Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Willkommen im Mittelalter- & Phantasieforum für alle Interessierte
Die Sippe Tagarod
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 383 mal aufgerufen
 Taverne
Rhiannon Offline




Beiträge: 873

19.04.2010 08:17
MPS goes Film antworten

Auf der MPS Seite steht geschrieben, dass Gisi gedenkt im Jahre 2011 eine DVD "MPS - Der Film" rauszubringen...

Hm, braucht man sowas dringed? Muss man Hardcore MPS Fan sein um eine DVD zu kaufen, die dann so um die 20 € kosten wird... ich weiß nicht so genau. Was haltet ihr davon?

Blessed be
Rhiannon

Lageromi Offline




Beiträge: 135

19.04.2010 10:37
#2 RE: MPS goes Film antworten

Wer es braucht, bitteschön. Aber muss er die Teilnehmer dann nicht vorher fragen??? Ich kenn mich da nicht so aus. Nur begeistert wär ich glaube ich nicht davon, wenn ich mich dann auf irgendeiner DVD wiederfinden würde.

Wenn das Fernsehen da war, bin ja auch immer geflüchtet.

Und ich freue mich über jeden Gast der erst fragt ob er ein Foto machen darf.

Abwarten was daraus wird.

Es grüßt die strickende Lageromi.

Dodger Offline




Beiträge: 23

19.04.2010 11:59
#3 RE: MPS goes Film antworten

Wat soll ich dazu sagen? Höchstens : Bin ich jezz im Fernsäähn? *gg*
Scherz beiseite, ich würd schon gern mit drauf, aber 20 Euro nur damit ich mich sehen kann? nääää.
Ich warte erstmal ab wat die dieses Jahr so machen.

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

19.04.2010 12:50
#4 RE: MPS goes Film antworten

Fotgrafieren ist was anderes. Während der Öffnungszeiten muss ein Gast nicht fragen ob er die Teilnehmer, die sich für die Gäste präsentieren, aufnehmen darf. Fotografieren ist auf der Veranstaltung überall erlaubt und schließt die Lager ein. Was anderes ist das außerhalb der Öffnungszeiten. Das Gleiche gilt auch für den Film. Es wäre wohl sehr schwierig, wenn z. B. das Fernsehen oder die Presse erst mal alle 1000 Teilnehmer einer Veranstaltung oder eines öffentlichen Kulturraumes fragen müsste. Das sind nicht Privaträume oder Grundstücke eines einzelnen. Wenn man das nicht möchte, muss man eben auf einer Privatveranstaltung aufbauen oder einen Veranstalter der ein generelles Aufnahmeverbot erlässt.
Ansich ist das für mich kein Widerspruch, wenn man sich in der Öffentlichkeit den Leuten mit seinem Hobby präsentiert, dass die auch Bilder machen können oder die Medien berichten.

Ich freue mich, wenn in der Zeitung mal ein Lob über uns z. B vom Kindergarten oder der Schule steht, auch unser Heerlagertreffen steht schon im Veranstaltungskatalog und ich werde in der Stadtzeitung noch was schreiben. Auch sehen die Leuten bei Ankündigungen auf Stadtfesten - die gibts auch noch. Reine Bilder oder Filme sind mir ansonsten schnuppe, ich meine, es ist kein Ersatz für das Dabeisein. Geld für den Film werde ich deshalb auch nicht ausgeben.
Bei uns im Ort beim historischen Umzug läuft das so, dass die Teilnehmer des Umzuges eine DVD geschenkt bekommen, die nehme ich natürlich gerne, weil man als Teilnehmer eines Umzuges ja auch nichts mitbekommt. Aber sicher bezahle ich kein Geld dafür, dass mich andere aufgenommen haben....


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Jolande Offline




Beiträge: 522

19.04.2010 14:39
#5 RE: MPS goes Film antworten

Werd mich garantiert nicht vor die Kamera werfen. Wenn ich mal im Hintergrund durchs Bild husche, ist das für mich okay, werds eh nie erfahren, weil ich mir die DVD auch nicht kaufen werde :-)

Gruß Jolande
(die "Heilige Jutta")

Lageromi Offline




Beiträge: 135

19.04.2010 19:40
#6 RE: MPS goes Film antworten

Jolande, so werde ich es auch halten. Kaufen nein, filmen OK, aber bitte nicht in Großaufnahme. Im Hintergrund ist das schon in Ordnung.

Und was mein Frage von vorhin angeht, es war einfach nur eine Frage. Ich kenne mich damit nicht aus.

Goschi, sicher freue ich mich auch über positive Presse, denn ohne diese würde es das MPS nicht geben.
Trotzdem freue ich mich darüber wenn Besucher fragen ob man jemanden fotografieren darf. Ich habe noch niemanden verscheucht, der einfach mal so auf den Auslöser gedrückt hat. Oder habe ich jemanden schonmal deswegen gejagt???? Nein, gibt dann einfach nur den Spruch über Seelenraub. *grins*

Habe in dem Punkt nur eine etwas sehr konservative Einstellung von Anstand. *schäm*

Es grüßt die strickende Lageromi.

Lirana Offline




Beiträge: 900

19.04.2010 19:50
#7 RE: MPS goes Film antworten

Fällt mir zu ein: "ICH BIBN EIN STAR; HOLT MICH HIER RAUS"

Lirana

Möge Gott mir die Kraft geben, die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Möge Gott mir den Mut geben, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und möge er mir die Weisheit geben zu unterscheiden.

Goschi Offline




Beiträge: 2.673

19.04.2010 23:14
#8 RE: MPS goes Film antworten

Das Fotografieren hat meines Erachtens nichts mit Anstand zu tun, außer, wenn ich die Privatsphäre von jemand verletze, da frage ich natürlich auch. Ich würde es eher als unhöflich empfinden, wenn mir jemand das Knipsen auf einer Veranstaltung mit öffentlichen Charakter verwehrt und noch Geld verlangt...
Wenn ich fotografiere - und dazu bekomme ich von der Stadt öfers mal den Auftrag, dann ist das immer mit dem Veranstalter abzuklären. Teilweise ist das so, dass es keinen weiteren Fotografen gibt, um die Veranstaltung nicht zu stören. Nächste Woche ist z. B. Sachsens Ministerpräsident dran, da wäre es eher unhöflich zu fragen... dann eine Museumseröffnung und nächsten Monat der Instrumentalwettbewerb mit ganz klaren Regeln, um denen nicht den Ausscheid zu versauen. Natürlich sind dann auch Gäste mit auf dem Bild, die müssen halt damit leben In einem Museum frage ich natürlich auch.


3 Dinge kommen nie zurück: Der abgeschossene Pfeil; Das gesprochene Wort; Die verpasste Gelegenheit.
Tradition ist nicht die Aufbewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers

Bo Offline




Beiträge: 30

20.04.2010 02:50
#9 RE: MPS goes Film antworten

Sehe ich auch so, wen man im Heerlager hockt muss man damit leben können hier oder da mal aufm nem Bild drauf zu sein (grad beim Umzug). Von mir aus können se knipsen bis der Auslöser glüht, wofür gibts dann wieder Absperrungen, wenn jemand vorher fragt darf er von mir aus den Zaun gerne missachten, ansonsten, danke nein. Waren letztes Jahr wieder besserem Wissen ohne Zaun da und alle fünf Minuten rannte einer quer durchs Lager, dieses Jahr gibts nen Zaun....

Ansonsten kann Gisi da gern ne Doku drehen, wenn er mag noch mehr...is mir wurscht...

LG,
Bo

Andreas Offline



Beiträge: 144

27.04.2010 13:31
#10 RE: MPS goes Film antworten

Gisi hat verlautbaren lassen. Soweit ich mich erinnern kann.
Alles ohne Gewähr
In Dortmund wird eine Probe gemacht für den Film. Ich denke mal evtl den Trailer.

Ab 2011 werden dann richtig Schienen verlegt und dann geht es auf mehreren Märkten mit der Kurbeldreherei los.

Also wenn wir uns Präsentieren sollen, würde ich auch gerne Gisi und Anhang so sehen wie sie auf den Plakaten zu sehen sind.

---------------------------------------------------
Mittelalter ist das, was man daraus macht.

Jolande Offline




Beiträge: 522

27.04.2010 14:16
#11 RE: MPS goes Film antworten

Zitat
Also wenn wir uns Präsentieren sollen, würde ich auch gerne Gisi und Anhang so sehen wie sie auf den Plakaten zu sehen sind.



*zusammenbrech vor Lachen* Auja, den Anblick würd ich mir auch nicht entgehen lassen. Stimmt, in Dortmund, ich glaub - in Telgte und in (achje, wie hieß das Nest - neuer Veranstaltungsort) irgendwie Heubach und noch wo werden Probeaufnahmen gemacht. Ich glaub, ich schaff mir ne Vollrüstung an *Scherzmodus aus*

Gruß Jolande
(die "Heilige Jutta")

 Sprung  
Auf ein friedliches Miteinander für alle Interessengruppen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor