Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.430 mal aufgerufen
 Entwicklung von Schrift, Sprache, Beschreibmaterialen und der Buchformen
Andreas Offline



Beiträge: 144

07.05.2007 08:35
Sprache im SMA antworten

Ich interesiere mich für die Sprache im SMA.
Da bin ich auf ein Problem gestoßen.

(Mhd.) ist die Bezeichnung für eine ältere Phase der deutschen Sprache etwa zwischen 1050 und 1350. Dem Mittelhochdeutschen geht das Althochdeutsche (Ahd.) (etwa 750 bis 1050) voran. Für die Zeit von etwa 1350 bis 1650 spricht man von Frühneuhochdeutsch (Frnhd.).

http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChneuhochdeutsch
http://apuzik.deutschesprache.ru/Fruehneuhochdeutsch.html

Gesprochen
http://www.linse.uni-essen.de/kuntermund...wandel/lw05.htm

Werde mich noch weiter schlau machen.

Jetzt gehts rund...
http://www.linse.uni-essen.de/kuntermund...a/lingorama.htm
Habe gelesen das Frühneuhochdeutsch ab 1450 gesprochen wird.
Spätmittelhochdeutsch aber von 1250-1450.

Können die sich mal entscheiden???

Wer kennt da genaueres?

---------------------------------------------------
Mittelalter ist das, was man daraus macht.

Andreas Offline



Beiträge: 144

07.05.2007 17:31
#2 RE: Sprache im SMA antworten
Mist habe glatt vergessen das wir die Zeit um 1400 - 1450 darstellen in Münster.

Also ist es in unserer Zeit Frühneuhochdeutsch oder Spätmittelhochdeutsch.
Sind aber große Unterschiede.

---------------------------------------------------
Mittelalter ist das, was man daraus macht.

Lirana Offline




Beiträge: 900

07.05.2007 19:47
#3 RE: Sprache im SMA antworten

Monasterianer, halte dich doch nicht so piepsgenau an Jahreszahlen fest. Die kann man doch nicht so tausend% genau einteilen. Und vergiss bei deiner Recherche nicht die enormen regionalen Sprachunterschiede und Dialekte nicht! diese haben sich evtl auch über einen längeren Zeitraum als die von dir angegebenen Jahreszahlen erhalten.
Trotzdem, interessantes Thema

Lirana

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Andreas Offline



Beiträge: 144

07.05.2007 19:55
#4 RE: Sprache im SMA antworten

Ich werde mich dann sowieso an die einfachere Sprache halten.

Wenn die Wissenschaftler es auch nicht so genau wissen, werde ich mich auch nicht so genau daran halten.

Frühneuhochdeutsch ist sowieso mehr mit unserer heutigen Sprache mehr verwandt.

Da versteht man sogar auch etwas

---------------------------------------------------
Mittelalter ist das, was man daraus macht.

Lirana Offline




Beiträge: 900

07.05.2007 20:20
#5 RE: Sprache im SMA antworten

Apropo einfache Sprache, mir hat eine ältere Kölnerin - Historikerin vor Jahren mal gesagt, dass der ursprüngliche kölner Dialekt tatsächlich aus dem niederrheinisch-mittelalterlichen Raum kommen soll. Das würde nach meiner Interpretation bedeuten, dass, wenn ich richtig kölsch kann, auch richtig "alt" sprechen kann. Aber in welchen geschichtlichen Zeiraum das passen soll, weiß ich nicht.
Ansosnten Latein kommt auch immer gut *schmunzel*

Lirana

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

07.05.2007 21:08
#6 RE: Sprache im SMA antworten

Das Problem mit den mittelalterlichen Sprachen und Dialekten ist immer das Gleiche; erst lernt´s man mühselig und dann versteht einem keiner mehr, weil die Wenigsten dieser mächtig sind. Merken tut´s man doch schon im Lager mit den Gegenwartsdialekten.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Lirana Offline




Beiträge: 900

07.05.2007 21:27
#7 RE: Sprache im SMA antworten

Oja Goschi oja!!!
Ich muss gestehen, dass ich bei dir sehr genau aufpassen muss. Schriftlich klappt das besser.
Außerdem gestehe ich, dass das ein Grund ist, warum ich die "Marktsprache" mag; die versteht auch der Besucher

Lirana

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

07.05.2007 22:37
#8 RE: Sprache im SMA antworten
Ich versteh ja bald meine eigene Tochter nicht mehr, aber das ändert sich, wenn sie wieder daheim wohnt. Naja und auch so hab ich auch Probleme. Ist aber schon besser geworden, früher hab ich vielleicht nur 20 % verstanden jetzt würde ich 75 schätzen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor