Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 384 mal aufgerufen
 > Biete & suche < (nichtgewerblicher Handel in Bezug auf Darstellung)
Asmodeus Offline




Beiträge: 138

10.07.2008 17:15
Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten
Kann mir jemand einen guten Lederer oder Schuhmacher empfehlen, der mit den Angaben im Titel was anfangen kann?

Ich würde eigentlich möglichst offene Schuhmodelle vorziehen, aber es soll eben doch einigermaßen realistisch dem 7. Jahrhundert entsprechend sein und ich schätze, dass Sandalen damals nicht so besonders in Gebrauch waren.

Ich wäre auch nicht böse, wenn es Tipps für möglichst günstige Angebote wären. :)

≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡
www.mittelalterklang.de :: Musik aus Mittelalter, Folk und Celtic

Thomas Offline




Beiträge: 134

10.07.2008 17:57
#2 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

Warum sollten Sandalen denn so abwägig sein?

-immerhin haben die Römer ja auch Sandalen gehabt.
...und was für welche!

Er, der dich behütet, schläft nicht.

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

10.07.2008 19:30
#3 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten
Gute und schlechtere aber preiswerte Schuhe, wie auch Beschreibungen findest Du unter http://www.historische-schuhe.de Allerdings keine Sandalen.

Sandalen - auch preiswerte und offene, wie Du sie wünschst, findest Du unter http://www.knieriem.net/de/schuh-katalog/schuh-modelle.html

Allerdings bezweifele ich, dass diese aus dem Altertum (wie auch Römer-Sandalen) die zu unserer Frümi-Zeit so getragen wurden, vielleicht wissen die anderen mehr darüber.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Asmodeus Offline




Beiträge: 138

10.07.2008 22:26
#4 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

Ja, das dachte ich auch Goschi.

Sandalen und Römer (die immerhin aus dem Mittelmeerraum kommen) das kennt man, aber ich glaube nicht dass die germanischen Völker mit ihren kälteren Jahreszeiten ca. 200 Jahre nach dem Fall Roms noch immer in offenen Römerlatschen durch die Wälder gestreift sind.

≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡
www.mittelalterklang.de :: Musik aus Mittelalter, Folk und Celtic

Eduard Offline




Beiträge: 509

10.07.2008 23:12
#5 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

Teile Eure Meinung zu Sandalen. Bin ja nun nicht der ausgewiesene Frümi-Experte. Aber die Fundquellen an die ich mich noch erinnern kann sprechen alle von Wendeschuhen (halbschuhhoch und/oder halbstiefelhoch mit seitlichem Knebelverschluß, teilweise auch mit Schnallenverschluss) oder von Bundschuhen. Sandalen im römischen Stil sind mir nicht bekannt.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

10.07.2008 23:38
#6 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

Aus diesem Grund würde ich Asmodeus auch lieber Halb- oder knöchelhohe Schuhe empfehlen. Bei Gisbert müssen es aber nicht unbedingt wendegenähte sein, wenn er das Geld nicht ausgeben will und Sandalen könnte er zum Wechsel einplanen, wenn die Füße mal ausdampfen oder trocknen müssen. Da Schuhe sich eh in 3 Jahren abnützen kann er überlegen, was er dann anschafft. Schnallenverschlüsse kamen meiner Kenntnis etwas später für den mitteldeutschen Raum, mit Knebel oder zum Binden waren sie wohl.
Kommt halt drauf an, wieviel man läuft. Da schon einiges zusammenkommt finde ich richtige Schuhe im Tragekomfort besser als die Sandalen, der Fuß hat mehr Halt und wenns regnet, kann man bei Sandalen gleich barfuß gehen, aber dass muss Asmodeus selbst entscheiden.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Eduard Offline




Beiträge: 509

11.07.2008 00:09
#7 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

Goschi gebe dir völlig Recht. Für Gisis-Märkte müssen es wirklich keine original Wendeschuhe sein, da tun es auch günstige in "Wendeschuhoptik" wie es sie bei den üblichen "Mittelalterzubehörhändlern" gibt.

Zitat von Goschi
Schnallenverschlüsse kamen meiner Kenntnis etwas später für den mitteldeutschen Raum, mit Knebel oder zum Binden waren sie wohl.

Wie gesagt ich nix Frühmi-Expete! Für mich sind Alamannen eben Alamannen. Und da fiel mir nur der alamannische Fund in Eschborn ein, bei dem ich mich meine dunkel zu erinnern, dass da Schnallen erwähnt werden. Weiß aber aber nicht die genaue Datierung. Wie gesagt: Alamannen sind eben Alamannen.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

11.07.2008 08:47
#8 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

Kenne mich beim Schuhwerk auch nicht so gut aus, weil ich demnächst sowieso keine wendegenähten kaufe. Meine ersten wendegenähten Schuhe enttäuschten mich, weil sie nicht mal eine Saison hielten und die Ausstattung meiner Familie käme mir jährlich zu teuer. Außerdem waren die dermaßen glatt auf feuchter Wiese bei Aktivitäten, das ich dann noch eine Profilsöhle drunternähen ließ.
Seitdem kaufe ich optisch passende Schuhe, die für Gisberts Märkte ausreichen. Später einmal wendegenähte kaufen, die müssten dann aber fürs Frümi auch aus Ziegenleder sein und höchstens die Sohle vom Rind, machen wir, für andere Märkte dann, wenn mal mehr Geld und auch Zeit da wäre. Derzeit haben wir an anderen Märkten keinen Bedarf, außer einige aus Freundschaftsgründen.
Deswegen müssen es meiner persönl. Meinung nach nicht unbedingt wendegenähte sein, was ja auch nicht das einzige Kriterium an einen historischen Schuh ist. Die Kosten kann man sich bei Gisbert sparen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Pilgerin Offline




Beiträge: 304

11.07.2008 12:32
#9 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

Wieso hohe Kosten??
Das mus nicht sein.
Einfach selber nähen. Ist gar nicht so schwer. (Bin absoluter laie in Sachen Lederverarbeitung!)
Mein erstes Paar ist mir gleich gut gelungen *freu* und ich trage es schon die 3.(!) Saison!
Bisher hab ich 4 Paar (2 für mich, 2 für Bruno) genäht. Und wir sind bestens damit zufieden.
Bei 2 Paaren hab ich gleich beim Ausmesser nen dickes Korkfußbett mit eingeplant. (Bruno braucht das
wegen seines Rückens/Hüfte). Klappt auch bestens!

Nur Mut!! Es klappt schon!

Bis dahin!
Pilgerin

Eduard Offline




Beiträge: 509

11.07.2008 14:36
#10 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

Zitat von Pilgerin
Einfach selber nähen. Ist gar nicht so schwer.

Haste wohl recht! Dann wird es deutlich günstiger! Das Nähen ist auch garnicht so schwer, find das Maßnehmen, je nach Schuhtyp aber doch etwas schwierig. Habe mein erstes Paar total versaubeutelt. Also als kleinen Tip, gerade für Anfänger, empfehle ich dann, erstmal ein Probeexemplar aus billigem Stoff zu nähen. Wenn das dann an den Füßen so sitzt wie es soll, daß ganze dann aufs Leder übertragen. Dauert zwar etwas länger, ersparrt einem aber Frust und Kosten.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Olf Offline




Beiträge: 11

13.07.2008 14:04
#11 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

ansonsten mal bei http://www.podol.de nachfragen! da gibt es gute schuhe und die setzen auch deine vorstellungen um!

WERRIMAR RULEZ
SCHOCKSCHOCK

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

13.07.2008 14:45
#12 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten
Die Herstellung hängt hat auch davon ab, was und wieviel man von seiner Darstellung selbst machen kann. Für ein paar Schuhe kommt die Selbstherstellung auf jedem Fall teurer. Man braucht Leder, normalerweise verschiedene Sorten für Oberleder und Sohlen, verschiedene Alen, entspr. gewachsten Zwirn. Das bekommt man nicht auf einem Schuh zugeschnitten und lohnt sich nur, wenn man generell Schuhe und dann auch für mehrere Personen herstellt. Für den eigenen Bedarf alle 2 bis 3 Jahre ein paar Schuhe ist teurer wie der Kauf.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Asmodeus Offline




Beiträge: 138

14.07.2008 06:45
#13 RE: Schuhwerk, ca. 650 a.D. Alamannen gesucht antworten

Die Erstausrüstung an Schuhen kaufe ich auf jeden Fall.
Aber erklärtes Ziel ist es, in der Folgezeit so viel wie möglich selbst zu machen. Dies dann aber nicht aus Kostengründen, sondern weil dies Gelegenheit bietet sich eingehender mit der Materie im Detail zu beschäftigen.

≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡
www.mittelalterklang.de :: Musik aus Mittelalter, Folk und Celtic

 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor