Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.348 mal aufgerufen
 >Diskussion< nach Ort zu Veranstaltungen - frühere Jahre
Seiten 1 | 2
Germanicus Offline



Beiträge: 12

19.08.2010 14:35
#21 RE: Moers 2010 findet nicht statt antworten

Und da hast Du auch schon Deine Antwort von einem Presseverantwortlichen der Stadt:

ZITAT:

Bevor es weiter Vermutungen über die Gründe gibt: Hier ist die Verordnung, nach der wer uns zu richten haben.
[www.umwelt.nrw.de]

Auf Seite 3 steht das Wesentliche. Der Schlosspark gilt übrigens als "Reines Wohngebiet". Und die 10 Veranstaltungen, die lärmtechnisch über den Grenzwerten lagen, waren und sind:
Moers Festival (4 Tage)
Freefall Festival (3)
Ruhrtor-Festival (2)
Ballonfestival (1 - an den anderen Tagen wird´s (hoffentlich) nicht lauter)

Und ja, Anwohner achten darauf, dass diese Grenzwerte nicht überschritten werden. Es gab vor ein paar Jahren ein Verwaltungsgerichtsverfahren, das nicht unbedingt positiv für uns verlaufen ist.

Beitrag von Thorsten Schröder, Stadt Moers vom 19.08.2010, 12.40h

ZITAT ENDE

Nachzulesen hier:
http://forum.moers.de/read.php?5,5112,5119#msg-5119

Ich habe dem Herrn Schröder dort mal freundlich gesagt, was ich davon halte ... ja, freundlich, auch wenn mir anderes durch den Kopf schwirrte.
Ab jetzt mach ich mir zum Thema Moers keinen Kopp mehr, reg mich nicht weiter drüber auf. Wer nicht will, der hat schon. Eine Änderung des Flächennutzungsplanes wäre nicht weiter das Problem, allerdings ist die kulturoffene Stadt Moers scheinbar nicht in der Lage, soetwas durchzuführen. Deren Problem, deren Mindereinnahmen.
Moers 2011? Sicher nicht mit mir.
Fahren mer nach Gelsenkirchen, da sind wir willkommen.

Leiftri Petersson Offline




Beiträge: 303

19.08.2010 14:47
#22 RE: Moers 2010 findet nicht statt antworten

Ich hatte noch Lust, Herrn Schröder (der arme Kerl, der alles abbekommt! Sorry!) folgende Fragen / Feststellungen zu seiner Aussage zu bedenken zu geben:

Klick mich



P.S.: Ich hatte keine gesonderte Lust auf vollständige Namensnennung, auch wenn ich eigentlich nur meine Meinung kundtue und diese immer noch durch das GG geschützt ist...

____________________

"In meiner Welt fressen die Ponys Regenbögen und pupsen Schmetterlinge!"


In Birka wurden keine Kupferkabel gefunden - das BEWEIST: Sie hatten Bluetooth!!!!


Cillit Bang ist der größte Feind des Birkadarstellers. Es beseitigt nämlich Öl und Rus(s)...
Und: Wer sind eigentlich die Öl???

Lageromi Offline




Beiträge: 135

19.08.2010 15:07
#23 RE: Moers 2010 findet nicht statt antworten

Ganz interessante Kommentare findet man auch bei dem Online-Artikel der WAZ. Ist doch immer wieder lustig, wie dort die Meinungen schwanken. Leider kann ich z. Zt. wegen der immer noch bestehenden Internet-Probleme (ich mag keine riesigen Kommunikationsunternehmen)dort keinen eigenen Kommentar hinterlassen.

Aber wer möchte, der kann es gerne tun.
Wir sehen uns in Gelsenkirchen und genießen unseren schönen Saisonabschluss.

Es grüßt die strickende Lageromi.

Leiftri Petersson Offline




Beiträge: 303

19.08.2010 17:16
#24 RE: Moers 2010 findet nicht statt antworten

Wer sich die Mühe macht, sich die Antworten des Pressesprechers Herr Schröder, die er mir auf meine gezielten Nachfragen gegeben hat, durchzulesen, wird feststellen, dass der ganze Ärger hier wohl unberechtigt gewesen ist.


Zumindest gibt die Stadt an, dass noch keine Genehmigung bestand, sondern nur eine Terminplanung nach dem Event im Vorjahr zugesichert wurde. Ob dies sich auch mit Gisis Werten deckt, kann ich nicht sagen - aber ohne Genehmigung stellt sich die Sachlage gänzlich anders dar. Dass dann im Vorfeld Auflagen gemacht und deren Einhaltung gefordert werden, bevor die endgültige Freigabe durch Ordnungsverfügung der Stadt erteilt wird, ist vollkommen legitim.

Und da das MPS leider nicht die allgemeingültigen Lärmschutzvorgaben für Wohngebiete wird einhalten können, sollte man nicht mit der Stadtverwaltung hadern.






Ob es generell sinnvoll ist, einen solchen Park als reines Wohngebiet lt. Flächennutzungsplan zu markieren, bzw. ob die Anwohner nicht durchaus etwas weltoffener und weniger auf den Klageweg bedacht sein sollten, bleibt dem Urteil einer / eines Jeden selbst überlassen.

____________________

"In meiner Welt fressen die Ponys Regenbögen und pupsen Schmetterlinge!"


In Birka wurden keine Kupferkabel gefunden - das BEWEIST: Sie hatten Bluetooth!!!!


Cillit Bang ist der größte Feind des Birkadarstellers. Es beseitigt nämlich Öl und Rus(s)...
Und: Wer sind eigentlich die Öl???

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

19.08.2010 21:20
#25 RE: Moers 2010 findet nicht statt antworten

Ich hatte ja auch bei der Stadt um Antwort gebeten und ansonsten auch mitgeteilt eine öffentliche Anfrage in der Presse zu machen. Die Antwort von Herrn Schröder, die wohl allen galt, ist zwar einleuchtend, aber die Planung der Flächennutzung keineswegs. Eine Parkanlage eines solchen Ausmaßes ist kein Wohngebiet sondern gehört unter öffentliche Parks, oder Anlage und in diesem Sinne unter "Gemeinbedarfsflächen". Für mich ist es nicht nachvollziehbar, wie ein so riesiger Park unter einem Wohngebiet fällt. Ich erstelle derzeit selbst einen digitalen Flächennutzungsplan unter eigener Regie für unsere gesamte Stadt und den Nachbarort und kann da schon auf vieljährige Erfahrungen zurückblicken. Ein Wohngebiet ist ein ganz eingegrenztes Gebiet - noch nicht mal eben ein Mischgebiet und da gehört eine Grünanlage mit rein aber nicht eine Erholungsfläche in diesem Ausmaß.
Natürlich kenne ich die örtlichen Gegebenheiten dort nicht, aber ich kann mir bei dieser Größe keine andere Zuordnung vorstellen. Klar das bei einem Wohngebiet die Forderungen der Anlieger da zurecht bestehen...
Naja, was dort gemacht wird, kann ich nicht nachvollziehen.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Eduard Offline




Beiträge: 509

20.08.2010 02:13
#26 RE: Moers 2010 findet nicht statt antworten

Also ich habe die Ausführungen des Pressesprechers gelesen und muss sagen, sie leuchten mir nicht ein. Sie werfen bei mir nur noch mehr Fragen über den Umgang mit Terminen und Genehmigungen von Veranstaltungen in Moers auf.

Wenn ich den Pressesprecher nämlich richtig verstehe, frage ich mich folgendes. Wie ist es möglich, dass die Stadt Moers Termine an Veranstalter vergibt ohne sich vorher darüber Gedanken zu machen, ob diese Veranstaltung überhaupt, in der geplanten und im Falle des MPS sogar bekannten, Art, an dem vergebenen Termin, genehmigungsfähig bzw. durchzuführen ist? Ich gehe ja nicht als Veranstalter hin und sage „Stadt gib mir mal nen Termin“ und bekomme dann erstmal nen Termin, bevor klar ist, was ich da überhaupt treiben will. Also für nen zugesagten Termin ist in der Regel doch schon etwa mehr nötig. Und zugesagt war der Termin doch wohl schon, sonst wäre er ja wohl nicht veröffentlicht worden, gelle. Oder glaubt einer, dass Moers in seinem Terminkalender Veranstaltungen, (bis vor kurzem) also ein MPS, veröffentlicht, bei denen nicht wenigstens das Gröbste klar ist und klar ist, dass sie auch stattfinden werden?

Ich verstehe die Ausführungen nämlich so, dass dem MPS offensichtlich ein Termin zugesagt wurde, obwohl es der Stadt Moers bekannt gewesen sein muss, dass die 10 Tage, an denen es höhere Lärmwerte geben darf, von denen das MPS, logischerweise, auf Grund seiner Beschaffenheit, zwei Tage benötigt hätte, durch die vom Pressesprecher genannten, wiederkehrenden, genehmigten Veranstaltungen, bereits aufgebraucht waren. Da wurde ein Termin zugesagt, bei dem man damit rechnen musste, das es damit Probleme gibt.

Bisher war mir von anderen Behörden, die eine ähnliche Problematik in ihrem Zuständigkeitsbereich haben wie Moers, eine andere Herangehensweise bekannt. Dort wurde erst geprüft, ob es für Veranstaltungen, die bekanntermaßen höhere Lärmwerte erzeugen, überhaupt noch freie Tage, im Kontingent der zur Verfügung stehenden Tage mit erhöhten Lärmwerten, gibt. Erst wenn festgestellt wurde, dass es noch freie Tage in diesem Kontingent gibt, wurde auch ein Termin vergeben.

Auch ist es mir als gängige Praxis bekannt, das Veranstaltern, von den zuständigen Behörden bereits bei einer Terminvergabe, wenn es für die Veranstaltung eventuell existenzielle Auflagen gibt, wie hier beim MPS eben die erhöhten Lärmwerte, diese Auflagen sofort mitgeteilt werden. Wie ist es also bitte zu erklären, dass das MPS einen Termin zugesprochen bekommen konnte, obwohl, bereits alle 10 "Lärmtage" vergeben waren und der Veranstalter zusätzlich offensichtlich nicht sofort über die nun für ihn geltenden Auflagen informiert wurde?

Oder hatte man dem MPS einen Termin zugesagt, dann aber vergessen diese 2 Tage aus dem Kontingent der "Lärmtage" zu streichen und hat weiteren Veranstaltungen eine Genehmigung erteilt, hat sich also überbucht, hat dieses nun erst festgestellt, und nun diese Auflagen für das MPS hinterher geschoben? Aber auch diese Möglichkeit würde nicht für eine ordentliche Arbeit der Behörde sprechen. Ein 10-Tageskontingend ist ja nun auch eine durchaus überschaubare Größe und es fällt mir schwer Verständnis dafür aufzubringen, wie man da die Übersicht verlieren könnte.

Wie gesagt, ich habe noch nie nen Termin für ne Veranstaltung zugesagt bekommen, wenn nicht wirklich existenzielle Dinge bereits geklärt waren. Und ich glaube dem Pressesprecher nicht, dass Moers Termine vergibt bevor genau diese Dinge geklärt sind.

Tut mir leid. Aber in meinen Augen hat Moers einfach Mist gebaut. Sei es durch verwaltungstechnische Fehler, oder dadurch das man sich sagte ,es wird schon gutgehen und nun von der, in der Presse ja auch zu lesenden, Lobby der Veranstaltungsgegner, von denen einer auch als sachkundiger Bürger, im Kulturausschuss sitzt, unter Druck gesetzt wird.

Habe diese Fragen auch mal im Moers Forum, in etwas entschärfter Form, gestellt

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

20.08.2010 07:39
#27 RE: Moers 2010 findet nicht statt antworten

Du hast natürlich Recht, mich wundert es nur, dass Gisbert sich so zurück hält. Naja lassen wir ihn erst mal seine Veranstaltung in Gelsenkirchen machen. Wenn es so ist, wie Du schreibst, hätte er ja das Recht auf einen finanziellen Ausgleich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er die Absage eine feste Terminzusage einfach so hin nimmt.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Eduard Offline




Beiträge: 509

20.08.2010 15:37
#28 RE: Moers 2010 findet nicht statt antworten

Naja, die Antwort des Pressesprechers fiel dann relativ kurz aus. Er sei heute nicht im Büro daher könne er nur kurz antworten, es hätte nie eine Genehmigung gegeben und man habe von Anfang an auf dieses Problem hingewiesen. Danke, dass wurde schonmal gesagt.

Das es eine (abschliessende) Genehmigung gegeben hätte, habe ich ja nie behauptet. Diese werden ja oftmals bei Veranstaltungen, erst nach der letzten Begehung des Geländes erteilt, z.B. wenn überprüft wurde ob Rettungswege breit genug sind etc..

Mir ging es bei meiner Frage ja um die Vorgehensweise eine Terminzusage zu machen, obwohl man weiss, dass die Veranstaltung garnicht durchführbar ist. Darauf erhielt ich leider keine Antwort.

Ich frage mich auch ehrlich, was mit der Aussage "von Anfang an auf die Problematik hingewiesen" heissen soll. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass Gisbert, oder irgendein anderer Veranstalter überhaupt, eine Veranstaltung nicht sofort selber absagt, wenn ihm von Anfang an mitgeteilt wird, dass seine Veranstaltung unter Auflagen gestellt würde, die nicht erfüllbar sind. Wenn also von Anfang an klar war, dass es genau diese Auflagen geben würde. Und es hätte sich dann ja, von Anfang an, genau um die Auflagen handeln müssen, die nun gemacht wurden, weil der Pressesprecher ja erwähnte, dass die Stadt keinerlei Spielraum hätte erhöhte Lärmwerte zuzulassen, wenn dieses 10-Tagekontingent ausgeschöpft sei.

Naja, ich warte mal ob es, im Moers Forum, wenn der Pressesprecher wieder im Büro ist ne ausführlichere Antwort gibt. Ich glaube es ja eher nicht. Die Floskel "Da ich heute nicht im Büro bin" oder ähnliches, sagt mir eigentlich genug.

Ich habe einfach das Gefühl (beweisen werde ich es nicht können), dass hier ne Gemeinde mal wieder etwas sagte wie, dass es da Schwierigkeiten mit ihren lärmempfindlichen Anwohnern geben könne und man da mal schauen müsse was man mit den Lärmwerten machen könne, und nicht darauf hinwiesen, dass die Behörden, im Endeffekt, garkeinen Handlungsspielraum haben, es also unweigerlich auf diese Grenzwerte rauslaufen würde. Nun aber, der Gegenwind, aus gewissen Kreisen, für Moers zu hoch wurde und der Notanker geworfen wurde. Wie gesagt ist nur ein Gefühl, was auch aus Erfahrungswerten genährt wird.

Ich gebe es aber auch gerne zu, dass Moers grade meinen geballten Unmut abbekommt, der sich in letzter Zeit, über abgebrochene und abgesagte Veranstaltungen, wegen mieser Behördenarbeit und/oder Befördenfilz, Lobbyisten etc., bei mir aufgestaut hat.

----------------------------------------------------
-Die Gegenwart war die Zukunft der Vergangenheit-

http://ritterschaft-von-sollich.jimdo.com/

Seiten 1 | 2
«« Moers 2009
 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor