Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 317 mal aufgerufen
 Taverne
Jolande Offline




Beiträge: 522

21.05.2007 19:40
"Mit Schwert und Kreuz" am 27.5. ab 18:15 im ZDF antworten

"Mit Schwert und Kreuz
Karl der Große und die Christianisierung der Sachsen

Bis heute gilt Karl der Große (747 bis 814) in vielen Geschichtsbüchern als der blutrünstige Sachsenschlächter, der die heidnischen Nachbarn im Nordosten seines Reichs unterwarf und ihnen das Christentum mit dem Schwert beibrachte. "Tod oder Taufe" soll seine Losung gewesen sein.

Doch dieses simple Bild muss, zumindest teilweise, korrigiert werden. Karl hat die Missionspolitik in der zweiten Hälfte seiner Regierungszeit deutlich verändert. Im letzten Jahrzehnt vor seiner Kaiserkrönung im Jahr 800 unterstützte Karl eine Missionsarbeit, die an der Verkündigung der christlichen Botschaft orientiert war.

Was steckt hinter Karls Sinneswandel? Haben Berater ihn beeinflusst? War es "Altersmilde"? Gab es unterschiedliche Strömungen in der gebildeten Elite, die das Frankenreich damals regierte?

Am 5. Juli des Jahres 2006 finden Archäologen bei Ausgrabungen am Dom von Paderborn ein Skelett. Es stellt sich heraus, dass es aus der Zeit Karls des Großen stammt. Der Tote gehörte zur ersten Christengeneration im Norden Deutschlands. Er wurde als Heide geboren und als Christ begraben. Was ist mit ihm geschehen?

Die aufwändige Dokumentation beschreibt, wie das Leben dieses Mannes ausgesehen haben könnte. Sie schildert aus der Perspektive eines einfachen Sachsen, wie Karl der Große den christlichen Glauben in Deutschland verbreitet und dabei nicht nur das Schwert benutzt hat.

Gerold Hofmann, renommierter Fernsehautor für geschichtliche Dokumentationen, drehte an Originalschauplätzen in Deutschland, der Schweiz und in Rom. Er stellt die Sachsenmission in den Rahmen der weltpolitischen Bedeutung Karls des Großen, der zu Recht als "Vater Europas" und Begründer des christlichen Abendlandes bezeichnet wird.

Dokumentarische Bilder und nachgestellte Szenen schildern das Leben der Sachsen im Norden Deutschlands zur Zeit Karls. Eine besondere Qualität erhält der Film außerdem durch die Mitwirkung von Historikern und Archäologen und durch modernste Computer-Animationen."

Quelle: ZDF

Gruß Jolande
(die "Heilige Jutta")

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

22.05.2007 07:44
#2 RE: "Mit Schwert und Kreuz" am 27.5. ab 18:15 im ZDF antworten
Sicher interessant, aber schon widersprüchlich. Das ZDF schreibt "... Die aufwändige Dokumentation beschreibt, wie das Leben dieses Mannes ausgesehen haben könnte..." Also wird nicht das Leben dokumentiert, sondern eher Mutmaßungen angestellt. Meines Erachtens sind diese Filme sicher spannend und bringen auch Bekanntes, aber auf Grund der vom Fernsehen interpredierten Funde neue Rückschlüsse ziehen zu können, halte ich persönlich für sehr gewagt. Und vom Fernsehen auf Grund von "ausgesehen haben könnte" das Bild Karls des Großen zu korrigieren, ob es dem Fernsehen simpel erscheint oder nicht, halte ich auch für zuwenig fundamentiert. Die Losung "Tod oder Taufe", welche ihm zugeschrieben wird, spricht ja eine andere Sprache.
Meiner persönlichen Meinung nach wurden in den letzten Jahren frühere populärwissenschaftliche Sendungen, inzwischen so umgemoddelt, dass sie zwar immer noch den Anschein erwecken, wissenschaftlich zu sein - und sicher sind die darin oft gestellten Fragen "Es könnte doch sein", "Was wäre wenn" auch berechtigt, aber auf Grund solcher Mutmaßungen dann eine Feststellung zu treffen, vom Ausgangspunkt "Weil es so ausgesehen haben könnte, ziehen wir folgende Schlussfolgerungen" halte ich nicht für realistisch. Da mag der Fernsehautor noch so renomiert sein, er kann auch nicht in die Vergangenheit sehen und kann keine wissenschaftlichen Fakten, die nicht von Wissenschaftlern "ausgegraben" wurden, "erfinden".
Sehenswert halte ich diese Sendungen für trotzdem, weil sie auch die bekannten Fakten bringen und dadurch auch das Allgemeinwissen wieder etwas aufgefrischt wird.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Jolande Offline




Beiträge: 522

22.05.2007 08:55
#3 RE: "Mit Schwert und Kreuz" am 27.5. ab 18:15 im ZDF antworten

Im TempusVivit wurde über die Entstehung der Sendung berichtet. Eine Gruppe aus der beschriebenen Epoche wurde gebeten, sich für einige Spielszenen bereitzuhalten. Aber den Fernsehleuten war alles zu bunt in der Ausstattung der Truppe, angefangen von der Kleidung ging das über die Waffen etc. Die Gruppe hat sich direkt am ersten Tag von der Produktion verabschiedet, weil sie nicht in Sackleinen herumlaufen wollten. Nachzulesen hier - Aber anschauen werde ich mir das Ganze schon.

Gruß Jolande
(die "Heilige Jutta")

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

22.05.2007 09:40
#4 RE: "Mit Schwert und Kreuz" am 27.5. ab 18:15 im ZDF antworten

Ja, dem dort geschriebenen braucht man nichts hinzuzufügen.
Letztlich läuft man in Gefahr - wenn man sich´s anschaut, dass man nach einiger Zeit das Belegte mit teilen dieses Filmes vermischt und gar nicht mehr weis, was stimmt und Märchen des Fernsehens ist. Mir geht es zumindest so - ich führe über die "Quellen" kein Buch und nach gewisser Zeit weis man nur noch das man mal was gehört hat und weis auch nicht mehr, ob´s stimmt oder nicht.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Fuechsin Offline




Beiträge: 85

28.05.2007 21:37
#5 RE: "Mit Schwert und Kreuz" am 27.5. ab 18:15 im ZDF antworten

Ach du meine Fresse!
Ist ja echt heftig
Da bin ich mal wieder froh, keinen TV zu besitzen.
Und damit auch entsprechende Gebühren einzusparen ...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

*** bedingungsloses GrundEinkommen für Alle!
=
Freiheit und würdevolles Leben für alle ***

eine Petition zur Einführung des
Bedingungslosen Grundeinkommens in seiner konsumsteuerfinanzierten Variante steht bereit zur
Mitzeichnung
»»» https://epetitionen.bundestag.de/index.p...s;petition=1422 «««
die Unterzeichnung ist noch bis zum 10.02. möglich

 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor