Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 6.700 mal aufgerufen
 Feuer-/Kochstelle
wertzui Offline



Beiträge: 54

04.03.2012 02:24
Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Ich liebäugel zur Zeit mit dieser Kombination aus 2 Dreibeinen und Mittelstange:
http://www.battlemerchant.com/Lagerleben...iedet::693.html
http://www.battlemerchant.com/Lagerleben...0-cm::2630.html

Hat jemand Erfahrung damit, wie hoch das ganze dann ist?
Würde gerne noch ne Hale (http://www.battlemerchant.com/Lagerleben...edet::2240.html) dazuholen, will aber nicht, dass das ganze dann schon auf dem Boden aufliegt ;)
Interessant wäre es für ein Grillrost http://www.battlemerchant.com/Lagerleben...iedet::702.html
und nen Topf http://www.battlemerchant.com/Lagerleben...iter::2558.html
oder http://kayserstuhl.de/lagerkueche.htm#stahlkessel

Rotscha Offline



Beiträge: 68

04.03.2012 07:40
#2 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Ich weiss ja nicht welche Transportmöglichkeiten dir zur verfügung stehen, aber geh auf eine Industriebrache oder in den Wald und hole dir 5 ca 4-5cm dicke Birken, die sind grade gewachsen lassen sich auf jede beliebige länge absägen und du brauchst sie nur zusammenbinden.Gute und vielseitige Töpfe + prima Lagerrezepte siehe unter http://www.greenmountain.de/index.php?cP...e88c6e7ceec331b , sind zwar nicht soooo billig aaaber es rentiert sich ( sind schweine schwer die Töpfe ) auch mal unter potje suchen http://www.amazon.de/s?ie=UTF8&search-ty...20-%20potjierie was da rauskommt ist echt lecker! und man muss nicht die ganze Zeit im Pott rumrühren! Handwerklich geschickt? nimm ein Flacheisen und bohre in einer mittellinie diverse Löcher( Anzahl nach Geschmack) nimm eine Flex und trenne einseitig Stege raus ( etwa 30-40 grad nach oben offen , eien HAken anschweissen und einen 2ten um den Pott anzuhängen , fertig ist die Hale das Ganze sieht dann sooo aus : www.suum-cuique.name gehe zu seelenfänge 2011 Bückeburg 1.Bild da ist die Feuerstelle mal ganz zu sehen. Nur der Dutch oven ist gerade nicht da

Bedenke wohl worum du bittest,.. du könntest es kriegen!

wertzui Offline



Beiträge: 54

04.03.2012 11:12
#3 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Meine Transportmöglichkeiten sind leider sehr gering, daher wollte ich lieber Eisen und kein Holz, da so das Transportvolumen wegfällt.
Handwerklich geschickt, würde ich sagen, bin ich, habe aber noch nie Metall verarbeitet und leider auch nicht die Möglichkeiten dazu.
Ansonsten aber sehr schöne Bilder auf deiner Seite, auch wenn eine höhere Auflösung schön wär :)

Dannie Offline




Beiträge: 311

04.03.2012 14:11
#4 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Den "Potje" von Rotscha haben wir auch, da schmeckt sogar das SpülwasserWir stellen ihn direkt in die Glut bzw. auf ein Dreibein/Pfannenknecht, oder zum warmhalten daneben.Kochstelle (Topf ist rechts am Bildrand)
Den Rost kann man auch direkt reinstellen.

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

04.03.2012 23:37
#5 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Wertzui, der runde Topf in Deinen ersten Beitrag da wäre ich für den Gebrauch vorsichtig (innen eine Zinnschicht), wenn das nicht richtig verarbeitet ist, bei Hitze - bei der Eisenpfanne ist es was anderes.
Die Hale wirst Du kaum groß aufklappen, wenn das Feuer noch hoch drunter ist, wird der Kessel drauf liegen, so wie die Abbildungen sind.

Also die 3-Beine sind Geschmacksache, das ist nicht geschmiedet, sondern nur Viekantstahl der verdreht wurde. Mich stört - wenn mich meine Augen nicht täuschen - das Gewinde und die große 6 Kant-Mutter oben drauf. Sie fällt grad jedem ins Blickfeld. Da würde ich oben lieber eine Öse wälen, die man an Viekantstangen selber ranbiegen kann und das ganze dann auf und zu klappen. An dem Gewinde wirst Du auch nicht lange Freude haben...

Ich muss Rotscha beipflichten, Früher war Eisen relativ kostbar. Eine Feurstelle im freien wurde wohl kaum aus Volleisen errichtet. Eher ganz aus Holz.
Natürlich auch eine Darstellungssache. Für eine Schmiededarstellung war bestimmt mehr Eisen drin. Dann hing man die Querstange eben so hoch, dass sie nicht anbrennen konnte. Au0erdem ist das Ganze ziemlich schwer. Da finde ich Bretter immer noch besser. Die sind flach und extra noch leicht und sollten dann mehr schmal gehalten werden. Ein Loch oben welches eine Querstangen aus Eisen aufnimmt. Theoretisch reichen sogar 2 Holzkreuze, die nur an der Stange zusammen halten. Damit es nicht zur Seite kippt, kann man es auch abspannen oder links und rechts eine dünne Stange rang binden, da wirken keine größen Kräfte...
Diese Töpfe aus Südafrika wiegen immerhin stolze 9 kilo, ich finde sie unpraktisch, ein separater Topf ist besser, den kannst Du besser reinigen bewegen und vielseitiger einsetzen.
Die ungarischen Kessel (die von "Kaiserstuhl") sind preiswert, gut bewährt und habe eine ähnliche Form ihrer früheren Vorbilder, würde ich Dir empfehlen.
Im übrigen gibts die auch in voll Kupfer, dann natürlich schön teuer. Wir haben aber so einen nur für das machen von heißem Wasser. Da liegt dann nicht laufend Rost drin oder schwimmen Fettaugen drauf.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

wertzui Offline



Beiträge: 54

05.03.2012 14:27
#6 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Danke, das mit dem Zinn im Topf hatte ich überlesen, werde dann nochmal gucken.
Der polierte Topf davon scheint aber reiner Edelstahl zu sein, oder ich nehm den "Gulaschkessel".
Wobei Kupfer mir dann doch etwas zu teuer wird ;)

Bei den Dreibeinen hab ich mich relativ fest für diese Entschieden, habe vorher ausgiebig gesucht und das war für mich das beste.
Die Muttern stören mich nicht sonderlich, da könnte man ggf. gucken, ob man das später ne andere Lösung findet, ich habe nicht vor, sie aufzuschrauben, sondern die Dreibeine nur zusammen zu klappen.
Der Vorteil dieser Konstruktion, gegenüber etwas, das abgespannt werden muss, ist imho der sehr schnelle Auf- und Abbau.

Mit der Hale bin ihc mir aber noch nicht sicher, zum einen war es auf meinen vergangenen Spectaculi immer so, dass unser Feuer nicht zu groß werden durfte, da sonst das Holz nicht bis zum Ende gereicht hätte -> Kessel tief
Zum anderen soll der natürlich unten nicht aufsetzen, das wär ja auch blöd -> Kessel hoch
Ich glaube, ich bestelle eine und sende die dann ggf. zurück, muss nur was finden, dass ca. 10 Cent kostet, damit ich auf die 40€ für kostenlose Rücksendung komme ;)

wertzui Offline



Beiträge: 54

05.03.2012 16:55
#7 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Falls noch jemand auf der Suche nach diesem Dreibein ist, habe es gerade bei Süd-West im Angebot für 39,90€ (Also 10€ günstiger) gefunden:
http://www.sued-west.com/Altertum/24/Dre...mit-Haken/10774

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

06.03.2012 08:22
#8 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Was mir an diesen 3-Beinen eigentlich auch missfällt, dass sind die gedrehten Stangen bei der Feuerstelle. Wenn man die als "Einheit" betrachtet, sind sie sicher schön, aber für eine damalige Feuerstelle im Freien kaum angebracht. Davon abgesehen, dass ich Holz entspr. des früheren Gebrauchs bevorzuge und solche Feuerstellen eher aus den Vorstellungen der Campingwelt entspringen, sind diese industriell gedrehten Viekantprofile für mich ein weiterer Grund, die nicht zu kaufen.

Bei der Einrichtung, vor allem, wenn man neu anfängt, neigt man doch dazu, immer das schönste und dem Auge gefälligste zu kaufen. Wenn man dann aber alles im Lager hin stellt, sollte alles nicht zu bunt zu neu sein und vor allem auch zur Darstellung passen. Man findet dann oft als Besucher den Widerspruch beim Betrachten, wenn die Darsteller nicht entsprechend der Ausstattung gekleidet sind, das Zelt nicht dazu passt, oder schlimmer, die Fläche erinnert eher an die Austellungsfläche eines Baumarktes, wenn auch rustikal.

Mal sehr übertrieben gesagt: Zu den gedrehten Vierkant der Feuerstelle würde sich dann auch noch eine entsprechende Sitzmöglichkeit anbieten. EIn geschmiedeter Rahmen der die Sitzbretter aufnimmt, aber nicht eine einfache Holzbank, das wäre dann Stilbruch.

Letztlich sollte man immer - auch bei einer Phantasiedarstellung - immer von sich als Darsteller ausgehen, zudem alles aufgebaute passen muss.

Der Kupferkessel kostete ca. 80,00 € hat man aber auch entsprechend lange. Wie schon gesagt, eignet er sich auch nicht zum braten, dazu ist das Kupfer zu gefährlich. Einen Kessel aus Edelstahl habe ich auch, die Kosten lagen aber weit über 100 €, wenn ich mich richtig erinnere. So preiswert, wie die Kessel sind, bekommt man den kaum. Die angegebenen Gulaschkessel, die sich auch gut für die Darstellung eignen sind aus Eisenblech und rosten und brauchen entspr. Pflege.
Für meine relativ hohe Feuerstelle hab ich mir eine Hale geleistet. Ich bräuchte sie nicht unbedingt, einfache unterschiedlich lange Haken erfüllen den gleichen Zweck, aber die Hale ist interessant für die Besucher.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Pilgerin Offline




Beiträge: 304

06.03.2012 13:28
#9 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Ich persönlich halte eine KesselKETTE ( http://www.hacheschmiede.de/index.php?id=21&cid=63&list=true ) für sinnvoller.
Sie ist nicht so schwer wie so eine "Kesselsäge" und in der Höhenverstellbarkeit noch flexibler.
Wir hatten uns auch mal eine Kesselsäge schmieden lassen, aber im Lager benutzten wir dann doch lieber die Kette.

Wir haben an Kochstellen schon so Einiges gehabt.
Zu Anfang auch so ein Eisendreiben......Viel zu schwer und zu niederig!! Nicht so optimal.
Dann hatten wie eine riesige Kochstelle mit 6 Holzstangen. An den Seiten je 3 stck und eine Eisenstange quer drüber.
OK.... man hat viel Platz für den ganzen Küchenkram. Aber das Feuer selbst war ja nur "normalgroß"... der Rest war nur "Ablagefläche" zu Dekozwecken.
Und es nahm tierisch viel Platz beim Transport weg. (Vom Gewicht mal ganz zu schweigen)

Irgendwann haben wir unser großes Lager auf´s Nötigste reduziert. (Wir waren die Packerei und lange Aufbauzeiten satt.) ;o)
Jetzt besteht unsere Kochstelle aus 3 langen Haselnussstangen, ner Kesselkette an der, je nach Zweck, entweder der Grillrost (evtl. mit Pfanne drauf), der Eisenkessel (für die schönere Optik), oder der "Gulaschkessel" (zum Kochen) hängt. Und es reicht auch!!
Alles andere war immer nur Deko bzw unnötiger Ballast. ;o)
Die schweren Gusseisenkessel passen ja eher ins spätere MA. Daher sollte man sich das Gewicht auch sparen wenn man kein Spämi ist.
Dann lieber nan genieteten Plattenkessel.
Einige schwören ja auf Keramikgrapen, die man direkt in feuer stellt. Da braucht mal ja gar keine "Hängevorrichtung".


Na ja.... jetzt haben wir den "Ballast" komplett wegreduziert in dem wir gar nicht mehr aufbauen. Aber ich denke das ist keine Alternative für Euch!? ;o)


Zitat Goschi:
Die angegebenen Gulaschkessel, die sich auch gut für die Darstellung eignen sind aus Eisenblech und rosten und brauchen entspr. Pflege.


ich denke mit Gulasckkessel sind die von innen emaillierten (Blech-)Kessel gemeint!? Die sind doch super pflegeleicht. (Haben selbst so einen.)
Die gusseisernen oder plattenvernieteten Eisenkessel sind dagegen recht rostanfällig.

Bis dahin!
Pilgerin

Dannie Offline




Beiträge: 311

06.03.2012 13:46
#10 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Du hast aber gelesen das der Topf von "Battle Merchant" nicht für Lebensmittel geeignet ist?

Hier mal ein paar Bilder von Feuerstellen, ist aber SpäMi/frühe Neuzeit:
Zeltlager Kaiser Karls V. 1546
undefined

Begeh nicht den typischen Starterfehler und kauf alles was Dir gefällt. Ich hätte da auch noch diverse Pötte, Klamotten, etc auf Halde liegen Ich glaub davon können Dir alle hier ein Liedlein singen.
Beschränke Dich erstmal nur auf das notwendigste und steh mit Deiner Gruppe eine Saison durch. In der nächsten stehtst Du möglicherweise schon alleine da. Meine ich nicht böse, ist ein Erfahrungswert den man nach fast 15 Jahren hat.
Man brauch schon eine leicht masochistische Veranlagung für dieses Hobby Nicht nur dass man sich das ganze Jahr um die Ausrüstung kümmert, sei´s das man werkelt, pflegt oder staubtrockenen Bücher liest, nein man schleicht sich dann im Sommer durch Regen und Schlamm zum schönen Dixie.
Vorher hat man Stunden für´s einpacken, anreisen und aufbauen gebraucht. Nun steht endlich alles, das Wochende kann beginnen! Nun verbringst Du den Tag mit Fusseln an´s Maul erklären, unterbrochen von Heerlager-besprechung,-marsch und Pestumzug. Aber man kann sich ja mal bei einem Konzert entspannen, bis auf den der Lager und Feuer hüten muß. Ein laues Wochende sieht anders aus.
Bekloppt?
Ja total und auch noch gerne und immer mehr, Spass dabei bis zum Muskelkater!
Ich befürchte irgendwann komm ich in die Gummizelle, vorallem wenn jemand mitbekommt das ich spare um mir das auch noch in Morimondo und Wisby anzutun

Dannie Offline




Beiträge: 311

06.03.2012 14:03
#11 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

@ Pilgerin: Huhu Claudia!!
Es gibt Kessel aus Eisenblech (siehe Goschi) und Gulaschkessel aus Stahlblech (die sollen wohl nicht rosten, keine Ahnung)

Die Eisenguß Grapen/Drei-Bein-Kessel gab´s im SpäMi auch nicht! Daraus wurden vorzugsweise Kanonenkugeln gegossen, auf freidliche Verwendung kam noch keiner Die "Metall-Grapen" waren aus Bronzeguß und wurden ähnlich wie die Glocken hergestellt. "historisch-glücklich" bin ich auch nicht mit den Gußeisen Dingern, aber für ein paar 10 Liter Bronze-Grapen fehlen uns mehrere tausend Euro Der ein oder andere hat zwar die "normale Haushaltsgröße", aber damit kommen wir bei so vielen Leuten nicht sehr weit.

.... ups ich muß weg! ....

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

06.03.2012 14:57
#12 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Ungarische Gulaschkessel gibts auf sehr vielen Seiten, wenn man nach diesen Begriff googelt. Auch preiswertere Sachen. Unter den Begriff liefert ein Hersteller, die alle gleich sind.
Ich persönlich bevorzuge eine Holzgestell mit einer Querstange, wo gerade 2 Kessel gut ranpassen. Hat sich bei uns bewährt wenn 2 Kessel dran hängen. Man kann etwas kochen und hat extra warmes Wasser, auch kann man den Kessel vom Feuer einfach mal rüberschieben und so einfach den Kochvorgang unterbrechen, runde kessel kippen leichter aus, wenn man sie auf den Boden stellt. Am besten ist sicher der Edelstahl-Kessel, da hat man weder Rost im Essen/Getränk und so empfindlich wie Beschichtete oder Kupfer wegen Vergiftung ist er auch nicht, aber teuer.
Ansonsten kann ich Dannie und Pilgerin nur beipflichten, weniger und einfacher ist mehr. In übrigen gabs das 3-Bein auch als normalen Gartengrill für Hof und Garten bei uns im Toombaumarkt. Manche Anbieter versuchen dann halt auch solches als MA-Zubehör zu veräußern. Habe auch schon 3 Feuerstellen - 2 unnütz.
Werde in Dresden auch sehr kompakt aufbauen, die Feurstelle werde ich unters Vordach legen, so dass ich eigentlich nur die Fläche meines Hauptzeltes nebst Vordach brauche.

Wertzui, polierter Stahl ist kein Edelstahl und rostet, auch ist Edelstahl wesentlich teurer. Wie schon gesagt, findets Du unzählige Seiten, wenn Du nach "Ungarische Gulaschkessel" suchst, hier ein Edelstahlangebot: http://www.grills24.de/Toepfe-und-Pfanne...54c8a7543be2a9f


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Keki Offline




Beiträge: 30

06.03.2012 18:03
#13 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Hab mir letztens auch das Dreibein aus gedrehtem Vierkantstahl angeschafft, das auf seine Einweihung noch etwas warten muss. Die Beine haben jedoch eine Länge von je 150 cm; in den gängigen Shops sind die alle nur zwischen 1,15 und 1,25 cm. Das war mir zu niedrig.

Die Gulaschkessel kann ich nur empfehlen - sind wirklich pflegeleicht und es kocht sich prima da drin. Meiner ist außen schwarz und innen emailliert. Einen Deckel sowie einen großen Kochlöffel aus Holz gabs sogar dazu. Als Alternativdeckel werde ich mir irgendwann mal eine runde Holzplatte ausschneiden und als Knauf nehme ich Holz-Möbelbeschläge (Griffe für Schubladen & Co.). Sieht doch wenigstens "etwas" authentischer aus als der aus Blech mit Plastikknauf.

Eine gute Alternative zum Gulaschkessel ist der "Fischsuppenkessel". Er ist am Boden breit und wird nach oben hin schmäler - das macht ihn weniger ausladend als den Gulaschkessel.


http://www.ungarnspezi.de/index.php/cPat...ppenkessel.html

-----------

Hier drin sieht es genauso aus wie draußen - nur anders !

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

07.03.2012 08:10
#14 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Empfehlen für eine MA-Darstellung kann man weder das Dreibein noch die Fischkesselform. All das weicht von einer MA-Darstellung sehr stark ab und passt eben in die heutige Zeit. Man sollte sich deshalb immer überlegen , ob man nicht lieber etwas aussucht, was es wenigstens von der Form so gegeben hat. Z. B. hats Edelstahl auch nicht gegeben, wenn ein Edelstahlkessel aber die richtige Form hat, unterscheidet er sich nach Gebrauch nicht mehr von Eisenkesseln, weil er außen genauso schwarz wird, hat aber immer noch den Vorteil, weil er nicht rostet.
Eine Feuerstelle sollte stimmig sein. Man sollte sich klar sein, dass man Dinge aus dem MA nicht immer kaufen kann und dann schon selbst mal zur Säge greifen muss. Ich verwende z. B. unterschiedlich lange Kesselhaken zum Aufhängen, der Viekant stammt dazu auch aus dem Baumarkt. Man braucht nur einen Winkelschleifer, um die zu exakten Kanten des Viekantes zu brechen und kann den Viekannt kalt in diese Form biegen.


Einen Deckel kann man aus einfachen Brettern mit einem Griff selbst machen. Ein Möbelgriff wird kaum das wiedergeben, was früher verwendet wurde.

Ein gebrauchter Kupferkessel sieht dann so aus:

Das z. B. sind Museumsstücke aus den Museum Weimar, die in meine Darstellung liegen:


Es geht darum noch nicht mal um eine authentische Darstellung. Meines Erachtens kann man selbst für eine Phantasiedarstellung nicht einfach heutige Dinge aus der heutigen Zeit zusammenbasteln. Auch eine Phantasiedarstellung über MA ist eben über MA sonst ist es eine Phantasiedarstellung über die Gegenwart.
Ein Fischkessel mit einem "heutigen" Deckel, der wiederum einen Griff aus dem Möbelmarkt trägt, hat mit Mittelalter nichts zu tun.
Meine Feuerstelle ist auch nur ein Beispiel, ich habe 3 davon und die abgebildete passt am besten und ist am praktischten für mich.

Wenn man etwas neues für sich anschafft, sollte man immer davon ausgehen, was man darstellen will und dann seine Ausstattung danach richten. Selbst in einem Lager eines Phantasiewaldläufers passen kaum Gegenstände aus dem 21. Jahrh., womöglich noch industriell hergestellt. Problem ist auch, dass manches sich nicht umgehen lässt, aber es sollte die Ausnahme bleiben. Es ist unangenhem, wenn einem dann schon die Kinder von Besuchern zurufen, das haben wir doch auch im Garten u. ä..
Auch wenn das sicher etwas mehr Arbeit macht, kommt einem das später wieder. Man freut sich darüber mehr über ein Gegenwartsding, welches für mittelalterliche Nutzung umgestaltet wurde.

Der Dreibeingrill ist kein Mittelaltergrill, sondern ein sogenannter Schwenkgrill der Gegenwart. Wenn man nach "Schwenkgrill googelt und die Bildsuche aufruft, wird man jede Menge dieses Grilltyps aus Baumärkten bekommen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

wertzui Offline



Beiträge: 54

09.03.2012 20:42
#15 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

So, meine Lieferungen sind nun eingetroffen, hier mein Resümee.
Erstmal die Maße:
Höhe des Dreibeinhakens, wenn die Beine eng zusammen sind: 98cm
Höhe einer der drei Mulden in der Verbindungsstange: 93,5cm
Horizontale Entfernung zwischen 2 Mulden: 25cm
Höhe des Grillrostes (Oberseite der Queerstäbe): 32cm
Höhe des unteren hakens der Hale auf der höchsten Einstellung: 42,5cm
Höhe des unteren hakens der Hale auf der zweit tiefsten Einstellung (die tiefste war nicht möglich, da die Haken vorher verkeilen): 18cm

Höhe des Dreibeinhakens, wenn die Beine weit auseinander sind: 91,5cm
Für den Rest bei weiten Beinen einfach die Differenz (6,5cm) von allen oben genannten Höhen abziehen


Hier nochmal alle Links, damit man auch weiß, was gemeint ist:
Dreibein: http://www.battlemerchant.com/Lagerleben...iedet::693.html
Verbindungsstange: http://www.battlemerchant.com/Lagerleben...0-cm::2630.html
Hale: http://www.battlemerchant.com/Lagerleben...edet::2240.html
Grillrost: http://www.battlemerchant.com/Lagerleben...iedet::702.html


Fazit:
Dreibein, Mittelstange und Grillrost gefallen mir.
Die Hale ist allerdings zu lang und lässt sich auf der längsten Einstellung nicht benutzen -> Wird zurückgeschickt.

Keki Offline




Beiträge: 30

02.09.2012 00:09
#16 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Heute auf einem Markt eine interessante Küche gesehen:

-----------

Hier drin sieht es genauso aus wie draußen - nur anders !

Eduard Offline




Beiträge: 509

04.09.2012 03:31
#17 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Uii … das nenne ich doch mal Küche. Nicht mein Stil, aber wirklich einfallsreich, beeindruckend und für Besucher bestimmt sehr wirksam. Echter Eycatcher

Zum Thema Feuerstelle allgemein: Ich denke, dass es sich mit den Materialien der Feuerstelle ähnlich verhält, wie mit den anderen Dingen der Darstellung auch. Es sollte stimmig und passend sein, zu dem passend was man darstellen möchte.

Zu einer historisch angelehnten Darstellung würde ich das Dreibein von Battlemerchant selber nicht wählen. Solche Dinge bestanden im MA wohl eher aus Holz, weil Metall einfach zu teuer und wertvoll für derartige Dinge war. Meist wurden wohl die Stangen dafür gar nicht mitgeschleppt, sondern im Wald gesucht. Wir selber haben ne Kochstelle aus Holz, allerdings mit dem Kompromiss, das wir Pflanzstäbe benutzen. Uns gefallen sie einfach besser, als krumme Hölzer aus dem Wald, außerdem lassen sie sich besser verstauen und transportieren. Und hey, im Zweifelsfalle kann ich immer noch sagen, dass ich schließlich adlig bin und es mir leisten kann, solche Gestänge herstellen zu lassen und mit mir rumzuschleppen^^ (Man muss seine Darstellung, bei eventuellen Nachfragen, eben einfach nur gut begründen können )

Das ganze sieht dann etwa so aus:



Wenn man sich nun für eine sehr freie mittelalterliche (a la Ritterfilm etc.) oder phantastische Darstellung entschieden hat, spricht für meinen Geschmack auch grundsätzlich nichts dagegen die Dreibeine von Battlemerchant zu benutzen. Aber eben auch nur grundsätzlich. Was mir aber einfach nicht gefällt, ist die fette Mutter die oben auf dem Dreibein zu sehen ist. Das gibt dem ganzen leider so einen gewissen Campingcharme. Da hilft dann nur wirklich das Teil abzudecken.

Aber das ist eben ganz alleine meine Meinung. Ich würde keinem diese Teile uneingeschränkt empfehlen, aber auch nicht naserümpfend weggehen, wenn ich sie bei jemandem im Lager sehen würde. Erstens muss es dem Lager selber gefallen. Zweitens weiß ich nicht warum man sich dafür entschieden hat. Drittens kenne ich ja auch nicht unbedingt den Anspruch, den ein Lager für sich in Anspruch nimmt. Wie ich schon mal schrieb. Ich lasse mir nicht so ohne weiteres in unsere Darstellung reinquasseln, genauso wenig quassele ich anderen Lagern (ungefragt) in ihre Darstellung rein.

Selbiges gilt für das hier angesprochene Thema Töpfe. Wir haben uns auch fast die Köpfe heißdiskutiert, welche Art von Töpfen wir uns als nächstes anschaffen werden und welche nach und nach aus dem Bestand rausfliegen werden.

Zur Zeit sind bei uns diese beiden Eisentöpfe im Einsatz.





Was genau als nächstes kommt ist noch nicht ganz klar. Aber immerhin ist schon mal klar was nicht kommt^^ Töpfe aus Edelstahl und solche die emalliert sind werden wir nicht nehmen. Die sind zwar sehr pflegeleicht aber aus zwei Gründen haben wir uns dagegen entschieden. Erstens sind sie uns, für unseren Geschmack, zu unhistorisch und grade die meisten der emallierten Töpfe haben einfach ein bisserle den Charme eines Pfadfinderlagers (grade dann, wenn was ohne Deckel drin köchelt und man reinschauen kann). Zweitens gibt es mittlerweile tatsächlich auch Besuchermärkte, also keine „A“-Märkte, die es entweder seeehr wünschen, dass weder Edelstahltöpfe noch emallierte Töpfe verwendet werden oder dieses gar verbieten (erspart es mir jetzt bitte, mich durch die gefühlten 1000 Marktordnungen durchzuarbeiten, die ich auf dem Rechner habe um nachzuschauen, welche Märkte das nun genau sind^^)

Daher haben wir uns entschieden solche Töpfe nicht anzuschaffen. Wäre ja auch blöd, wenn man dann für nen Markt, den man eigentlich anfahren möchte, wieder neue Töpfe kaufen zu müsste.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

wertzui Offline



Beiträge: 54

04.09.2012 10:09
#18 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

@Keki sehr coole Feuerstelle!
Aber in der unteren linken Ecke sieht man ein Bein genau meines Dreibeins ;)
Wenn ich die Transportmöglichkeiten hätte, würde ich sowas auch gerne machen, aber die Entscheidung für das Battlemerchant Dreibein viel u.a. aufgrund der Tatsache, dass ich nur einen Kleinwagen zur Verfügung habe, der schon übervoll ist.

Gnomatella Offline




Beiträge: 43

17.09.2012 10:31
#19 RE: Dreibein, Mittelstange und Hale antworten

Zu dem Bild: Wirklich beeindruckend, aber ich finde so etwas sieht immer ein bischen nach Schießbude aus...in unserem neuen Lager haben wir ein Küchenregal, das steht extra und sieht dann irgendwie aufgeräumter aus, finde ich.
Aber das ist natürlcih alles Geschmackssache.

----------------------------------------------------
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor