Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 395 mal aufgerufen
 Taverne
Asmodeus Offline




Beiträge: 138

02.09.2008 20:24
Artikel im Stern über die Mittelalterliche Szene antworten

Ich hoffe den Link gibts nicht schon hier im Forum:

http://www.stern.de/lifestyle/mode/:Tren...ter/632884.html

Viel Spaß beim Lesen. ;)

≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡
www.mittelalterklang.de :: Musik aus Mittelalter, Folk und Celtic

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

02.09.2008 21:38
#2 RE: Artikel im Stern über die Mittelalterliche Szene antworten
Gibts noch nicht. Ein interessanter Bericht, der zumindest auch zeigt, wie groß der Zulauf und das Interesse ist. Hoffentlich kippt das nicht mal ins Gegenteil um. Über die Ansichten will ich mich jedoch nicht äußern.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Eduard Offline




Beiträge: 509

02.09.2008 22:40
#3 RE: Artikel im Stern über die Mittelalterliche Szene antworten

Nachdem ich den Bericht jetzt gelesen habe wundert es mich nichtmehr so recht, dass Herr Gernert, nach meiner Antwort auf seine Anfrage, ob ich ihm evtl. behilflich sein könnte, sich nicht mehr gemeldet hat. Da passte meine, durchaus erstmal positive aber auch differenzierte, Antwort wohl nicht ganz zu seiner Erwartungshaltung.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Thomas Offline




Beiträge: 134

03.09.2008 09:14
#4 RE: Artikel im Stern über die Mittelalterliche Szene antworten

Das ist ja ein furchtbarer Artikel.

Nicht das ich den Stern als allzu objektiv einschätze,
aber dieser "Bericht" stellt die Szene ja in ein Licht,
als ob die nur aus Kranken und Verrückten bestehen würde.

Bin mir nicht sicher, was damit bezweckt werden soll,
meine Meinung zum Stern hat diese Art von Berichterstattung
jedenfalls nicht unbedingt positiv beeinflusst.

Er, der dich behütet, schläft nicht.

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

03.09.2008 11:57
#5 RE: Artikel im Stern über die Mittelalterliche Szene antworten

Wenn ein Klischee erst mal besteht, wird halt immer wieder das verbreitet, weils die Leute halt so kennen und hören wollen. Letztlich kann jeder, der gefragt ist, das auf seine Weise verändern - oder auch nur das ablassen, was die Presse veröffentlichen will.
Wer sich so dargestellt haben will - Bilder von brüllenden etwas neben sich stehenden Kämpfern (Wobei ich unter Kämpfer etwas anderes verstehe) - kann das ja so machen. Wir geben uns dafür nicht jedenfalls nicht her. Wichtig ist, dass man zu dem was man tut auch steht. Wem eine solche Darstellung über sich behagt, kann´s ja so machen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Eduard Offline




Beiträge: 509

03.09.2008 14:04
#6 RE: Artikel im Stern über die Mittelalterliche Szene antworten

Zitat von Goschi
Wenn ein Klischee erst mal besteht, wird halt immer wieder das verbreitet, weils die Leute halt so kennen und hören wollen.

Hast du leider vollkommen recht mit. Der Bericht zeigt recht gut, was passiert, wenn Medien versuchen einen Trend oder ein Phänomen, aufzunehmen ohne wirklich Ahnung davon zu haben oder, schlimmer, davon haben zu wollen. Nur aus dem Grunde weil es das Phänomen nun mal gibt, und man dann ja auf den Zug aufspringen muss, weil man sich sorgt sonst den Anschluss beim Kunden zu verlieren. Da ist es halt einfacher Klischees zu bedienen und die Erwartungshaltung des Lesers zu erfüllen.
Was ich sehr schade finde ist, dass der Bericht wirklich schlecht recherchiert ist, und dass von einem Journalisten, der eigentlich eher den Ruf geniest, auch bei komplexen Themen, ordentliche Arbeit abzuliefern. Aber da sieht man es mal wieder: Dessen Geld ich nehm, dessen Lied ich sing. Ich kann mich noch daran erinnern, dass auch der Stern mal als Blatt galt, das sich dadurch auszeichnete vernünftig zu recherchieren und auch mal gegen den Strom zu schwimmen. Naja, die Zeiten sind schon lange vorbei, und man muss ja auch aus schlechten Recherchen, ich denke da an die gefälschten Tagebücher einer bestimmten Person, nichts lernen oder lernen wollen. Hauptsache die Auflage stimmt.

Zitat von Goschi
Letztlich kann jeder, der gefragt ist, das auf seine Weise verändern

Leider findet es man dann oft im Artikel/Bericht, egal ob Printmedien, Funk und Fernsehen oder Internet, nicht wieder, oder sie werden verfälscht, bzw. verkürzt dargestellt, so dass es dann doch wieder in den allgemeinen, gewünschten, Kontext passt. Wir sind mittlerweile, bei der Zusammenarbeit mit Medien, seeeeeehr vorsichtig geworden. Lieber garkeine, als ne schlechte und nahezu unkontrollierbare!

Zitat von Goschi
Wem eine solche Darstellung über sich behagt, kann´s ja so machen.

Blöd ist nur, dass alle anderen, denen eine derartige Darstellung nicht passt, mit darunter leiden müssen. Ich sehe mich jetzt schon wieder wie ich, hier bei uns im Örtchen, an der Fleischtheke, beim Bäcker, an der Kasse im Supermarkt etc. den Leuten erkläre, dass das alles so nicht ganz stimmt, nur Halbwahrheiten sind, weil, mal wieder, alles über einen Kamm geschoren wurde. Herzlichen Dank auch dafür lieber Stern. Ironie an: Soll ich die "Aufklärungsarbeit" dem Blättchen vielleich in Rechnung stellen?? Ironie aus.
Werde mir noch überlegen ob ich einen entsprechenden Kommentar zu dem Artikel beim Stern einstelle.


----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

03.09.2008 16:51
#7 RE: Artikel im Stern über die Mittelalterliche Szene antworten

Mit Deinem Antworten zu den letzten beiden Zitaten hast Du natürlich recht. Über mich wurde auch mal ein Artikel mit Bild im vergangenem Jahr veröffentlicht nach einen Interview mit mir, ich würde der Zivilisation entfliehen und deshalb MA machen u. ä.. Nicht mal ein Gespräch, geschweige das Interview hatte stattgefunden, geschweige, dass wir über den Inhalt gesprochen hätten.
Dennoch muss man es wenigstens versuchen seine eigene Meinung loszuwerden, auch wenn es denen nicht so in den Strom passt und sollte dann lieber auf die zweifelhafte Werbung verzichten.

Das wir natürlich alle in den Topf geschmissen werden, stimmt und wird von den Besuchern immer wieder bestätigt. Aber auch mit der Germanendarstellung ist was dran. Leider denken viele immer noch an Nazis, wenn man Germanen darstellt, als wenn unsere Vorfahren vor über 1000 Jahren nazis gewesen wären. Aber das liegt auch an den Bildungsdefizit in Deutschland und der mangelnden Aufklärung.

Auf jedem Fall ein trauriges Kapitel.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Asmodeus Offline




Beiträge: 138

03.09.2008 19:10
#8 RE: Artikel im Stern über die Mittelalterliche Szene antworten
Zitat von Thomas
...aber dieser "Bericht" stellt die Szene ja in ein Licht, als ob die nur aus Kranken und Verrückten bestehen würde.


Zitat von Goschi
Wenn ein Klischee erst mal besteht, wird halt immer wieder das verbreitet, weils die Leute halt so kennen und hören wollen.


Zitat von Eduard
Der Bericht zeigt recht gut, was passiert, wenn Medien versuchen einen Trend oder ein Phänomen, aufzunehmen ohne wirklich Ahnung davon zu haben oder, schlimmer, davon haben zu wollen. Nur aus dem Grunde weil es das Phänomen nun mal gibt, und man dann ja auf den Zug aufspringen muss, weil man sich sorgt sonst den Anschluss beim Kunden zu verlieren. Da ist es halt einfacher Klischees zu bedienen und die Erwartungshaltung des Lesers zu erfüllen.


Liebe Forenkameraden, da sag ich doch nur "Willkommen im Club" , denn genau diese Dinge betreffen uns Gothics schon lange und immer wieder neu. Leider muss ich in diesem Zusammenhang auch anmerken, dass ich gerade von Seiten des Mittelalters (als ich in den letzten Monaten wegen einer privaten Initiative und eines Webprojekts diverse Kontakte zu knüpfen versucht habe) ebenso uns Gothics gegenüber solcherlei auf Klischees und Öffentliche Meinung basierende Abgrenzung gestoßen bin.

Letztlich menschelt es eben überall.

Aber versteht das nicht als Schadenfreude, zumal ich ja auch irgendwie von der Mittelalterreportage betroffen bin. Nur macht euch keine Illusionen sowas ändern zu können. Ich würde nicht zutreffende Berichterstattung auch nicht sonderlich ernst nehmen. Ändern kann man sie eh nicht. Man kann sich nur entscheiden nicht noch falschen Reportagen Vorschub zu geben. So veröffentlichen wir zum Beispiel seit kurzer Zeit keine Castingaufrufe von TV-Produktionen mehr.

≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡
www.mittelalterklang.de :: Musik aus Mittelalter, Folk und Celtic

Lirana Offline




Beiträge: 900

03.09.2008 20:26
#9 RE: Artikel im Stern über die Mittelalterliche Szene antworten

Ganz kurz merk ich mal bei all den richtigen Beiträgen an, dass der Stern NOCH nicht das Niveau von der bildenden Tageszeitung eingenommen hat und daher auch NOCH nicht (gottseidank?) von der ganz breiten öffentlichen Meinung gelesen wird. Trotzdem: Klischee Gothics = Satanisten, Mittelalterliche (Germanen) = Nazis, der Rest = Anhänger der Kelly-Family
(langsam von der Decke wieder runterkom)
Übrigens war vor einigen Jahren schon mal ein Artikel im Stern über dieses Thema, das war aber auch nicht anders und las sich genauso. Hat diesmal vielleicht ein Reporter Langeweile und Sommerloch gehabt oder war grad auf Einladung umsonst in Kaltenberg

Lirana

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Urheberrecht »»
 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor