hätte. Zum Beispiel dem Heider Marktfrieden, von dem Toghan mir so vorgeschwärmt hat. Als ich aber dann feststellte das die Fogelvreien, laut deren HP, irgendwie daran beteiligt sind, war die Nummer für mich durch. Ich habe keinen Bock darauf, dass ich mein Lager abbauen muss, weil eines meiner Lagerkinder z.B. sein neumodisches Lieblingsstofftier mit sich rum schleppt oder am Lagertisch liegen lässt. Und damit müsste ich ja wohl, bei den bisherigen Erfahrungen, rechnen. Da ist mir das Risiko zu hoch und da ist mir das Wohlergehen meiner Lagerkinder wichtiger als jeder Veranstaltungsort, egal wie schön dieser auch sein mag.

So, und bevor ich jetzt gleich die ersten Menschen mit brennenden Kreuzen vor meinen Klostermauern auftauchen sehe, die mich auf den Scheiterhaufen werfen wollen, weil ich es wage die hochheiligen Fogelfreien zu kritisieren, lasst uns dieses Thema beenden. Ich habe meine Erfahrungen, andere haben andere und wir werden da eh nicht auf nen gemeinsamen Nenner kommen (Achtung: Der letzte Absatz könnte eine Spur Ironie beinhalten^^).

Zitat von Toghan
ich hab auch mal schnell ein paar Bilder hochgeladen, ich denke sie zeigen schon wiwe "gemütlich" und "passend" der Plan war

Meine Güte, so gemütlich hatten wir es doch?!? Auf den Fotos sieht das ganze ja noch trostloser aus, als ich es vor Ort empfunden habe. Fotos machen einige Sachen ja manchmal echt deutlicher als, als die Wahrnehmung vor Ort. Ach ja, zum Thema „sich in Gewandung unwohl fühlen“ gibts auch einige Kommentare auf Facebook zu. Erging wohl mehreren Leuten so. Und einige schreiben auch, dass sie es auch einfach nicht wüssten, warum der mittelalterliche Funken bei ihnen nicht wirklich rüberspringen wollte. Beruhigend zu sehen, dass wir mit unseren Einschätzungen und Erlebnissen keine Einzelfälle sind.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Andreas Offline



Beiträge: 144

26.04.2012 16:43
#2014 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Irgendwie kommt mir da der gedanke "unendliche weite. Wir schreiben Sternenzeit 2012 Weeze"

---------------------------------------------------
Mittelalter ist das, was man daraus macht.

Die Krähe Offline



Beiträge: 129

26.04.2012 16:50
#2015 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Au je... Ich hab mir grad mal die Fotos angeschaut . Das sieht ja traurig aus . Und bei der Strasse vor den Bühnen hab ich irgendwie an Kirmes gedacht .
Nö...da geh ich lieber auf nen Zaunreitermarkt.

Dannie Offline




Beiträge: 311

26.04.2012 18:13
#2016 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Uah, da hätte man stellenweise wirklich etwas kompakter aufbauen können.

Lirana Offline




Beiträge: 900

26.04.2012 19:57
#2017 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

oje, Thogan, da hast du aber echt nur die leeren Straßen fotografiert *gg* (lief grad ein Tatort?)
also bei uns in dem "engen Stück" war es teilweise auch gewohnt eng, nicht zu eng, aber manchmal musste man schon durch spazierenden Menschen hindurch suchen wo die Stände gegenüber waren.
Trostlos.
und du hast tatsächlich mich mal erwischt beim NUR IM zelt sitzen. Hätt ich gern eins von, darf ich laden?

Lirana

äh wo zum Henker ist auf FB Fotos? Ich seh immer nur was von party und Bad Säckingen :-(

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Dannie Offline




Beiträge: 311

26.04.2012 20:40
#2018 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten
Lirana Offline




Beiträge: 900

26.04.2012 21:00
#2019 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Danke Dannie,
aber bei diesem Sch.... ding hab ich mich nu auch durchgefummelt.
Himmel, wer hat dat bloss erfunden

Lirana

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Eduard Offline




Beiträge: 509

27.04.2012 01:28
#2020 RE: Geländespionage in Weeze.... antworten

Danke Dannie fürs raussuchen :-)
Hätte ich das jetzt selber machen müssen, hätte bei meiner Geduld und bei meiner "Liebe" zu Facebook, wahrscheinlich meine Tastatur sehr gelitten^^

Ich habe dann auch noch ein paar Fotoreihen aus Weeze gefunden:

http://www.flickr.com/photos/imnot/71156...57629540190988/

Und natürlich bei Uschi http://www.seelenfaengerin.de/
und
Herb http://www.zeitreisealbum.de/

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Seiten 1 | ... 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | ... 134
 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor