Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 490 mal aufgerufen
 >Diskussion< nach Ort zu Veranstaltungen - frühere Jahre
Goschi Offline




Beiträge: 2.672

23.03.2007 10:26
Tuntenhausen Schloss Maxlrain 2007 antworten

Hier können Gespräche über die jeweilige Veranstaltung rein oder auch organisatorisches unter den Lagern.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Sergius de Cassella Offline



Beiträge: 106

14.10.2008 11:29
#2 RE: Tuntenhausen Schloss Maxlrain antworten

Ich war nun Heuer zum 3. mal auf dem Spectaculum in Maxlrain.Die ersten beiden Jahre waren auch wirklich ein Erlebnis.
Was sich jedoch Anno 2008 abspielte,machte mich eher traurig.Die Vorfreude auf das Spectaculum wurde abrupt beendet,als wir durchs Tor wandelten.
Kaum Lagergruppen mehr zu sehen.Einige wenige,vieleicht 5 tummelten sich auf engem Raum im Zentrum der Marktstände.In den vorigen Jahren hatten ca.20 Lager einen eigenes Gefilde.
Viele leere Wiesenflächen und viele Händler mit Kitsch und Tand,wie bunte Drachen,Gothiczubehör für die Fensterbank usw. Sicherlich gehört das auch zu einem MfS.Jedoch nicht in dieser Bandbreite. Hochwertige Händler wie die mit hochwertiger Kleidung und Utensielien,wie Fibeln und Schmuck fehlten vollständig.Stattdessen überall Standardwaren von Carbone und InterModen. Auch schwarze Röcke und bunte Blusen für Gothics waren in Hülle und Fülle zu sehen.
Glücklicherweise war der preiswerte Fellhändler mit biologisch gegerbten Fellen wieder da.So konnte ich mich wenigstens wieder mit neuen Fellen eindecken.
Gut waren weiterhin die preiswerten FrissdichzuTodestände mit günstigen Lebensmitteln und Getränken.Da diese zweifelsohne von Gisbert gemanagt werden,hält Er sich wenigstens an seine Philosphie der günstigen Preise.
Zwar interessiert mich das Turnier wenig,jedoch ist es erfreulich,das dafür kein zusätzlicher Eintritt mehr berappt werden muss.
Was die vielen Lager aus den Vorjahren angeht,so erfuhr ich,das sich viele mit dem Veranstalter gestrittn hatten und deshalb Anno 2008 nicht mehr antraten.Aber das lasse ich mal dahingestellt.Das ist Sache von Gisbert und den jeweiligen Gruppen.
Alles in Allem lag ein Hauch von Endzeitstimmung über diesem Markt.
Auch wenn ich diesmal sehr enttäuscht wurde,werde ich auch Anno 2009 wieder anreisen. Ich hoffe nur,mein Eindruck hat mich getäuscht und dieses Event findet weiter statt.
Werde sogar eine Bewerbung für meine Gruppe einreichen und Werbung bei Gruppen aus meiner Umgebung dafür machen,damit die leeren Wiesen im nächsten Jahr wieder voll sind.
Beste Grüße
Peter

* Theorem für Reenactor *
a(utentisch)² + b(elegt)² = c(orrect)²

Sergius de Cassella Offline



Beiträge: 106

14.10.2008 11:32
#3 RE: Tuntenhausen Schloss Maxlrain antworten

Verbesserungsvorschläge werde ich erstmal keine machen.Sicherlich hatte es Gründe,die nur der Veranstalter weiss.Aber ein Statement von Gisbert dazu wäre toll.

* Theorem für Reenactor *
a(utentisch)² + b(elegt)² = c(orrect)²

Rökkvi Offline




Beiträge: 221

14.10.2008 15:47
#4 RE: Tuntenhausen Schloss Maxlrain antworten

Ein ähnliches Bild hat sich mir auch aus Erzählungen von befreundeten Händlern abgezeichnet.Zu mal einer sein eigenes Bier nicht verkaufen durfte , das hat aber wohl mit dem *graf/herzog ?! * zu tun.
Ich dachte eigentlich immer das die Südtermine ähnlich groß sind wie die Märkte in Dortmund oder Bückeburg , wo es ja an die 60 Herrlager waren.
Ich denke das dass größte Problem der Händler, welche hochwertige Waren feil bieten,sind die doch recht hohen standgebüren.Welche eigentlich auch gerechtfertigt sind,in Bezug auf die infrastrucktur, aber und jetzt kommt der KasusKnacksus.Wer wenige hochwertige Waren anbiete welche eigentlich nur für ein kleines Publikum interesseant sind *nähmlich wir reenactor oder marktleute* der kann meinst nicht die standgebüren bezahlen, also muss man wenn man vom Markt leben will ein breiter aufgestelltes Warenspekturm aufbauen um genug umsatz/gewinn zu machen.Dies kann man aber nur über die masse machen, sprich die gäste der Veranstalltungen.
Leider verstärkt die unfähigkeit der Gäste qualität zu erkennen diesen trend nur noch mehr. Und auch wir fördern diese Entwicklung durch unseren wunsch doch meist unikate zu besitzen und nicht ein heidengeld dafür zu bezahlen. da machen wir es doch lieber selbst, oder ? z.b. lederkram,schneidern ggf. auch schmieden oder andere Handwerkliche sachen/ produkte.
Man sollte auch das konzept der MPS-Märkte nicht ausser acht lassen, diese veranstalltungen sind kommerziell ausgelegt, d.h. die gäste sollen unterhaltenwerden und eine schöne zeit haben, dann kaufen sie auch ihrgend welchen Kram.
Selbstverständlich sollten wir auch spass an dem bunten treiben haben, keinem ist das wichtiger als mir !
Das sich einige Gruppen mit G.H. zerstritten haben sollen kann gut sein.Aber ich geben auch zubedenken das es doch auch viele Gerüchte und auch übele Nachrede gibt.
Leider ist auch zu beobchen das immer mehr Teilnehmer eine art Mittelaltercamping betreiben in dem sie sich nur noch in ihren herrlagern aufhalten und nicht mehr an den veranstalltungen wir Pest, Soldauszahlung, Markteröffnung beteiligen.* ich rede hier nicht von den größen wahnsinnigen 120 lebenden fackelhaltern bei der Pest oder ähnlichem.*
Ich möchte nicht sagen das alles schlecht geworden ist aber man merkt schon das die Bereitschaft *etwas zutun* doch nachgelassen hat.oder die leute keinee initiative mehr ergreeifen z.b. ein "bagordia?"tunier abzuhalten, oder *ja mein steckenpferd* eine _bruchenballmanschaft auf zustellen. ein Slomo abzuhalten etc.

Ich möchte sagen das wir hier mit diesem Forum ein super diskusionsplattform haben und schon in diesem Jahr uns in die planung und durchführung der Veranstaltung eingebracht haben und auch weiterhin einfluss werden nehmen. siehe Pest . *danke Goschi das du nägel mit köpfen gemacht hast*
Ich persönlich weiss das ich mich auf viel hier im Forum aktive leute verlassen kann.und das es wieder besser wird, man muss halt nur anfangen.
so denke ich habe mich genug ausgelassen^^ doch etwas länger geworden als ich dachte.^^


Gruß: Rökkvi

Seit ihr bereit Blut zu vergießen?
*Schwester Pflaster!!!*

Goschi Offline




Beiträge: 2.672

01.12.2008 23:34
#5 RE: Tuntenhausen Schloss Maxlrain antworten

Ich bin generell gespannt, in welche Richtung die Entwicklung für die Lager geht.

Auch wenn wir uns bei der Pest eingebracht haben um die Dinge für die Besucher besser zu gestalten, muss man klar feststellen, dass unsere Meinung in Bezug auf Verbesserungsvorschläge wohl nicht gern gesehen ist. Davon abgesehen, dass man auch im Forum sicher manches in Vorbereitung der Pest besser organisieren könnte und es Gespräche dazu gab, wurde davon nicht Gebrauch gemacht. Ich habe auch das Gefühl, unser Forum wird von den Team mehr gemieden, obwohl wir doch alle so brav sind.
Das ist natürlich Sache des Veranstalters, in wieweit er die Teilnehmer hierzu fragen möchte und damit auf langjährige Erfahrungen kostenlos zurück greifen könnte oder lieber neues Personal damit beauftragt. Wir haben ja unsere Hilfe angeboten und unsere Vorstellungen dazu mitgeteilt. Mehr können wir als Teilnehmer nicht tun. Da ich keine weiteren Veranstaltungen nach den Pestvorschlägen besucht habe, kenne ich auch nicht den Stand zur Pest, wir werden uns in Dortmund überraschen lassen und uns im Interesse des Veranstalters an seinen Vorhaben beteiligen.

Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber wir können uns leider auch nicht so oft beteiligen, wir wir eigentlich wollten, aber schon der Urlaub setzt uns Grenzen. Bei den jetzt fast wöchentlich stattfindenden Veranstaltungen, bin ich/ist unser Lager Gisbert keine große verlässliche Hilfe, schließlich sind wir eher selten bei der Pest, auch wenn wir uns immer bei jedem Aufbau zu fast 100 pro beteiligt haben. Von diesem Gesichtspunkt braucht Gisbert auch eher Leute und ist auf die angewiesen, die alle Veranstaltungen mit machen. Das kann aber kaum ein Lager, bei dem ein Großteil der Leute noch hauptberuflich woanders tätig ist. Je mehr man hat desto mehr wird man feststellen, dass man besser länger aufbaut und nicht nur eine kurze Zeit und öfters, der Kram hält länger und man baut im Verhältnis zum lager nicht solnage auf und ab.

Das Problem mit den Verkaufsständen ist, dass die Nachfrage den Preis regelt und damit haben Waren, die uns interessieren, kaum eine Chance.
Den Tagesgästen kann man noch nicht mal einen Vorwurf machen, wem nützt im täglichen Leben schon z. B. ein Geldbeutel oder ein Wollkleid, ich kaufe ja auch nicht auf einen Fischereimarkt eine Taucherausrüstung. Hier würde nur eine veranstaltung fruchten, die nicht auf Vermarktung ausgerichtet ist, dann aber müssten die Teilnehmer die Sache finanzieren. Wenn man Treffen der Heerlager groß genug organisieren könnte, würden bestimmt auch Händler anreisen, die Waren für die Teilnehmer wie z. B. in Tannenberg hätten.

Wenn es schon wieder Auseinandersetzungen mit Lagern gegeben haben sollte, stimmt mich das sehr traurig, diese schaden nur beiden Seiten und den Lagern selbst mehr wie dem Veranstalter.
Solange man bestimmte Voraussetzung wie den kostenlosen Platz, Wasser und Toiletten und eine gewisse Sicherheit vorfindet, haben die Lager keinen Grund, diese Voraussetzungen abzulehnen. Wenn man selbst mal die Voraussetzungen für ein Treffen prüft, merkt man erst, wie viel der "Spaß" kostet. Mal sehen, wie die Beteiligten unser eigenes Treffen hinterher einschätzen und ich bin dann sehr an kritischen Meinungen interessiert und gespannt, ob gesagt wird, nie wieder. Schade, dass es noch solang hin ist...und noch nicht die Zeit reif ist, weiter zu denken.

Ich betreibe sicher viel Werbung für das Spectaculum und stecke da auch viel Zeit rein und habe dort viel Schönes erlebt, aber auch viel Federn lassen müssen, es ging ja in der Vergangenheit im alten Forum hoch her und wurde auch persönlich und beleidigend. Ich trage das aber niemand nach, man sollte nach einer Weile über solche hitzigen Streitdinge wieder vernünftig reden können - meine zumindest ich.

Mein Verhältnis gegenüber Gisbert war und ist immer vom gegenseitigen Verstehen geprägt und zumindest meiner Achtung ihm gegenüber. Eins muss ich aber dennoch feststellen, unsere Gruppe lässt sich nicht grundlos von Gisbert´s Vasallen erniedrigen, beschimpfen oder in einer Art behandeln, wie es in der heutigen Zeit nicht mehr gegeben und zumutbar ist. Ich kann Mitleid gegenüber Leuten empfinden, die sich ihre kleine Scheinwelt aufbauen, weil sie sonst draußen in der richtigen Welt nicht zurecht kommen, aber die Mitglieder unserer Truppe lassen sich nicht zum Bestandteil deren kleiner Scheinwelt machen und übernehmen dort auch nicht eine Rolle als Fußabtreter. Mitglieder von uns ziehen bereits in Erwägung, deshalb bei Gisbert nicht mehr aufzubauen. Ich will erst mal abwarten, ob sich in Zukunft etwas daran ändert. Es gab aber durchaus schon Situationen, wo ich deshalb auch schon in Erwägung zog habe, erst gar nicht aufzubauen, sondern gleich wieder abzureisen. Falls das mal passiert, werde ich sicher nicht ein zweites Mal anreisen. Diese Dinge werde ich für unsere Gruppe, falls das sich nicht ändert bzw. wiederholt, natürlich bei Gisbert selbst ansprechen, wo sie hingehören.
Das würde jedoch auch nichts an dem Forum hier ändern.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor